NEUES 3,5-MM-KLINKENMIKROFON VON MICW

MicW i266: Nieren-Mikrofon für iPad, iPhone & MacBook

06.02.12 | 14:46 Uhr - von Kai-Uwe Heuer
(Bild: www.synthax.de)

Der Mikrofonspezialist MicW bringt mit dem i266 ein Mini-Mikrofon auf den Markt, das speziell für den Einsatz am iPad, iPhone und MacBook entwickelt wurde. Natürlich lässt sich das i266 auch mit jedem anderen Smartphone, Notebook etc. betreiben, das über einen 3,5-mm-Klinkenanschluss verfügt.

Die große Membranfläche des metallic-farbenden i266 kommt laut Hersteller der Empfindlichkeit des Mikrofons zu Gute, sodass auch leise Signale im Raum „exzellent“ aufgezeichnet werden können. Durch die Nieren-Richtcharakteristik der Mikrofonkapsel ist eine gezielte Aufzeichnung von Schallquellen im Raum ohne störende Nebengeräusche möglich, heißt es. Der Frequenzbereich reicht laut Herstellerangaben von 20 Hz bis 20 kHz. Der maximale Schalldruck ist mit 130 dB angegeben. Das Mikrofon ist 41 Millimeter lang, hat einen Durchmesser von 12 Millimetern und bringt lediglich 16 Gramm auf die Wage.

ANZEIGE

Das MicW i266 ist auch als MicW i266 Kit mit einem Zubehörpaket erhältlich. Neben einem Windschutz befindet sich hier eine Alligator-Klammer sowie eine zwei-Meter-Verlängerung im Lieferumfang. So lässt sich das Mikrofon beispielsweise direkt am Revers für beste Sprachverständlichkeit befestigen. Mit The Tube hat MicW laut eigenen Angaben ein kleines innovatives Stück Zubehör entwickelt, welches sich vielseitig einsetzen lässt: Zum einen dient die Metallröhre als Transportcase für das i266 und zum anderen kann The Tube als trittschallabsorbierender Stativadapter eingesetzt werden, der sich auf jedem gängigen Mikrofonstativ mit 3,8"-Gewinde befestigen lässt.

Das MicW i266 ist ab sofort für 130 Euro im Fachhandel erhältlich. Als Paket mit dem Zubehör-Kit steigt der Preis auf 170 Euro. 

Artikel kommentieren

Bild von Gast

20Hz bis 20kHz? Warum werden wir immer für dumm verkauft?

Bild von Gast

.
Weil's einfacher ist einen Blödsinn zu glauben als eine Wahrheit zu ertragen.

Bild von Gast

Was soll denn an dem Frequenzbereich so unrealistisch sein? Solch ein Übertragungsbereich ist auch bei noch kleineren Kapseln möglich und außerdem steht hier nirgendwo, dass es sich um ein linearen Frequenzverlauf handelt! ;)

Kommentar hinzufügen

Captcha
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
fünf * = 20
Lösen Sie die Aufgabe und geben Sie das Ergebnis (als Zahl) ein.

BEAT-NEWSLETTER BESTELLEN

beat drive

Aktuelle Testberichte

Aktuelle Beat Ausgabe

: ##beat 05/14##falkemedia

Beat 05.2014

Erscheinungsdatum:
04.04.2014

Spezial: Track-Klinik