PRO BLEIBT PRO

MacBook Pro 15-Zoll 2012: Angeblich mit Retina Display, ultraflachem Design und USB 3.0

14.05.12 | 22:09 Uhr - von Justus Zenker

Das Jahr 2012 scheint das Jahr der Retina-Displays zu werden: Erst das iPad der dritten Generation und Gerüchten zufolge demnächst auch die Neuauflage des MacBook Pro mit 15 Zoll Bildschirmdiagonale. Zudem soll das kommende mittlere MacBook Pro deutlich flacher als die aktuelle Generation daherkommen und mit USB 3.0 ausgestattet sein.

„Jahrelange Forschung und Entwicklung im Bereich ultraflacher Mobilrechner und super-hochauflösender Displays“ sollen 9to5mac.com zufolge das kommende MacBook Pro 15" prägen. Bisher waren die Gerüchte-Köche von einer Verschmelzung der Pro- und Air-Serie ausgegangen – eine Entscheidung, die vor allem in Sachen Grafikleistung Einbußen mit sich gebracht hätte, da das MacBook Air nur eine integrierte Grafiklösung enthält. Die Alternative, dedizierte Grafik per Thunderbolt-Adapter wäre nicht nur unpraktisch, sondern auch teuer geworden. Nicht ausgeschlossen, dass Cupertino diese Strategie aber dennoch hinsichtlich des 13-Zoll-Modells verfolgen wird.

ANZEIGE

Zumindest der 15 Zoller wird somit weiterhin auf die deutlich höhere Rechenleistung einer dedizierten Grafikkarte setzen können – aktuell die AMD Radeon HD 6750M. Anstelle der aktuellen AMD-Karte soll Apple mit dem kommenden Modell aber auf eine NVIDIA-Lösung wechseln. Erste Hinweise auf die GeForce GT 650M finden sich im Programmiercode von OS X Mountain Lion. Außerdem, so die Kollegen, soll das Pro mit einem „atemberaubenden“ hochauflösenden Retina-Display punkten. Möglich macht dies nicht zuletzt der neue in OS X integrierte HiDPI-Modus.

Flach ist schön und gut, doch der neuen Bauweise fällt auch ein Teil des Rundum-Komforts zum Opfer: Gleich dem MacBook Air und dem Mac mini soll Apple im kommenden MacBook Pro 15" auf das optische Laufwerk verzichten. Vor allem für Filmfreunde bedeutet dies den Nachkauf eines DVD-Laufwerks. Mit dem Mac App Store und seinem stetig wachsenden Film-Angebot im iTunes Store sieht Apple die Notwendigkeit eines Laufwerks wohl nicht mehr gegeben. Eine kleine Änderung, die den Verlust des Laufwerks mit sich zieht: Die Taste zum Auswerfen von Silberscheiben wird Apple dem Bericht zufolge durch den Ein-/Aus-Schalter ersetzen.

Auch auf die Netzwerkbuchse soll die Generation „Mid 2012“ mit gut 28 Zentimetern Bildschirmdiagonale verzichten. Klar, denn im Gegensatz zu USB-, Thunderbolt-, und Audio-Anschlüssen ist der Ethernet-Anschluss relativ dick. Wer dennoch auf eine Kabelverbindung angewiesen ist, dem bietet Apple den USB Ethernet Adapter im Apple Store an. Ob auch der FireWire-Anschluss für das neue Design geopfert wurde, ist bisher ungewiss. Dank USB 3.0 soll das kommende MacBook Pro aber auf jeden Fall eine schnelle Alternative zu FireWire 800 bieten.

Mehr zu: MacBook Pro | Retina Display | USB 3.0

Artikel kommentieren

Bild von Gast

Krasse Sache und ein netter Bericht. Wir werden sehen was kommt! Freu!?

Bild von Gast

Wenn das neue 15er MacBook Pro wirklich so wird bereue ich es nicht ungeduldig gewesen zu sein. Der Verzicht auf Firewire ist ja noch zu verkraften aber kein Ethernet ist für mich ein No-Go. Und die anderen Fragen wären ob auch noch ne normale Festplatte reinpasst und es das Retina auch mit matter Oberfläche gibt.
Apple geht wohl eindeutig aus dem Pro-Segment raus...

Bild von Gast

Scheiss auf dein Ethernet, es gibt Adater dafür

Bild von Gast

Scheiss auf Deine Adapter - ich werd jetzt schon wahnsinnig vor lauter Adapter - Apple, veröffentlich endlich ein bezahlbares Thunderbolt-Dock - dann könnt ihr von mir aus auch die Schnittstellen weglassen - aber so ist das Mist.

Bild von Gast

Kaufe Dir ein Rock

Bild von Gast

Leih mir doch Deinen

Bild von Gast

aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaah ich kann nicht mehr warten :D

Bild von Gast

geht mir aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaauch so :D

Bild von Gast

Ach, naja wozu gibt's WLAN? Gerade bei nem MacBook ist das sowieso komfortabler...

Bild von Gast

Wir reden hier von einem "Pro" macbook - In vielen Firmen gibt es nach wie vor keinen WLan-Zugang (alleine schon aus Sicherheitsgründen). Ich habe hier auch ein Kabel im Macbook stecken - Gigabit lan ist schneller, stabiler und im Stationären Einsatz auch sinnvoller als alles über WLan zu machen. Bei einem Consumer-Gerät - von mir aus. Aber nicht bei einem "Pro" - Gerät. Da lasst lieber euer Fehlfarbe- Retsina-Display weg. Das ist in meinen Augen Spielerei, verkürzt die Akku Laufzeit, frisst Leistung und bei einem normalen Abstand bei der Arbeit (wir waren ja bei "Pro") meiner Meinung nach nicht relevant.

Bild von Gast

In Vielen Firmen GIBT es Wlan und nicht andersherum!

Bild von Gast

Du kennst Dich scheinbar aus...

Bild von Gast

Vielleicht in einer 3-Mann Keller-Frickelbude

Bild von Gast

Eine Sicherheitsfirma mit Wlan ... xDD

Bild von Gast

Dooooooooooooooock

Bild von Gast

Genau - aber bezahlbar, nicht so dass ich zu einem 300€ Dock auch noch ein 50€ Kabel dazu kaufen darf...

Bild von Gast

Glänzender screen ist für mich das Killer-Kriterium. Werde ich nicht kaufen.

Bild von Gast

Wieso ist das gänzende Display schlecht? Ok in der prallen Sonne vll aber eig ist doch der Gesamteindruck vom Display, Farben etc viel besser oder vertue ich mich da? Kann es nur mit meinem PC Bildschirm und MacBook Pro vergleichen...

Bild von Gast

Gibt doch jetzt Glas, dass weder Spiegelt noch Beschlägt und wohl auch besonders Schmutzabweisend ist. Allerdings wird das hier in dem Model sicher noch nicht verbaut^^

Bild von Jensbst

Was ist los mit euch Maclife? Die Nachricht habe ich vor ca 3-4 Stunden schon gelesen.. Ihr lasst nach, so habt ihr auch noch kein Wort über das Diesjährige Dropquest verloren.

Bild von Gast

3-4 Stunden^^ Du hast auch nichts besseres zu tun?

Bild von Gast

Wo ist der Thunderbold Anschluss beim "neuen" Design? Sehr unwahrscheinlich...

Bild von Gast

Hingucken!!!

Bild von Gast

Wo soll man beim unteren Vergleichsmodell denn bitte hingucken, um den Thunderboltanschluss zu finden? Ich sehe auch keinen..

Bild von Gast

was für ein vergleichsmodel?

Bild von Gast

Laut den feuchten Träumen von 9to5mac sollen sich irgendwo an der Seite 2 TB Schnittstellen befinden. Aber die beiden Grafiken kommen vorne und hinten nicht hin.

Aber dieser Gerüchte-Quark ist schon irgendwie lustig.
Man verbreite ein paar ausgedachte, realitätsnahe Benchmarks. Fotografiert das letzte Macbook und spielt ein wenig mit Photoshop, denkt sich völlig pausiblen Kram aus wie USB 3.0 und Retina Bildschirm und ZACK, schon berichten alle Newsseiten davon und machen schön Werbung für 9to5mac. Sogar Heise hat den Kram abgeschrieben -.-

Bild von Gast

USB 3.0 eher unwahrscheinlich! Sonst hätten Sie Ihn schon längst verbaut!

Bild von Gast

Im Gegenteil. Jetzt gibt es den intelchipsatz mit integriertem USB 3. Sie müssten nun extra kosten aufwenden um USB 2 einzubauen.

Bild von obiwankentoni

Apple Rechner kriegen immer mehr Ähnlichkeit mit Supermodels. Sie magern so lange ab bis alles weg ist was sie mal attraktiv gemacht hat.
Da sich Aplle Blu Ray verweigert stört mich der Entfall des optischen Laufwerks nur mäßig da ich für BD's sowieso auf ein externes Laufwerk zurückgreifen muß.
Ethennet brauche ich nur selten, wäre aber trotzdem nützlich wenn das WLAN zickt.
Der Entfall von Firewire dagegen wäre wirklich bitter.

Solange es aber eine vernünftige Grafiklösung gibt werde ich beim neuen MBP wohl zuschlagen.

Bild von Gast

Ich halte die Anordnung von Thunderbolt-Anschluss und Stromversorgung verteilt auf die beiden Seiten des MBP als nicht wahrscheinlich. Dann wäre des Anschluss eines Thunderbolt-Displays sehr unschön!

Bild von Gast

Und den Steckplatz für die SD-Karte? Eingespart weil ebenfalls zu dick? ;-)

Bild von Gast

Also ich glaube nicht, dass es im Pro Segment eine so radikale Schnittstellenkürzung geben wird. Die Entscheidung wäre zwar nach Steve Jobs, doch wie wird wissen ist dieser nicht mehr. Cook trifft eher nicht so radikale Entscheidungen aufgrund von Kundengruppen. Was ist ein Macbook Pro? Vorallem eine rechenstarker mobiler Rechner. Wenn ich jetzt 4-5 Adapter mitschleppen muss, wo ich evtl. Noch einige vergesse, ist dieser "mobile" Faktor dahin. Wenn jetzt wieder alle 14jährigen hier aufschreien, was das immer mit der "Pro" Kundengruppe sein soll, diese Kundengruppe ist alles andere als nebensächlich für Apple! Für diese Kundengruppe ist diese Produkt gedacht und es sind sicherlich nicht nur 5% der Käufer des Macbook Pro. 

Bild von Gast

Eben! Und die "Pro's" oder "Prosumer" haben Apple erst zu dem gemacht, was sie heute sind. Denn es waren die sogenannten "Pro's", die um die 20% mehr Geld für Apple Produkte bezahlt haben, weil sie etwas "mehr" boten, wofür es sich auch lohnte mehr Geld auszugeben. (z.B. Einfachheit oder konsistente Hardware und Software) Das "it just works" Erlebnis. Es wahr es halt WERT! (siehe auch die Diskussion mit der iCloud/MobileMe) Das sollte man auch bei Apple selbst nicht vergessen.

Ciao
iShaft

Bild von Gast

mich würde eher die 4-5 verschiedene anschlüsse aufregen...

Bild von Gast

Zum Thema Schnittstellen:
USB 3.0 kann sich Apple nicht auf ewig verschliessen. Das Intel nun USB 3.0 quasi "gratis" im Chipsatz bietet, macht die Entscheidung für Apple leicht.

Das MacBook ist immer noch ein portables Gerät. Geringeres Gewicht/Größe sticht die Anzahl der Schnittstellen. Solange es Adapter gibt die die Funktionalität bereit stellen, sehe ich darin kein Problem.

Unterwegs wird niemand einen kabelgebundenen Ethernet-Anschluss brauchen. Da sehe ich viel mehr den Bedarf an möglichst schnellen Wlan. Es wäre allerdings an der Zeit dass Apple ein eigenes Thunderbolt-Dock bringt.

Kommentar hinzufügen

Captcha
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
sechs * = 36
Lösen Sie die Aufgabe und geben Sie das Ergebnis (als Zahl) ein.

MAC-LIFE-NEWSLETTER BESTELLEN

MAC-FORUM

Re: frage zu word für mac

Re: Quicktime unter Mavericks

Re: Quicktime unter Mavericks

Re: Quicktime unter Mavericks

Aktuelle Topseller PDFs

Mac Life 04.2014

Ausgabe: 4/2014
12 MB
4.49 €

Mac Life 05.2014

Ausgabe: 5/2014
63 MB
4.49 €

iPad Life 02.2014

Ausgabe: 2/2014
18.64 MB
5.99 €

AppBibel 01.2014

Ausgabe: 1/2014
15.74 MB
4.49 €

iPadBIBEL 02.2014

Ausgabe: 2/2014
50 MB
8.99 €
 
MAC LIFE MARKTPLATZ

MacLife Gold

Jetzt kostenlos 60 Tage testen

MacLife Gold

Die erste Flatrate für Apple-Fans

Print und Online

100 Ausgaben jährlich für eine Flatrate. Für iPhone, iPad & Co.

iNewsweek: Jede Woche neues aus der Apple Welt

Nur 9,90 im Monat - Sie sparen jährlich 196,72 Euro 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Infos

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software

für Mac, PC und iOS

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software
McBüro – die betriebswirtschaftliche Software für Mac, PC und iOS

Für Handel • Produktion • Dienstleistung • Handwerk • Agenturen • Verlage
Individuell - Anpassbar - Flexibel - Modular


Informieren Sie sich jetzt und laden Sie sich eine Demo-Version: www.McBuero.info
Weitere Infos finden Sie hier
Zur Startseite