EINBRUCHSSERIE

Einbrecher stehlen Computer und persönliche Gegenstände im Wert von 60.000 US-Dollar aus Steve Jobs' Haus

14.08.12 | 21:19 Uhr - von Justus Zenker

Was für Apple-Fans in Zukunft so etwas wie eine Pilgerstätte werden könnte, ist für Andere einfach nur ein Haus – ein Haus, in dem es viele schöne Dinge zu ergaunern gibt wohlgemerkt. Wie die im Silicon Valley ansässige Zeitung Mercury News berichte, haben Mitte Juli Einbrecher im Haus der Familie Jobs in Palo Alto „Computer und persönliche Gegenstände“ im Wert von 60.000 US-Dollar, knapp 49.000 Euro, erbeutet.

Der Einbruch in der Waverley Street in Palo Alto war laut der Zeitung Teil einer Serie von Einbrüchen in Privathäuser in der Umgebung. Dass die Diebe sich bewusst waren, in wessen Haus sie eigentlich einbrachen, scheint unwahrscheinlich: „Soweit wir wissen, war es willkürlich“, so der stellvertretende Staatsanwalt der Region Santa Clara Tom Flattery.

ANZEIGE

Glück im Unglück: Im Gegensatz zu den vergangenen Fällen konnte der Dieb im Falle von Jobs' Haus dingfest gemacht werden. Dem 35-jährige Kariem McFarlin droht nun eine Gefängnisstrafe von bis zu sieben Jahren und acht Monaten. Sollte der Angeklagte schuldig gesprochen werden, könnte ein zusätzliches Jahr wegen „übermäßiger Aneignung von Eigentum“ hinzukommen. Ob die gestohlenen Gegenstände wieder ihren Weg zurück in das Anwesen der Familie Jobs gefunden haben, ist nicht bekannt.

Update: Inzwischen sind neue Details zu dem Einbruch an die Öffentlichkeit gelangt. Wie der Einbrecher gegenüber der örtlichen Polizeibehörde zugab, gelangte er mithilfe eines Zweitschlüssels in das Haus nachdem er über den Zaun geklettert war. Einmal im Haus, entwendete der Dieb laut The Daily zwei iMacs, drei iPads, ein Apple TV, einen Sodastream Wasserbereiter sowie mehrere Tiffany-Schmuckstücke. Auch Steve Jobs' Brieftasche befand sich unter den gestohlenen Gegenständen.

Gefasst werden konnte der Dieb unter anderem Dank der gestohlenen Apple-Geräte: Diese verbunden sich sofort nach dem Einschalten mit Apples Update-Servern. Ein Team von Apple-Sicherheitspersonal und der örtlichen Polizei konnte den Dieb so schnell ausfindig machen. Dass es sich bei dem Objekt um das Haus der Familie Jobs handelte, habe der Dieb erst nach dem Lesen eines Briefes von Steve Jobs erfahren.

A propos Brief: Einen solchen will nun auch McFarlin verfassen, um sich zu entschuldigen. Grund für den Einbruch war seine finanzielle Notlage und seine „Verzweiflung“.

Mehr zu: Steve Jobs

Artikel kommentieren

Bild von RaymondKL

Bitte korrigieren: $60.00 oder $60,000.00?

Bild von Gabriel78

hm, sehr merkwürdig um diese zeit Patentstreit.... es könnte sein, daß die Firma bezahlt an die Diebe, damit einer von denen Firma will diese Information erhalten zu haben oder für vernichten die Patentrecht nachweisen oder? Wer weiß.

Bild von klabec
Bild von fonti

Googleübersetzung?

Bild von saperlot
Bild von batDan

Ohh, da schmerzt das Herz des wahren Apple-Fans ;-)

Gute Idee mit der Pilgerstätte... Ich war ja im Juni schon bei der Garage, in der Apple gegründet wurde und in Cupertino, aber Steve Jobs Haus sollte eigentlich auch zu so einer Tour gehören (sofern es öffentlich z.B. als Apple-Museum zugänglich gemacht wird).

Bild von BigB

Pilgerstätte? Mit Apple-Museum?
Da wohnt jemand drin! Der Mann hatte Familie...

Bild von batDan

Soweit ich weiss hatte er mehrere Grundstücke und Häuser, das eine historische wurde doch erst kürzlich abgerissen und wird/wurde durch einen Neubau ersetzt.

Bild von BigB

Wusst ich nicht. Trotzdem gehört die Bude seiner Familie. Nicht Apple. Nicht Apple-Fans.

Bild von batDan

Klar, war auch nicht so ganz ernst gemeint. Aber wer weiss, irgendwann gibt's sicher irgendwo ein Steve Jobs Museum, er hätte es verdient, das sein Andenken so bewahrt würde.

Bild von Shapeking

Sodastream Wasserbereiter - holt sich Apple etwa Inspiration für ihr nächstes Produkt?!

Bild von BigB

Oder trinkt seine Witwe etwa gerne Wasser? ;-)

Kommentar hinzufügen

Captcha
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
dreizehn - = null
Lösen Sie die Aufgabe und geben Sie das Ergebnis (als Zahl) ein.

MAC-LIFE-NEWSLETTER BESTELLEN

FORUM

Re: Apple auf Arte

Re: Zeigt her eure Fotos

Re: IMac findet WLAN Router nicht mehr

Re: IMac findet WLAN Router nicht mehr

Aktuelle Topseller PDFs

Mac Life 04.2014

Ausgabe: 4/2014
12 MB
4.49 €

Mac Life 05.2014

Ausgabe: 5/2014
63 MB
4.49 €

iPad Life 02.2014

Ausgabe: 2/2014
18.64 MB
5.99 €

Mac easy 02.2014

Ausgabe: 2/2014
21 MB
4.49 €

AppBibel 01.2014

Ausgabe: 1/2014
15.74 MB
4.49 €
 
MAC LIFE MARKTPLATZ

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software

für Mac, PC und iOS

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software
McBüro – die betriebswirtschaftliche Software für Mac, PC und iOS

Für Handel • Produktion • Dienstleistung • Handwerk • Agenturen • Verlage
Individuell - Anpassbar - Flexibel - Modular


Informieren Sie sich jetzt und laden Sie sich eine Demo-Version: www.McBuero.info
Weitere Infos finden Sie hier

MacLife Gold

Jetzt kostenlos 60 Tage testen

MacLife Gold

Die erste Flatrate für Apple-Fans

Print und Online

100 Ausgaben jährlich für eine Flatrate. Für iPhone, iPad & Co.

iNewsweek: Jede Woche neues aus der Apple Welt

Nur 9,90 im Monat - Sie sparen jährlich 196,72 Euro 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Infos
Zur Startseite