EINWANDFREI

iPad 2: Frau sagt „Nein“, Apple sagt „Ja“

22.03.11 | 10:07 Uhr - von Eric Schäfer

In den ersten Wochen nach Verkaufsstart des iPad 2 achtet Apple besonders auf Rückläufe des Gerätes, um etwaige Produktionsfehler am Produkt rechtzeitig erkennen und gegensteuern zu können. Das führte nun zu einer amüsanten Geschichte. 

Apple beobachtet in den ersten Wochen nach dem iPad 2-Verkaufsstart intensiv die Ursachen, aus denen iPads in den Läden zurückgegeben werden. Dadurch lässt sich schnell feststellen, ob sich eventuell Produktionsfehler eingeschlichen haben.

ANZEIGE

Nun kam dieser Tage an Apple ein iPad 2 samt Kaufbetrag zurück, das mit einem vielsagenden Post-it versehen war. Darauf stand kurz und knapp als Rückgabegrund: „Wife said no.“ Aus diesem spaßigen Vermerk wurde ernst, als zwei Apple-Obere dies mitbekamen. Die schickten dem Einsender kurzerhand ein iPad 2 zu, nicht ohne es zuvor mit der Notiz „Apple said yes“ versehen zu haben.

Es ist davon auszugehen, dass die Ehefrau ihre Einwände zurück zieht. 

Artikel kommentieren

Bild von Haschbeutel

Etwas missverständlich übersetzt, wie ich finde. Sie haben es zurückgenommen, das Geld bekam er wieder. Aber sie haben ihm das iPad 2 trotzdem geschenkt.

Lustige Geschichte und Apples "Obere" haben hier definitiv Humor bewiesen ;)

Bild von Gast

@ Haschenbeutel: Danke für die Klarstellung.

Der Artikel ist für mich ein wenig unverständlich. Ihr solltet das mal ändern.

Bild von TouchPro2G
Bild von Gast

Tja das ist halt so, wenn die Artikel zu 90% nur noch von anderen Seiten abgeschrieben werden...

Bild von philleb

Wow!
Schlechter kann man wirklich gar nichts übersetzen. Vor allem der Letze Satz.
"Wie MacRumors richtig vermutet, hätte die Ehefrau des Kunden gegen ein kostenloses iPad von Apple sicherlich nichts einzuwenden gehabt."
Peinlich.

Bild von Gast

"Nun kam dieser Tage an Apple ein iPad 2 samt Kaufbetrag zurück"

heißt das, dass der Käufer den Betrag, den er für das iPad bezahlt hat auch an Apple zurück geschickt hat? hä?

Bild von Gast

@Gast

Ja ganz genau. Habe ich auch so verstanden. Sonst hätte Apple Ihm ja ein iPad geschenkt, und dass geht nun wirklich nicht. quid pro quo

Bild von Gast

Artikel abschreiben? Artikel übersetzen? Das will ich gar nicht diskutieren. Aber wenn man eine Geschichte übernimmt, sollte man wenigstens die Quelle nennen und verlinken ...

Bild von Gast

Auch wenn der Artikel tatsächlich ein wenig "schlecht" ist. Mit verwendung des eigenen Grossrechners in meinem Kopf konnte man sich die Geschichte auch selber irgendwie zusammenreimen...

Bild von Gast

Mann ist das peinlich, daß man hier sogar den Witz erklären muss... ; )
Was ist schon der lächerliche Preis eines iPad2 im Vergleich zu der positiven Werbung einer solchen Aktion. Und hey, natürlich haben die Leute auch Humor. Wie sollte es sonst möglich sein solche Geräte zu bauen.

Beste Grüße

Bild von Gast

Fail!
Die Geschichte glauben nur Apple-Kunden.
Oh Mann ...

Kommentar hinzufügen

Captcha
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
neun * acht =
Lösen Sie die Aufgabe und geben Sie das Ergebnis (als Zahl) ein.

MAC-LIFE-NEWSLETTER BESTELLEN

IPOD-FORUM

Aktuelle Topseller PDFs

Mac Life 07.2014

Ausgabe: 7/2014
24.73 MB
4.49 €

Mac Life 08.2014

Ausgabe: 8/2014
15.98 MB
4.49 €

Mac easy 04.2014

Ausgabe: 4/2014
21.34 MB
4.49 €

iPad Life 04.2014

Ausgabe: 4/2014
16.04 MB
5.99 €

AppStoreBibel 02.2014

Ausgabe: 2/2014
15.51 MB
4.49 €
 
MAC LIFE MARKTPLATZ

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software

für Mac, PC und iOS

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software
McBüro – die betriebswirtschaftliche Software für Mac, PC und iOS

Für Handel • Produktion • Dienstleistung • Handwerk • Agenturen • Verlage
Individuell - Anpassbar - Flexibel - Modular


Informieren Sie sich jetzt und laden Sie sich eine Demo-Version: www.McBuero.info
Weitere Infos finden Sie hier

MacLife Gold

Jetzt kostenlos 60 Tage testen

MacLife Gold

Die erste Flatrate für Apple-Fans

Print und Online

100 Ausgaben jährlich für eine Flatrate. Für iPhone, iPad & Co.

iNewsweek: Jede Woche neues aus der Apple Welt

Nur 9,90 im Monat - Sie sparen jährlich 196,72 Euro 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Infos