... UND SONY UND NINTENDO UND YAHOO UND FALKEMEDIA UND...

Kauft Apple Twitter und/oder EA?

06.05.09 | 04:48 Uhr - von
Wie gut, dass sich andere darüber den Kopf zerbrechen, wofür Apple am besten die 30 Milliarden US-Dollar ausgeben sollte, welche die Firma mittlerweile an Reserven hat. Noch besser, dass Apple diese Ratschläge bisher ignoriert hat. Doch nun sind zwei neue Namen im Übernahmetopf gelandet: Twitter und EA.
Twitter ist ein begehrtes Unternehmen: Facebook wollte es bereits übernehmen und auch Google soll an dem Microblogging-Dienst dran sein. Er gilt derzeit als eine der schnellsten wachsenden Web-2.0-Dienste, ist aber weiter auf Investoren angewiesen, da bisher kein Konzept angewendet wurde, damit sich die große Benutzerbasis auch bezahlt macht.
TechCrunch beruft sich auf eine "normalerweise verlässliche Quelle", die von fortgeschrittenen Verhandlungen zwischen Apple und Twitter wissen will. Angeblich wird der Kaufpreis 700 Millionen Dollar betragen und der Deal auf der WWDC bekannt gegeben.
Wie Twitter in die Apple-Geschäftsstrategie passt, ist offen. Die Beliebtheit der Twitter-Anwendungen auf dem iPhone kann es nicht sein, denn dann müsste auch Yahoo auf der Einkaufsliste stehen. Die Technik von Twitter ist auch nicht revolutionär. Bleibt die Nutzerbasis, die sich aber momentan nicht zu Geld machen lässt und sich bei einer MobileMe-Integration wohl schnell verflüchtigen würde.
Angeblich soll Apple auch ein Auge auf Electronic Arts (Spore, The Sims) geworfen haben. Der führende Spiele-Entwickler ist durchaus ein machbares Übernahmeziel und würde Apples Ambitionen im (iPhone-)Spielemarkt unterstreichen. Dies könnte aber auch mit dem Kauf eines kleineren Entwicklers erreicht werden und Apple-EA ließe sich allein mit iPhone-Spielen kaum profitabel betreiben. Wenn allerdings selbst Guy Adami von CNBC es als "chatter" bezeichnet, dürfte an diesem Gerücht nichts dran sein.
Wenn dann noch ein paar Dollar übrig sind, kann Apple Nintendo übernehmen, eine Übernahme, die Synergieeffekte verspräche - zumindest in der Verwendung der Farbe Weiß und dem kleinen "i".

Artikel kommentieren

Bild von Kampfapfel

Oder Microsoft, oder Adobe, oder Sun, oder IBM, oder sich selbst.... Die ganze Alberei über ungelegte Eier ist doch Sinnlos.

Bild von Dennis1988

Also ich finds lustig. Vielleicht ist ja doch was dran, dann kommt als nächstes Activision, Sony Computer Entertainment, Konami, Squaresoft und dann Nintendo, Microsoft, Dell etc. Somit hätte Apple keine Konkurrenz mehr und wäre Marktführer!^^

Bild von weltraum_pirat

@Kampfapfel: Sorry, SUN ist schon aus dem Rennen... Da war Oracle schneller :)

Bild von Mac_User09

Ich wette, wenn Apple Twitter kaufen würde,
würden alle die hier etwas gegen Twitter haben, sofort Feuer und Flamme sein und sich anmelden. ;-)
Microsoft ist aber wirklich auch keine schlechte Idee. ;-)

Bild von obiwankentoni

Wie wärs mit Opel, oder gleich GM? Dann würd's auch mal was mit dem iCar.
Aber GM hätte die 30 Milliarden in zwei Monaten vernichtet.

Bild von welle

also Twitter kann Apple nicht kaufen, weil ich Twitter gar nicht verkaufen will. Ich überlege viel mehr, ob ich nicht einfach Apple übernehmen soll. Das neue Unternehmen soll dann heissen Twit-apple.

Bild von Niels_hh1

scherzkeks

Bild von bigkingjulian

wär doch langweilig wenn Apple keine Konkurenz hat(außer Linux u.d co.). Ich meine dann gibs kein Konkurenzkampf also auch keinen Preiskampf! Ich glaube alle wissen was das heißt!

Kommentar hinzufügen

Captcha
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
sechs + = 21
Lösen Sie die Aufgabe und geben Sie das Ergebnis (als Zahl) ein.

MAC-LIFE-NEWSLETTER BESTELLEN

Aktuelle Topseller PDFs

Mac Life 04.2014

Ausgabe: 4/2014
12 MB
4.49 €

Mac Life 05.2014

Ausgabe: 5/2014
63 MB
4.49 €

iPad Life 02.2014

Ausgabe: 2/2014
18.64 MB
5.99 €

AppBibel 01.2014

Ausgabe: 1/2014
15.74 MB
4.49 €

iPadBIBEL 02.2014

Ausgabe: 2/2014
50 MB
8.99 €
 
MAC LIFE MARKTPLATZ

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software

für Mac, PC und iOS

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software
McBüro – die betriebswirtschaftliche Software für Mac, PC und iOS

Für Handel • Produktion • Dienstleistung • Handwerk • Agenturen • Verlage
Individuell - Anpassbar - Flexibel - Modular


Informieren Sie sich jetzt und laden Sie sich eine Demo-Version: www.McBuero.info
Weitere Infos finden Sie hier

MacLife Gold

Jetzt kostenlos 60 Tage testen

MacLife Gold

Die erste Flatrate für Apple-Fans

Print und Online

100 Ausgaben jährlich für eine Flatrate. Für iPhone, iPad & Co.

iNewsweek: Jede Woche neues aus der Apple Welt

Nur 9,90 im Monat - Sie sparen jährlich 196,72 Euro 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Infos
Zur Startseite