APPLE UND HULK, EIN TRAUMPAAR

iTablet als Retter der Comic-Branche?

29.10.09 | 10:23 Uhr - von Flavio Trillo
(Bild: Gizmodo)

Auch wenn das Unternehmen selbst die Existenz diverser iTablet-Prototypen nicht bestätigt, wissen wir eigentlich alle in unserem Innersten ganz genau, dass wir nicht mehr sehr lange warten müssen. Für den Anfang des kommenden Jahres wird ein Tablet-Mac erwartet und auch die Comic-Branche wartet gespannt auf das vermutlich revolutionäre Produkt. Gizmodo sprach mit Vertretern von Marvel, DC und anderen.

ANZEIGE



Die gesamte Branche sei von der Aussicht auf ein iTablet aufgescheucht, da sich mit ihm ein völlig neuer Vertriebskanal eröffnen könnte. Comics würden aus ihrer Nische befreit und auf ein Massen-kompatibles Niveau erhoben, so die Hoffnung. Doch bei den beiden größten Comic-Labels, Marvel und DC, warte man noch auf den Kontakt der dritten Art mit den kleinen Männchen und Weibchen aus Cupertino. Die Chicagoer Zeitung Sun-Times weiß von dem CEO der digitalen Comic-Plattform LongBox zu berichten, der sich „in langen und komplizierten Verhandlungen mit einem wirklich großen Unternehmen aus dem Medien-Bereich“ befinde.

Das könnte sehr wohl Apple sein, schließlich wäre mit Büchern, Zeitschriften und Comics so ziemlich jedes denkbare Medium mit dem iTunes Store abgedeckt:  Spiele, Musik, Videos und Text. Ein denkbar günstiges Format für Comics bei iTunes gebe es ebenfalls schon. Das aus HTML- und JavaScript-Elementen bestehende iTunes LP bilde eine hervorragende Grundlage für digitale Zeitschriften und Comics, so Gizmodo. Wenn Steve Jobs also fragt, wozu ein iTablet gut sein könnte, außer um auf der Toilette zu surfen, findet sich eine überzeugende Antwort: Auf der Toilette Comics lesen!

Artikel kommentieren

Bild von kryb

Zielgruppe von Comics sind doch meistens Kinder. Kinder die mal eben ein, zwei Euro für ein Heft ausgeben können.

Kein Mensch wird ein 800€ teures Gerät kaufen nur um darauf Comics zu lesen (für die dann ebenfalls gezahlt werden muss).

Bild von MichaelH

Comics werden schon seit langer Zeit nicht mehr hauptsächlich von Kindern gelesen. Natürlich gibt es immer noch Comics, die sich vorwiegend an jüngere Leser richten, aber die meisten Leser sind heutzutage über 20. Also durchaus eine interessante Zielgruppe für Apple.

Bild von FotoLexi

meiner Meinung nach möchte Apple mit dem Tablet in den Markt der eBooks einsteigen und dem erfolgreichen Kindle von Amazon Marktanteile entziehen.

nachdem ja Apple mit iTunes schon die passende Vertriebsmöglichkeit besitzt bräuchten sie nur noch eine weitere Kategorie mit eBooks anbieten !

Heutzutage ist fast schon jede Zeitung online und diese werden sicherlich in Zukunft nicht mehr Gratis oder zumindest mit Werbung so überfüllt sein, dass man sich halt ein Online-Abo nimmt nur damit man keine lästige Werbung dabei hat und sich in Ruhe auf den Inhalt konzentrieren kann.

Momentan sind viele dieser Abos aber zu unflexibel mit zu langen Laufzeiten oder einfach im Vergleich zur Druckversion noch viel zu teuer - wenn die Anbieter etwas felxiber werden würden dann könnten diese sicherlich mehr Kunden gewinnen

Bild von Gast

Was unser aller Apple nun mal an sich hat, ist der Umstand, dass sie nicht danach gehen, wie es schon immer lief, sondern wie man etwas machen könnte, und zwar so, dass es dem Nutzer am wenigsten Umstände bereitet. Schnelles Suchen-und-finden, einfaches runterladen, ein vernünftiges Bezahlsystem, was will man mehr???
Ob ich nun durch diverse Plattenläden mit oft unsichtbarem und genauso oft inkompetentem Personal streife, mich durch ein mehr oder weniger geordnetes Musikangebot buddeln muss, und dann wegen einem interessanten Lied eine ganze CD kaufen muss oder ob ich das, was ich suche, einfach finde und günstig herunterlade, ist schon ein Unterschied, und ein Ding, das leider die gesamte riesige Musikindustrie nie hinbekommen hat.
Mit dem Filmangebot das gleiche: Möglichst bei Scheisswetter in die nächste Videothek (die werden eh immer weniger), sich dort einen Wolf suchen und dann feststellen, dass der gewünschte Film gerade nicht da ist, und ihn am nächsten Tag wieder hinbringen müssen, oder ihn runterladen, 30 Tage Zeit haben ihn anzusehen, und dies auf sämtlichen vorhandenen Multimediageräten (Computer, Laptop, IPod), was ist bequemer?
Vermutlich wird es mit Zeitungen oder auch Comics ähnlich kommen. Kein Papier mehr mit rumschleppen, die Zeitung (das Buch, der Comic) täglich frisch auf dem Gerät, entweder runtergeladen oder im Abo automatisch aktualisiert, keine Sorgen mehr, dass das Buch (oder der Comic) Eselsohren bekommt, das wäre doch schön bequem, oder nicht?
Und zum Thema Comics: Wer meint, das wäre nur für Kids, der hat wirklich keine Ahnung, wie breit das Angebot mittlerweile gestreut ist. Zum Beispiel einfach mal bei Google den Begriff "Comic noir" oder besser noch "Graphic Novel" eingeben, oder in der Google-Bildersuche "Isabel Kreitz" oder "Die Sache mit Sorge" eingeben, und man ist eines besseren belehrt. Und solche Perlen findet man leider nicht in jedem Zeitschriftenkiosk.
Überlasst es Apple, dann wird alles besser.....wenn schon kein anderer mal auf ne gute Idee kommt.

Bild von Gast

zu Weihnachten wäre das ein absoluter Knaller :-)

Bild von music-anderson

zu Weihnachten, wäre das doch ein absoluter Knaller :-)

Bild von Nico1995

das ding zu weihnachten und das fest is gerettet wär echt ne bombe

Kommentar hinzufügen

Captcha
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
neun + elf =
Lösen Sie die Aufgabe und geben Sie das Ergebnis (als Zahl) ein.

MAC-LIFE-NEWSLETTER BESTELLEN

MAC-FORUM

Re: USB3-Hardwarecontroller umprogrammiert? Sicherheit ...

Re: USB3-Hardwarecontroller umprogrammiert? Sicherheit ...

Re: USB3-Hardwarecontroller umprogrammiert? Sicherheit ...

Re: Software vs Hardwareproblem? MBP late 2008: Tempo ...

Aktuelle Topseller PDFs

Mac Life 07.2014

Ausgabe: 7/2014
24.73 MB
4.49 €

Mac Life 08.2014

Ausgabe: 8/2014
15.98 MB
4.49 €

Mac easy 04.2014

Ausgabe: 4/2014
21.34 MB
4.49 €

iPad Life 04.2014

Ausgabe: 4/2014
16.04 MB
5.99 €

AppStoreBibel 02.2014

Ausgabe: 2/2014
15.51 MB
4.49 €
 
MAC LIFE MARKTPLATZ

MacLife Gold

Jetzt kostenlos 60 Tage testen

MacLife Gold

Die erste Flatrate für Apple-Fans

Print und Online

100 Ausgaben jährlich für eine Flatrate. Für iPhone, iPad & Co.

iNewsweek: Jede Woche neues aus der Apple Welt

Nur 9,90 im Monat - Sie sparen jährlich 196,72 Euro 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Infos

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software

für Mac, PC und iOS

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software
McBüro – die betriebswirtschaftliche Software für Mac, PC und iOS

Für Handel • Produktion • Dienstleistung • Handwerk • Agenturen • Verlage
Individuell - Anpassbar - Flexibel - Modular


Informieren Sie sich jetzt und laden Sie sich eine Demo-Version: www.McBuero.info
Weitere Infos finden Sie hier