ALLWISSENDES IPHONE?

Ton aus im Kino und WLAN an zu Hause: Neue Apple-Patent beschreibt automatische iPhone-Konfiguration

18.09.13 | 09:28 Uhr - von Justus Zenker
(Bild: USPTO)

Je nachdem, zu welcher Zeit und an welchem Ort wir uns befinden, muss das iPhone kurz entsprechend eingerichtet werden. Das Display heller, der Ton aus, das WLAN ein und so weiter und sofort. Doch schon bald könnte sich das iPhone komplett selbst aufgrund einer Vielzahl von Informationen steuern, wie ein frisch an Apple zugeteiltes Patent beschreibt.

Das U.S. Patent 8.538.376 hört auf den Namen „Ereignis-basierte Modi für elektronische Geräte“ und soll dafür sorgen, dass das iPhone aufgrund seines Aufenthaltsortes, Kalender-Einträgen, dem Wetter und weiteren Variablen automatisch Einstellungen vornimmt. Beispielsweise könnte das iPhone selbständig Anrufe abweisen, sobald sich der Eigentümer im Kinosaal befindet – eine Information die das iPhone nicht nur aufgrund von GPS-Daten, sondern auch über ein in Passbook gespeichertes Filmticket oder einen Kalendereintrag erhalten könnte. Auch Live-Informationen aus dem Internet, Daten der im iPhone verbauten Sensoren sowie die tägliche Verwendung sollen Indizien liefern.

ANZEIGE

In dem Patent beschreibt Apple, dass diese Informationen für zwei verschiedene Modi zur Verfügung stehen sollen: Verpflichtende und mögliche. In die erste Kategorie soll beispielsweise die Aktivierung der Kindersicherung sowie andere Einstellungen fallen, die grundsätzlich vorgenommen werden wenn ein bestimmtes Ereignis eintritt. Deaktivieren ließe sich so ein verpflichtender Modus nur mit beispielsweise dem Passwort oder Touch ID.

Die zweite Kategorie soll dem Anwender hingegen eine Auswahl zur Verfügung stellen. Apple nennt in seinem Patent den sonntäglichen Gang zur Kirche. Das iPhone wüsste aufgrund der Regelmäßigkeit und des Aufenthaltsortes, dass das iPhone regelmäßig mit zum Gottesdienst genommen wird und könnte einen bestimmten Modus aktivieren.

Als andere Beispiele nennt Apple die Deaktivierung der Telefonfunktion ohne Headset oder Freisprech-Einrichtung, wenn sich der Anwender in einem US-Staat befindet in dem das Telefonieren am Steuer untersagt ist, oder aber die automatische Optimierung der Route aufgrund der Wetterbedingungen.

Mehr zu: Apple | Patent

Artikel kommentieren

Bild von 461969

In Zukunft heisst es dann, dein iPhone weis was Du letzten Sonntag getan hast.

Natürlich wäre es praktisch , wenn das Gerät sich automatisch anpasst, aber der Gedanke dass man im Gegnzug dafür lückenlos überwacht wird macht mich schon ziemlich nachdenklich

Bild von fabian21345

Es gibt ein Unterschied, ob sich dein Gerät auf deine Umwelt anpasst, oder ob jemand die Daten abfängt um so genannte "Profile" zu erstellen.

Kommentar hinzufügen

Captcha
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
neun * vier =
Lösen Sie die Aufgabe und geben Sie das Ergebnis (als Zahl) ein.

MAC-LIFE-NEWSLETTER BESTELLEN

IPOD-FORUM

Aktuelle Topseller PDFs

Mac Life 07.2014

Ausgabe: 7/2014
24.73 MB
4.49 €

Mac Life 08.2014

Ausgabe: 8/2014
15.98 MB
4.49 €

Mac easy 04.2014

Ausgabe: 4/2014
21.34 MB
4.49 €

AppStoreBibel 02.2014

Ausgabe: 2/2014
15.51 MB
4.49 €

iPad Life 04.2014

Ausgabe: 4/2014
16.04 MB
5.99 €
 
MAC LIFE MARKTPLATZ

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software

für Mac, PC und iOS

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software
McBüro – die betriebswirtschaftliche Software für Mac, PC und iOS

Für Handel • Produktion • Dienstleistung • Handwerk • Agenturen • Verlage
Individuell - Anpassbar - Flexibel - Modular


Informieren Sie sich jetzt und laden Sie sich eine Demo-Version: www.McBuero.info
Weitere Infos finden Sie hier

MacLife Gold

Jetzt kostenlos 60 Tage testen

MacLife Gold

Die erste Flatrate für Apple-Fans

Print und Online

100 Ausgaben jährlich für eine Flatrate. Für iPhone, iPad & Co.

iNewsweek: Jede Woche neues aus der Apple Welt

Nur 9,90 im Monat - Sie sparen jährlich 196,72 Euro 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Infos