Surface: Microsoft präsentiert eigenes Tablet mit Windows 8

19.06.12 | 09:24 Uhr - von

Surface ist eigentlich Microsofts Marke für einen Touchscreen-Tisch, zukünftig aber auch für ein Tablet: Microsoft hat ein eigenes Tablet mit 10,6-Zoll-Display vorgestellt, es wird mit Intel- und ARM-CPU erhältlich sein. Andere Tablet-Hersteller und Microsoft-Partner sollen über den Schritt informiert gewesen sein.

ANZEIGE

Ob einer dieser Partner Surface fertigt, ist unklar. Der erste Zune war beispielsweise mit einem Toshiba-MP3-Player identisch. Gleichwohl hat Microsoft Erfahrung in der Hardware-Produktion und ist mit eigenen Peripheriegeräten und der Xbox 360 erfolgreich.

Surface hat ein Gehäuse aus Magnesium und Cornings Gorilla Glass 2. Das Display ist 10,6 Zoll groß, die Auflösung wurde nicht genannt und wird nur mit "HD" und "Full-HD" (Pro) bezeichnet. Auch sonst unterscheiden sich die beiden Surface-Tablets.

Das ARM-Surface wird mit Windows RT ausgeliefert, ist 9,3mm dünn und wiegt 676 Gramm. Vorinstalliert ist Office Home & Student 2013RT, der Akku hat 31,5 Wattstunden. Das Tablet besitzt microSD- und USB-Anschluss. Ein einfacher Stand ist in das Gerät integriert, es gibt allerdings auch einen Displayschutz, der über Magneten am Tablet Halt findet. Dieses Cover wird es mit echten oder Multi-Touch-Tasten geben. Vorne und hinten ist eine Kamera eingebaut.

In der anderen Tablet-Variante steckt ein Core i5 Ivy Bridge von Intel, daher verbaut Microsoft dort einen leistungsfähigeren Akku, der das Gerät wiederum schwerer (903 Gramm) und dicker (13,5mm) macht. Dafür ist die Schnittstellenausstattung etwas besser - statt USB 2.0 gibt es 3.0, statt einem microSD- einen microSDXC-Slot und Mini DisplayPort statt Micro HD Video. Es kann außerdem mit bis zu 128 GB Speicher konfiguriert werden. Über die Taktung der CPU und der RAM-Ausstattung schweigt sich Microsoft aus.

Eine Besonderheit des Intel-Modells ist der Stift. Zwar lässt sich Surface komplett mit Fingern bedienen, aber für bestimmte Anwendungen ist ein Stift sinnvoll. Das Windows 8 Pro Tablet soll allerdings erst drei Monate nach dem Start von Windows 8 erscheinen und einen Preis haben, der "vergleichbar mit Ultrabooks" sein soll - das wären etwa 800 bis 1100 Euro. Das Windows RT Tablet soll hingegen zeitnah mit Windows 8 im Herbst verfügbar sein und ähnlich viel kosten wie andere Tablets, also ca. 500 bis 700 Euro.

Das Windows 8 Pro Tablet tritt eindeutig die Nachfolge des alten Tablet PC an, der Zeitpunkt dessen Veröffentlichung macht aber deutlich, dass das ARM-Modell für Microsoft das wichtigere Produkt ist. Auf dem Pro-Gerät ist Office auch nicht vorinstalliert. Die Presse bekam nur kurz Zeit, Surface auszuprobieren, über die Akkulaufzeit lässt sich beispielsweise noch kein Urteil angeben.

Vom Tisch sein dürften Gerüchte, im November würde Microsoft Office für Android und iOS erscheinen. Damit würde sich Microsoft nach Einführung des Surface-Tablets nur schaden. Das Microsoft nun eigene Tablets produziert, dürfte auch der schlechten Erfahrung mit den Slate-PCs geschuldet sein. Ursprünglich sollten sie den Massenmarkt erobern, wurden aber wie frühere Tablet-PCs hauptsächlich an Geschäftskunden verkauft.

Mehr zu: iPad | Microsoft | Surface | Tablet

Artikel kommentieren

Bild von mindsuk

...Smartcover mit Tastatur? Hat Apple da nicht ein Patent drauf (Smartcover mit Magnetscharnier)?

Bild von Lion-97

Du siehst eigentlich schon den Unterschied oder? Wenn Apple ein Patent auf den Namen hat: Des Teil heißt Surface Cover!

Bild von Lion-97

Also ich finde die Preise für das RT Tablet etwas übertrieben! Es wird doch (anscheinend) als iPad Killder bezeichnet… Wie also will Microsoft mit dem iPad konkurrieren, wenn der Preis höher ist? Die würden einen Teufel tun :D Ich denke, das der Preis dem des iPad (in der entsprechenden GB Version!!!!) entsprechen wird.

Bild von sunit

Sehr sehr schön! Tolle Idee mit der Tastatur.
Leider hat es einen Nachteil - es läuft Windows drauf.

Wer nur Apple-Produkte hat, wie z.B. ich, und die Integration und verzahnung zu schätzen weiß, wird - sei es noch so schön und toll - nicht auf andere Produkte umsteigen; weder auf tolle Tablets noch im Bereich Smartphone.

Für alle anderen Nutzer: Lohnt sich sicher mal auszuprobieren.

Bild von Maz_Ab

Kann dem so nicht zustimmen.
Ich selbst verwende (seit 2005) nur noch Mac Rechner.
Mobil habe ich aber weder ein iPad noch ein anderes iOS Gerät (iPhone/iPod touch).

Stattdessen verwende ich ein Sony Tab S & Sony Xperia S (beide Android).
Die Verzahung mit meinen Macs klappt problemlos.
Es ist genauso unkompliziert seine Musik (wie Airtunes) auf das Gerät zu bekommen wie auch seine Kalenderdaten unter allen Geräten abzugleichen (Google sei dank).
Dropbox ersetzt die iCloud falls benötigt.

An sich ist es ein Irrglaube, dass man nur mit reinen Apple Geräten eine homogene Struktur unter seinen Geräten aufbauen kann.
Ich schätze Macs, mag aber iOS nicht sonderlich (ausser am iPod touch).

Ob sich natürlich Windows 8 Tablets bzw Windows Phone 7.5 genauso gut in eine Mac Infrastruktur einbauen lassen, wie Android kann ich leider nicht beurteilen.

Die Geräte an sich gefallen mir, ich mag die Metro-Oberfläche von Windows 8 sehr (zumindest bei Mobilen Geräten). Aber da ich bereits mit Smartphone und Tablet versorgt bin (und auch mit Android sehr zufrieden bin), werde ich mir die Geräte wohl nicht zu legen.

Problem ist meiner Meinung nach auch, dass Microsoft viel zu spät in den Tablet Markt einsteigt. Die meisten User verwenden schon iPads oder Android Tablets und werden kaum tauschen.

Gerade das Gerät als iPad Killer zu bezeichnen halte ich für gewagt.
Die meisten Mac7iPad User würden den Teufel tun und von ihrem heiligen iPad zu einem Microsoft Tablet wechseln. Schliesslich ist aus der Sicht der meisten iPad User Apple absolut heilig und Microsoft sind die bösen (bei Steve Ballmer würde ich da sogar zustimmen ;) ).

Mal schauen was aus den Surface Tablets wird.
Das Sony Tab S hat gezeigt was passiert, wenn man sich zu spät am Markt positioniert, egal wie durchdacht das eigene Gerät ist.

Bild von sunit

Ich stimme Dir nur bedingt zu.

Ich nutze nicht gerne die unterschiedlichen Dienste (Google schon garnicht). Es reicht schon, dass ich meine Termine und Kontakte Apple anvertraue, was ich im Übrigen mit meinen Daten nie tun werde.

Ich werde mir demnächst einen eigenen Apple-Server zulegen, über dem ich auf alle meine Daten zugreifen werde - auch von extern. Dann weiß ich wo was liegt.

Insofern sehe ich die Verzahnung ohne Zuhilfenahme externer Dienstleister (Google, Dropbox, auch iCloud, ...) zwischen Apple und anderen Betriebsystemen als zu kompliziert, bzw. unmöglich an.

Ich sehe nur eine Lösung im privaten Storage von Daten und Managen von Terminen/Kontakten über einen Apple-Server.

Bild von LinTec

Ich weiss nicht, ob du zwingend einen AppleServer benötigst. Die NAS Systeme von Synology sind z.B. in der Lage, dass du dir deine eigene Cloud aufbauen kannst. Nennt sich bei Synology Cloud Station. Dies wäre evtl. günstiger als einen eigenen AppleServer. kannst du dir vielleicht mal anschauen. Ein Kollege von mir nutzt das System und es funktioniert wirklich gut.

Bild von sunit

Danke für die Info.
iCloud wäre das Eine.
Darüber hinaus möchte ich jedoch auch iCal, das Adressbuch und die Mails über WebDAV managen ... aber das Thema führt hier wohl bzgl. des Microsoft-Tablets zu weit.

Wäre vielleicht mal ein interessanter Artikel seitens Maclife!

Bild von saperlot

Geht alles mit der Synology!

Bild von MACximilian

Sieht alles gut aus, aber fast keine Consumer-Apps, zu teuer und vor allem zu spät. Und bis dahin gibt es, wenn es dumm läuft, schon ein iPad 4.

Bild von Maxomix

RESPEKT für den Spot!!

Bild von viva

Auf die Idee, eine Folientastatur in ein Smart-Cover einzubauen, hätten die Zubehörhersteller für iPad kommen sollen statt nur diese klobigen Teile zu bauen, die dann eh nie den Weg in die Tasche finden. Ich finde das einen genialen Kompromiss für unterwegs. Ansonsten reizt mich aber nichts am Surface ;-)

Bild von MacGreg

Naja - bringt die Cover-Tastatur denn so einen Mehrwert gegenüber der Bildschirmtastatur? So niedrig, wie die Tasten aus dem Cover herausragen, scheint mir die Haptik kaum gegeben.

Bild von Lion-97

Das ist eine Touch Tastatur ;) Da ragt nichts raus, die reagiert nur auf Berührung. Ich denke, der einzige Vorteil ist, dass sie größer ist, zusätzlich beinhaltet sie ja aber noch ein Touchpad --> Vollwertiger Computer?

Bild von ithsworld

Also ich bin kein Fachmann, aber wieso gibt Microsoft (und Herr Ballmer oder wie er heisst) immer eine Pressekonferenz mit halb fertigen Sachen?

Wieder präsentiert er ein "Tablet" (im n-tv-Beitrag hatte er es schlicht nur in der Hand) OHNE Preis, OHNE Release und OHNE Test... damit meine ich, dass nach der Pressekonferenz die tollen "Surface" auf einem Tisch standen, welche abgesperrt nicht mal angefasst werden können...

Warum präsentiert man nicht ein FERTIGES Produkt???
Schon damals, bevor Apple das iPad präsentierte, hatten sie hastig einen Tablet präsentiert, welcher dann nicht mal in Produktion ging... auch nur "in der Hand gehalten" und keinerlei Release- oder Preis-Infos!
Die lernen nicht draus!!!

Aber trotzdem:
Der Werbespot ist sehr gut und das was man sieht, ist bisher nicht schlecht... aber ich gebe dem Surface keine große Chance...

Bild von MACximilian

Warum präsentiert man nicht ein FERTIGES Produkt???
Antwort:
Gibt es nicht!

Aber sind wir mal ehrlich, ohne das Tastaturcover, welches man nicht unbedingt braucht, ist es nur ein normaler iPad Konkurrent von vielen. Nur weil sie jetzt auch mit tollen Materialien rumspielen, heisst das noch nichts. Zu sehr bemüht man die Marketing-Mechanismen, die auch Apple nutzt.

Und ob ein Touchpad soviel Sinn bei einem Tablett macht? Aber ich lasse mich vom fertigen Windows 8 gerne eines besseren belehren.

Bild von macdieter23558

Hmmm, also, der Spot sagt kaum was aus. Okay, eine Folientastatur also. Die gab es schon bevor es wirkliche Computer gab, damals am Sinclair ZX vor 32 Jahren. Man ist schnell wieder davon abgekommen. Okay, die neue Tastatur kommt voraussichtlich in mehreren Farben, toll! Vermutlich haben die Zubehörhersteller die Idee mit der Folientastatur am IPad längst gehabt und schnell wieder aufgegeben. So was kann man nur einem Microsoft-Gläubigen verkaufen. Ich liebe meine Screen-Tastatur, in der ich sämtliche Schreibarten eines Buchstabens finde oder die ich auch in Hebräisch umstellen kann, ohne ein zusätzliches Gerät zu kaufen. Aber für Microsoft ist auch ein Rückschritt eben auch ein Schritt.
Ausserdem ist das kreativste an MS immer noch die Werbeabteilung. Kurz vor Einführung des IPad gab es doch angeblich von Microsoft ein supertolles Gerät. So wenigstens die Werbung dazu. Okay, die Werbung war toll, das Gerät ist niemals veröffentlicht worden. So weit das!

Bild von Hambek

Der Spot ist gut, aber was sagt der einem? Das cover (Tastatur ) gibt es in unterschiedlich Farben und ist magnetisch. auf dem Tablett lauft Windows 8. Ist es ein Touchscreen? Was Kostet es? Wann kommt es raus?
Ist Win 8 auf das Tablett angepasst? gibt es Spiele?
Diese Fragen beantwortet der Spot nicht!!!!!
Macht es doch wie Apple! stellt mehr Besonderheiten vor!!!!
Im großen und ganzen ist der Spot deutlich mehr suggestiv als Informativ!!!
Ich werde es mir nicht kaufen!!

Bild von MADoxx7

Sieht ja so elegant aus auf nem tisch aber für unterwegs ist diese lösung denke ich eher unpraktisch. Ich verstehe es nicht warum man sich nicht mal auf´s kerngeschäft fokusiert. Da wird mit aller macht versucht etwas gutes nur besser zu machen und was dabei rauskommt ist so ein bastard verschnitt aus laptop und tablet. Was kann man eigentlich noch alles an das pad andocken ? Kaffeetassenhalter ? Miniventilator oder vielleicht nen original deutschen V-Hobel? Fehlt nur das man noch irgendwo sein lumia handy mit reinstecken kann.

Und zu der haptik da gibt es 2 covers ein mit touch und ein erhabenes.

Bild von Quadoar

Dieses Beispiel zeigt wieder sehr gut, wieso im iPad kein Anschluss für USB oder sonstwas steckt. Wieso ein microSD-Steckplatz? Diese Kartengrösse passt ohnehin höchstens in ein Mobiltelefon, um damit Musik abzuspielen. Und das soll doch von diesem... Ding von dreister Kopie auch zu erfüllen sein.
Und es greift Apple's Werbeaussage: If you don't have an iPad... you don't have an iPad.
True

Bild von Mike-H

Zumindest das Win 8 Pro ist kein Consumer-Gadget wie die i-Spielzeuge sondern läßt sich dank Win 8 und USB-Anschluß von 100.000 den technischen Service-Mitarbeiten und Außendienstlern nutzen. Mit dem iPad können ja nur Drückerkolonnen mit schönen Bilder alten Omas die Ersparnisse abschwatzen.

Bild von Crys

Rein optisch gefällt mir das Ding sehr, das erste mal seit längerem bei ms...
Ich glaube das Gerät kommt zu spät, wenn es denn irgendwann kommt, iOS (und Android) haben den Markt im griff, da wird es schwer Kunden zu gewinnen. Interessant wären benchmarks und Daten wie akkulaufzeit, bevor es das nicht gibt ist das nur eine Idee und nicht wirklich ernst zu nehmen...

Bild von OliverK

Habe gerade die c`t (No: 14, seit 18.06 im Handel) mit dem Spezial "Windows 8" Desktop / Tablet und "Windows RT" für ARM Tablets die Praxis Preview gelesen: "Einfach nur scheiße..." Android und IOS werden den Tablet-Markt beherschen! Diejenigen, die Windows aus Ausbildungs- oder Beruflichen Gründen haben müssen sollten ums verrecken nicht auf Windows 8 upgraden - so ein Haufen Müll habe ich noch nie gesehen! Be OS wo bist du... - war seinerzeit weit voraus ;-)

Hey Apple, ihr könnt ja die Idee von Be OS aufleben lassen, um für die MS Jünger was ordentliches anbieten zu können, Safari und ITunes habt ihr ja schon für die PC / MS Sparte, oder ihr lizensiert euer OS X !!!

Kommentar hinzufügen

Captcha
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
dreizehn + zwei =
Lösen Sie die Aufgabe und geben Sie das Ergebnis (als Zahl) ein.

MAC-LIFE-NEWSLETTER BESTELLEN

FORUM

Re: Virenschutz

Re: Virenschutz

Re: Festplatte muss repariert werden, läßt sich aber n ...

Re: Spam? Safari

Aktuelle Topseller PDFs

Mac Life 07.2014

Ausgabe: 7/2014
24.73 MB
4.49 €

Mac Life 08.2014

Ausgabe: 8/2014
15.98 MB
4.49 €

Mac easy 04.2014

Ausgabe: 4/2014
21.34 MB
4.49 €

AppStoreBibel 02.2014

Ausgabe: 2/2014
15.51 MB
4.49 €

iPad Life 04.2014

Ausgabe: 4/2014
16.04 MB
5.99 €
 
MAC LIFE MARKTPLATZ

MacLife Gold

Jetzt kostenlos 60 Tage testen

MacLife Gold

Die erste Flatrate für Apple-Fans

Print und Online

100 Ausgaben jährlich für eine Flatrate. Für iPhone, iPad & Co.

iNewsweek: Jede Woche neues aus der Apple Welt

Nur 9,90 im Monat - Sie sparen jährlich 196,72 Euro 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Infos

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software

für Mac, PC und iOS

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software
McBüro – die betriebswirtschaftliche Software für Mac, PC und iOS

Für Handel • Produktion • Dienstleistung • Handwerk • Agenturen • Verlage
Individuell - Anpassbar - Flexibel - Modular


Informieren Sie sich jetzt und laden Sie sich eine Demo-Version: www.McBuero.info
Weitere Infos finden Sie hier