SPRACHLOS

Amazon-Werbung nimmt Apple ins Visier: „Drei Kindles für den Preis eines iPads“

10.02.12 | 11:20 Uhr - von Eric Schäfer
(Bild: YouTube Screenshot)

Pure Verzweiflung packt den Anti-Helden am Ende des bunten Amazon-Werbespots, als er sprachlos die „Überlegenheit“ des Kindles gegenüber seinem iPad einsehen muss. Geschickt rückt Amazon in dem Spot ausschlaggebende Verkaufsargumente ins Sonnenlicht. 

Der recht pfiffig gemachte Amazon-Werbespot für das Kindle Lesegerät greift dessen Hauptvorteile auf: Den günstigen Preis und die optimale Lesefähigkeit auch bei direkter Sonnenlicht-Einstrahlung. Eben genau jene immer wiederkehrenden herausragenden Kindle-Verkaufsargumente gegenüber dem iPad.

ANZEIGE

Zwar hat Amazon die Unempfindlichkeit gegenüber Sonneneinstrahlung schon einmal in einem Spot aus dem Jahr 2010 thematisiert, doch das Preisargument zieht beim unbedarften Verbraucher auf jeden Fall. Ein Kindle zum Preis von 79 US-Dollar und zwei Kindle Fire für jeweils 199 US-Dollar, das macht zusammen 477 US-Dollar – also etwas weniger als ein iPad für 499 US-Dollar.

Da kann auch der iPad-Besitzer im Werbespot nur gequält lächeln. Zum Preisvergleich passen Gerüchte, dass Apple das iPad 2 eventuell als Billig-Modell im Programm behalten wird, wenn im kommenden Monat das iPad 3 auf den Markt kommen wird.

Artikel kommentieren

Bild von Gast

"Billig Modell" diese Seite hier wird auch immer schlimme -> "wenn nächsten Monat das iPad 3 auf den Markt kommen wird" .. Das wisst Ihr ja so genau weil ich ja alle bei Apple Arbeitet.

Ich würde eher sagen "billig Seite" denn nächsten Monat kommt eh ne bessere News Seite

Bild von Gast

zur Newsseite:

URL?

Bild von Gast

Wenn du schon andere Kritisierst, dann sei selber auch besser...... ich ---> ihr etc...

Bild von Gast

Könnte der Herr Schäfer nicht alle Artikel in diesem Stil schreiben?
Sachlich geblieben und nicht so reißerisch wie sonst.
Daumen hoch!

Bild von Gast

Ein typischer Werbespot, der den dümmeren TV Zuschauern ein wenig Mathematik beibringt. Nichts besonderes :)

Bild von sedl

Suoer das Ende gefällt mir am Besten. Das zeigt so schön wie wir Männer ticken, ist da eine schöne Frau die auch noch mehr technisches Spielzeug hat als wir selber, wird gleich der Versuch gestartet zu fusionieren ;-) )

Bild von Gast

Öhm, der Kindle kann nix ausser Bücher, dafür in der Sonne ok,
aber die Kinder sitzen mit dem Kindle Fire im Schatten.... war nicht genau das eben noch blöd am iPad?!

Bild von Gast

haha, wollte ich auch gerade eben schreiben.

Bild von Gast

sehr schön und 1.000.000 Samsung Kunden haben es nicht bemerkt :D aaaaber Apple ist erstmal schei*e

Bild von batDan

Amazon soll erst mal ein Kindle auf den Markt bringen, dass Touch-Bedienung und 9.7/10" Display hat und zwar mindestens mit der Qualität des neusten Kindle e-Inks (die früheren Kindle-Displays waren meiner Meinung nach unbrauchbar, erst die aktuelle Generation hat einen brauchbaren Kontrast). Dann sehen wir ja mal, wie teuer das dann sein wird.

Die jetzigen kleinen Kindles sind genau für eine einzige Sache zu gebrauchen: Zum Lesen von Büchern.

Die meisten PDFs mit einem üblichen A4-Layout oder gar Magazine kann man auf so einer kleinen Displayfläche nicht lesen!

Bild von MACximilian

Spielzeug!!

Bild von Gast

Genau! Und zwar von beiden Herstellern. Kein Mensch braucht diesen Touch-Mist. Spielzeug, nix weiter. Und wenn ich ein Buch lesen will, lese ich es gedruckt.
Gleich wird mir jemand antworten, "aber der technische Fortschritt, der Nutzwert ... " Wei konnte die Menschheit bloss so alt werden ohne dieses Zeug? Ohne Feuer wär's nicht gegangen, ohne Rad auch nicht .... aber die meisten Apps ????? Man kann auch mit Lego spielen.

Bild von Gast

klar...

Bild von Gast

Ich lese schon lage kein gedrucktes Buch mehr. Warum auch.

Bild von Gast

Meine Fresse bin ich froh, dass ich meine Bücher (auch) als PDF Datei habe. Dokumentationen, Schulungsbücher etc können ganzschöne Klopper werden. Da hätte ich garantiert keine Lust täglich einen Bollerwagen an Büchern hinter mir herzuziehen.

Bild von Gast

Touch Mist? Lieber weiterhin unnötig Bäume zamhacken nur weil es auf Papier sein muss?
Einen großen Nachteil hat das alles trotzdem :-)
Papier und Tinte braucht kein Erdöl und keinen Strom... alles elektronische schon ... mal sehen wie es damit in 20-30 Jahren aussieht ... ob da nicht wieder Papier siegt?!

Bild von Gast

Ist dir da irgenwas entgangen was den Produktionsprozess von Papier und damit Büchern betrifft ? Da wird eine ganze Menge Energie verbraucht. Bitte erst denken - dann schreiben....

Bild von Gast

Mein Gott, das soll ernsthafter Journalismus sein ? Da werden Äpfel mit Kartoffeln verglichen: Ein Kindle ist ein Gerät gezielt konzipiert zum Lesen von elektronischen Büchern und ein iPad kann das zwar auch bieten, aber doch eine ganze Menge mehr. Ich besitze beides - und es sind beides phantastische Geräte.....und beide haben ihre Daseinsberechtigung - auch ohne "Fanboy-Rassismus" !

Bild von Gast

Sind die Kindles nicht genau dafür gemacht? Zum lesen von Büchern?

Bild von MACximilian

Das bedeutet also 1 Kindle und 2 Kindle Fire (müsste eigentlich Kindle Smoke heissen, denn mehr als Rauch is' da ja nich'), sind so gut wie 1 iPad. :-)

Wenn die Schauspielerin größere Hupen hätte, würde der Spot vielleicht noch bei mehr Randgruppen wirken. :-)

Bild von sedl

Das glaube ich nicht denn es wird immer wieder folgendes vergessen http://www.youtube.com/watch?v=xKUQNbnFQDQ ;-)

Bild von Gast

Kann man denn nur noch sein Zeug verkaufen wenn man Apple schlecht macht?
Wenn einer kein Geld ausgeben will, kauft er doch eh kein Apple Produkt, also was soll der Spot?

Bild von Gast

Ganz so einfach ist's ja dann doch wieder nicht. Die Produkte sind ja alle nicht so furchtbar teuer, dass man sie sich aufgrund fehlenden Geldes nicht kaufen wird (okay, Schüler, Studenten und Arbeitslose mal ausgenommen). Aber auch unter denen, die genug Geld haben, um sich fünf iPads zu kaufen, gibt es einige Leute, die sich sagen "was kostet die Welt? Ich kauf mir nen iPad und drei Kindl!" und viele, die ungern Geld (egal ob sie es übrig haben oder nicht) für einen Fehlkauf ausgeben. Oder für etwas, das ihnen unvernünftig vorkommt. Gerade etwas ältere Leute (ich spreche hier nicht von Senioren sondern schon von der Altersklasse 40+, zu der ich auch gehöre) haben oft eine Menge Geld, verschleudern es aber nicht. Man überlegt sich gut, ob man wirklich noch das x-te Gadget benötigt. Wenn man mich dann davon überzeugen kann, dass ein iPad doch nicht das Richtige ist, da ich ja vor allem Lesen möchte und das auf einem Kindle (und das auch noch zu einem viel geringerem Preis) besser ginge, dann wird mich das in meiner Kaufentscheidung durchaus beeinflussen. Die in dem Spot gezeigten Personen sollen ganz bestimmt nicht stellvertretend für soziale Randgruppen oder einfach finanziell schlecht gestellte Menschen stehen (wie man schon am Umfeld sehen kann), sondern sie stehen für eine Zielgruppe, die ihr Geld bewusst ausgibt.

Bild von Gast

Insofern bewusst, dass sie sparen wollen. Da sich aber viele nicht so auskennen, kaufen sie dann ungewollt solchen Mist.

Bild von MACximilian

Ja und das Lesen in der Sonne ist wie fehlende Flash-Unterstützung. Soooo ein Killer Argument. oll

Bild von MACximilian

äh lol

Bild von Gast

Na ja. Meiner Ansicht nach ist das Sonnenargument sehr, sehr viel stichhaltiger. Dass Flash nach und nach seine Bedeutung einbüßt, daran mag man glauben (wobei mir unklar ist, inwieweit mich das heute bei einer Kaufentscheidung beeinflussen könnte). Dass die Sonne mit der Zeit aufhören wird zu scheinen, ist eher unwahrscheinlich.

Ich hab's seit dem Erscheinen des iPads erst zwei Mal erlebt, dass mir jemand (zwei unterschiedliche Personen übrigens) seine Urlaubsfotos auf dem iPad (einmal erste Generation, einmal iPad 2) zeigen wollte. Beide Male endete es nach ein paar Bildern mit "Na ja, muss ich Dir später mal zeigen, wenn wir reingeganben sind", da man draußen leider wenig bis nichts auf dem Bildschirm erkennen konnte. Für mich wäre das kein ganz so großes Problem (mangels Garten), aber gerade in den USA leben sehr, sehr viele Menschen in Einfamilienhäusern mit Garten. Vorm Kauf stellen sich sicherlich viele vor, wie sie gemütlich ihr neues Spielzeug im Freien nutzen werden. Wenn man denen vermittelt, dass es dafür leider nicht geeignet ist, wird das durchaus den einen oder anderen beeinflussen, denke ich.

Bild von Gast

Ein Buch lesen, tu ich auch nich' in der Sonne. Die weissen Seiten blenden mich. Also sitzt man meistens beim Lesen im Schatten. Ich nutz mein iPad meist nur Indoor.
Der Kindle ist ein Buch, mehr nicht.
Es mit dem iPad zu vergleichen, ist wie Kettcar und Auto.
Für mich ist das kein großes Ding, Glossys spiegeln halt.
Und das Fire ... Quatsch, ein billiger Plattform-Magnet ohne Magnetfeld.

Bild von Gast

Ein Buch kann man durchaus ohne Probleme an einem sonnigen Tag im Freien lesen - am besten natürlich, wenn man sich nicht in die pralle Sonne setzt sondern z.B. unter einen Sonnenschirm. Auf dem Kindl geht das ebenfalls ohne Probleme, auf dem iPad aber nicht. Für Dich ist das kein großes Ding, für andere vielleicht kaufentscheidend.

Bild von macdieter23558

Ja, so sind die Leute. Erst kaufen sie was billiges.
Danach gibt es dann zwei Möglichkeiten. Die angenehmere zuerst:
- Sie sehen ihren Fehler ein und kaufen sich ein IPad, weil das all das kann was alle anderen nur versprechen. Ausser Flash meinetwegen!
Nun die ätzende, aber übliche:
- Sie ärgern sich jeden Tag damit herum und bescheiden sich eben mit dem, was das Ding kann. Inklusive Flash meinetwegen. Der Dauerfrust sorgt aber dafür, dass sie sich in sämtlichen Apple-bezogenen Internetseiten herumtreiben und jeden IPad-User oder allgemein jeden Macuser mies anmachen und überall, wo eine Kommentarfunktion zur Verfügung steht, Flamewars starten.
Na los, Kindle-User, ich warte!

Bild von Gast

Meine Güte bist du arm,
du flamest auch in jedem Beitrag rum in dem was schlechtes über dein heiliges Apple gesagt wird.

Bild von macdieter23558

Ach, da isser ja wieder, lolmichwech!

Bild von Gast

Er hat aber Recht!!!

Bild von Gast

Ich meine damit natürlich macdieter23558....

Bild von Gast

Ist mir neu, dass die Kindl-Käufer unzufrieden wären. Auf den "Fire" mag das zutreffen (war jedenfalls an verschiedenen Stellen zu lesen), aber der E-Book-Reader verkauft sich wie geschnitten Brot, und zumindest die beiden Nutzer hier bei mir im Büro sind von ihrem Kindl begeistert. Ich überlege mir jetzt auch einen zu kaufen. Das iPad wäre mir zu teuer, um es am Strand liegen zu lassen, wenn ich im Wasser bin. Ist der Kindl geklaut, ist das zwar ebenfalls ärgerlich, aber ganz so tragisch dann nun auch wieder nicht.

Bild von MACximilian

Würde ich NUR text-only-Bücher lesen, würde ich auch einen Kindle kaufen, sonst nix.

Aber leider brauche ich

Email
Musik
Video
Internet
Kontakte
interaktive Zeitungen
normale Zeitungen
Tabellenkalkulation
Textverarbeitung
Präsentationen
manchmal Spiele
Videotelefonie
Radio hören
noch meine Fotos
und was weiss ich für'n Schied.

Da nehm' ich doch das ORIGINAL, mit dem Äppelchen hinten druff!!

Hab ich noch gelesen:
Wenn Dir jemand ein iCloud, musst du dir ein neues Lion.

Bild von macdieter23558

Gegen den EBook-Reader hab ich gar nichts. Wenn man nur EBooks lesen will, mag er sogar besser sein. Dieses E-Ink klingt ganz gut, auch wenn mir auf der Amazon-Seite auf den vergrösserten Bildern die Buchstaben ein wenig treppig scheinen, aber das ist nun mal subjektiv. Für mich wäre er eher nichts, weil er sich eben auf EBooks beschränkt und ich den Mehrnutzen beim IPad brauche und geniesse. Bei mir hält sich das EBook-Lesen eher in Grenzen.
Ich habe allerdings auch schon Testberichte in PC-Zeitungen gelesen, wo bescheinigt wurde, dass der EBookreader-Kindle viel besser wäre als das schrottige IPad, weil man darauf viel besser EBooks lesen kann und gegen das IPad viel billiger ist. Das ist dann wie wenn man schreibt, ein Mercedes Actros wäre viel besser als ein Ferrari F40, weil er viel mehr laden kann. Und da masse ich mir an, solche Vergleiche für absoluten Schwachsinn zu halten.

Bild von Gast

Der Vorteil an E-Ink ist, dass nur einmal die Seite geladen werden muss und während der darstellung keinen Akku verbraucht. Dadurch kommen sehr viele Stunden an Lesezeit zusammen. Ist man viel auf Reisen und hat nur Interesse seine Bücher kompakt mitzunehmen, würde ich eher ein E-Ink Gerät empfehlen.

Eine andere Zielgruppe hingegen ist, wenn Surf- und Appbedarf besteht. Dann kommen iPad, Galaxy Tab etc in Frage.

Ergo: E-Ink empfinde ich als eigene Kategorie und sollte daher nicht mit den Hightech-Tables verglichen werden.

Bild von Gast

Gott seid ihr apple user wieder am rumheulen..hehe

Bild von Gast

Und was juusd Du so, Auskenner?

Bild von Gast

Das ist Mitleid. Apple User haben eine Seele und sind lieb. Nicht so wie Du A....

Bild von Gast

Hau ab. Geh zu mircosoft.com!!!!

Bild von Gast

Ja. Gast 10.02.2012-13:42. Geh weg!!!!

Bild von Gast

Wir hab hier in der Firma beides, also kindle fire und ipad2. Mit dem Kindle kann man eigentlich fast gar nix machen, außer in der Sonne lesen, mit dem iPad hat man wesentlich mehr Möglichkeiten bis zum betrachten/bearbeiten von CAD Dateien, RAW Dateien, Terminplanung Baustellen etc.

Kindle ist ganz nett, mehr aber auch nicht.

Bild von Gast

Ja, man muss halt wissen, wofür man es benötigt. Das zeigt der Sport recht gut, finde ich. In die gezeigte Urlaubssituation werden sich viele Betrachter des Spots hineinversetzen können. Und da ist der Kindl halt mindestens ebenbürtig, denn CAD-Dateien, RAW-Dateien und die Baustellen-Terminplanung spielen im Liegestuhl (hoffentlich) für die meisten Menschen keine so große Rolle.

Bild von batDan

Aber in etwas hat Amazon recht: Das Spiegeln des Displays draussen oder bei starkem Licht von Deckenlampen o.ä.

Diesen Nachteil könnte Apple sehr einfach beseitigen, wenn sie das iPad auch mit matt entspiegeltem Glas anbieten würden!

Schon die matten Folien machen das Arbeiten mit dem iPad viel angenehmer und die unvermeidlichen Fingerabdrücke sieht man auch deutlich weniger. Aber das fusselfreie Aufkleben der Folien ist extrem mühsam...

Bild von Gast

Ist doch nur Werbung, nun lasst doch die Konkurrenz mal in Ruhe die haben doch sonst nix zu lachen. ;- )

Bild von Gast

Ich würde die Olle bedienen!!!

Bild von macdieter23558

Aber dazu würde ich weder IPad noch Kindle benutzen. Dafür hat man doch den Stylus, oder wie hiess dieser Eingabestift?

Bild von Gast

Das iPad würde aber eher als Kamasutrabuch dienen.

Bild von Gast

Arbeiten mit dem iPad? Haha, nicht wirklich! Die meisten Nutzer werden es wie ich machen: surfen, eMails checken, ab und zu spielen, sonst nichts! Ernsthaft arbeiten geht damit nicht! Maximal kann ein Vertreter eine Präsentation zeigen, aber das war es auch. Und CAD-Dateien bearbeiten? Wer soll das denn glauben?

Bild von Gast

Nur weil du dir das nicht kannst, bzw. Du der Meinung bist nicht damit arbeiten zu können, heißt das ja wohl kaum, das du hiermit eine Tatsache ansprichst, denn aus eigener Erfahrung weiß ich das es sehr wohl möglich ist mit diesem Gerät produktiv und sinnvoll zu Arbeiten.
Wie jedes Gerät / System hat natürlich auch dieses seine Grenzen, - aber da bist du als Anwender gefragt zu beurteilen ob du mit diesen Grenzen leben kannst oder nicht, ... das ist jedoch kein Indiz dafür ob andere für ihre Zwecke damit klarkommen!
Also ist sinnvolles Arbeiten mit dem IPad sehr wohl möglich!!!

Bild von Gast

Die meisten Nutzer machen es so wie du. Aber anderer Nutzer arbeiten mit dem iPad.

Bild von Gast

Warum ein gutes Tablet, wenn ich auch 3 schlechte haben kann?

Bild von Gast

Für Gast 18:33 wäre es wirklich besser gewesen sich ein billig Table zu kaufen.
Ich nehme das IPad zB. als Navi im LKW, mit Numbers zB. Diagramme für Stromverbrauch, DVD/Bluray Samlung Archiv (über ICloud auf alles meinen Geräten), Kontoauszüge abholen, Überweisungen (auch mit SmartTan), Musik auf meine Anlage zu Streamen, mit ON AIR Fernsehprogramm übersicht, Sky Go, mit iLiga Fußball Ergebnisse, Tabellen und Live Ticker,meine DS verwalten und und und...
Jetzt werden einige sagen Numbers ist scheiße, aber beschäftigt euch mal ein paar Stunden damit dann kann man es fast nutzen wie Excel.

Bild von Gast

Hi,

Meistens Lese ich abends im Bett Bücher. Meine Frau schaut dann ab und an TV und, damit beides geht musste ich bisher Licht machen zum lesen. Das störe natürlich meine Frau beim TV ... auf dem iPad geht das nun wunderbar. Ich kann lesen und meine Frau ohne lästiges umgebungslicht TV schauen ... geht das auch mit dem Kindle? :-)
Bücher in der Sonne lesen empfinde ich auch nicht als angenehm - die Seiten sind dann echt zu grell. Weiss nicht ob es auch dem Kindle auch so ist.

Atti

Bild von Gast

Klar - ein Fahrrad hat auch Vorteile gegenüber einem Auto.
Doch das Kindle ist ein eingeschränkter Spezialist,
das iPad ein virtuoser Generalist.

Bild von Gast

Kindergarten.

Bild von Gast

Ich liebe diese Diskussionen.(: Warum kann nicht einfach jeder das kaufen, was er möchte? Und den anderen damit in Ruhe lassen, was ER gekauft hat? Ihr müsst euch nicht für Propheten halten, welche die ganze Welt davon überzeugen müssen, dass IHR Produktekauf der Bessere war! Himmel, anscheinend fühlen sich SOWOHL Apple-User, ALS AUCH Kindle-User UND Samsung-Onkels dazu genötigt, sich selbst zu beweisen, dass ihr Kauf der richtige war. Wisst ihr, auf was das hindeutet? Unsicherheit. Ihr seid alle NICHT davon überzeugt, was ihr gekauft habt und motzt nun über das andere rum, um euch besser zu fühlen.
Peinlich seid ihr. Ihr alle. Ganz gleich ob Apple, Samsung, Kindle, Microsoft oder sonstiges - euch kann man in einen Sack packen und drauf hauen – man trifft IMMER den Richtigen *-*!

Bild von Gast

Kindlegarten......

Kommentar hinzufügen

Captcha
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
sieben * fünf =
Lösen Sie die Aufgabe und geben Sie das Ergebnis (als Zahl) ein.

MAC-LIFE-NEWSLETTER BESTELLEN

IPOD-FORUM

Aktuelle Topseller PDFs

Mac Life 07.2014

Ausgabe: 7/2014
24.73 MB
4.49 €

Mac Life 08.2014

Ausgabe: 8/2014
15.98 MB
4.49 €

Mac easy 04.2014

Ausgabe: 4/2014
21.34 MB
4.49 €

iPad Life 04.2014

Ausgabe: 4/2014
16.04 MB
5.99 €

AppStoreBibel 02.2014

Ausgabe: 2/2014
15.51 MB
4.49 €
 
MAC LIFE MARKTPLATZ

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software

für Mac, PC und iOS

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software
McBüro – die betriebswirtschaftliche Software für Mac, PC und iOS

Für Handel • Produktion • Dienstleistung • Handwerk • Agenturen • Verlage
Individuell - Anpassbar - Flexibel - Modular


Informieren Sie sich jetzt und laden Sie sich eine Demo-Version: www.McBuero.info
Weitere Infos finden Sie hier

MacLife Gold

Jetzt kostenlos 60 Tage testen

MacLife Gold

Die erste Flatrate für Apple-Fans

Print und Online

100 Ausgaben jährlich für eine Flatrate. Für iPhone, iPad & Co.

iNewsweek: Jede Woche neues aus der Apple Welt

Nur 9,90 im Monat - Sie sparen jährlich 196,72 Euro 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Infos