WANN KOMMT DAS MACBOOK 3G/4G?

Apple erhält Patent für interne Mobilfunkantenne im MacBook

09.05.12 | 08:13 Uhr - von

Als Prototypen gab es ein MacBook Pro mit Mobilfunk, der allerdings nie bis zur Serienreife entwickelt wurde. Während Apple das iPad auch als 3G-Modell anbietet, müssen sich die Notebook-Besitzer mit externen Lösungen behelfen. Ein neues Patent macht Hoffnungen, dass sich dies ändern wird.

Das Patent auf die Platzierung der Antenne in einem möglichen zukünftigen Notebook ist aber kein Hinweis darauf, dass auch die Macs zukünftig Mobilfunk bieten werden. Es ist auch nicht das erste Patent auf eine Mobilfunkantenne von Apple: In dem ebenfalls 2008 eingereichtem Patentantrag beschrieb Apple eine externe Antenne, die magnetisch am Gerät befestigt wird. Der "MacBook Pro"-Prototyp hatte eine solche Antenne.

ANZEIGE

[inlinebox:id=1]

In den vier Jahren zwischen der Beantragung und Genehmigung des Patents hätte Apple genug Zeit gehabt, ein Notebook mit 3G-Mobilfunk anzubieten. Möglicherweise sieht man in Cupertino keinen Bedarf, da es externe Lösungen gibt und das iPad eben noch mobiler als ein Mac-Notebook ist.

Mehr zu: 4G-Mobilfunk

Artikel kommentieren

Bild von Gast

also so ganz schlecht würd ich die idee ja jetzt gar nicht finden...

Bild von Gast

Ich wär auch mal dafür...so ein MBA mit 3G (oder vielleicht sogar 4G^^) wäre mit Sicherheit für einige eine große Erleichterung :) Aber schauen wir mal, wo das hin führt...

Bild von Gast

was ich nur wieder nicht verstehe: Ich bringe zwei bekannte Dinge zusammen und bekomme dafür ein Patent?!
Das ist doch keine schützenswerte Inovation! Ich sag ja - das Patentsystem gehört reformiert.

Bild von Gast

Doch, es handelt sich um eine schätzenswerte Innovation (Bitte mit Doppel-N schreiben). Und das ist auch gut so! Wenn Du vom Patentsystem keine Ahnung hast, solltest Du besser auch nicht darüber philosophieren!

Bild von Gast

Schützenswerte muss es natürlich heißen!

Bild von JeanLuc7

Dann klär uns doch mal auf, wo da die Innovation sein soll. Mein letztes Handy mit Ausziehantenne stammt aus dem Jahr 1997, und andere Hersteller brauchen auch keine Ausklapp-Antennen für GSM (Sony, Lenovo, hp). Haben die nur das Patentieren verpennt, oder ist alles einfach noch ein zweites Mal patentfähig, wenn ein Apfel drauf klebt?

Es mag ja durchaus innovativ sein, aber da gibt es im Patentrecht doch noch das Thema "Prior Art". Im Jahre 2012 sollte es nicht schwer sein, da etwas zu finden.

Bild von Gast

Du hast deine Aussage mit keinem Argument gestützt, falls es dir nicht aufgefallen ist. Belege deine Behauptungen und man wird dich für ernst nehmen. Aber so kannst du nicht mit diskutieren ;)

Bild von JeanLuc7

Wie bist du denn drauf?

Bild von Gast

Typisch Apple-Fanboy... von nix 'ne Ahnung haben aber andere mit "fehlenden Argumenten" schlecht reden wollen. Vielleicht solltest du mal etwas mehr Zeit auf Apple-fremden Seiten verbringen, denn dann wüsstest du, dass es schon lange Notebooks mit W-WAN Modulen (HSUPA, UMTS, ...) gibt (Sony Vaio S-Serie, Acer Travelmate, ...). Apples "Innovation" ist, ein Patentantrag für Geräte zu erstellen, die es bereits zu kaufen gab!

Bild von Gast

@Gast 15:26

Schon lange nicht mehr in der Stadt unter Leuten gewesen, was? Wenn du mal ein Laptop mit Mobilfunk sehen willst (also was Apple erfunden haben will), dann geh einfach mal zu Vodafone!

Bild von Gast

es geht hirbei blos darum dass die ganze restliche welt diese technik nicht mehr in diesem zusammenhang verwenden darf. da sieht man mal wieder wie apple die technische entwicklung durch patente bremst / stopt

Bild von Gast

Ich verstehe die Notwendigkeit nicht.
Die mobile Konnektivität stellt mir ein iPhone derzeit schon durch Thetering zur Verfügung.
Weder im iPad noch am Laptop/MBA/MBP habe ich sie daher je vermisst.

Bild von Gast

nicht jeder kann tethering machen da vertragsabhängig

Bild von Gast

Vielmehr zieht das zu viel Strom, dieses "persönlicher Hotspot".

Bild von Gast

Und nach 30Min tethering ist der Akku des iPhones LEER :(

Bild von Gast

Ein MBA mit Antenne, das wärs. Dann bräucht ich kein iPad.

Bild von Gast

Das feheln von 3G/4G im MBA war und ist der Grund dafür, dass ich kein MBA kaufe!!

Bild von Gast

Kann ich gut nachvollziehen... aber es gibt so viele Alternativen: Acer, HP, Sony, Dell, Lenovo, Samsung, Toshiba, Fujitsu, ... alle haben Sie Notebooks mit integrierten Mobilfunkmodulen drin. Einfach SIM-Karte einstecken und loslegen!

Bild von Gast

Lächerlich! Apple sollte lieber mal solche Geräte bauen statt immer nur Patentanträge einzureichen, dann wären sie auch nicht die einzige Firma auf dem Markt, die keine Notebooks mit eingebauten Mobilfunk haben.

Kommentar hinzufügen

Captcha
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
fünf - = vier
Lösen Sie die Aufgabe und geben Sie das Ergebnis (als Zahl) ein.

MAC-LIFE-NEWSLETTER BESTELLEN

MAC-FORUM

Re: OS10.9: automatische Anmeldung mehrerer Benutzer?

Re: OS10.9: automatische Anmeldung mehrerer Benutzer?

Re: MBP: Neuinstallation bei defektem internen Bildschirm

MBP: Neuinstallation bei defektem internen Bildschirm

Aktuelle Topseller PDFs

Mac Life 04.2014

Ausgabe: 4/2014
12 MB
4.49 €

Mac Life 05.2014

Ausgabe: 5/2014
63 MB
4.49 €

iPad Life 02.2014

Ausgabe: 2/2014
18.64 MB
5.99 €

AppBibel 01.2014

Ausgabe: 1/2014
15.74 MB
4.49 €

iPadBIBEL 02.2014

Ausgabe: 2/2014
50 MB
8.99 €
 
MAC LIFE MARKTPLATZ

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software

für Mac, PC und iOS

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software
McBüro – die betriebswirtschaftliche Software für Mac, PC und iOS

Für Handel • Produktion • Dienstleistung • Handwerk • Agenturen • Verlage
Individuell - Anpassbar - Flexibel - Modular


Informieren Sie sich jetzt und laden Sie sich eine Demo-Version: www.McBuero.info
Weitere Infos finden Sie hier

MacLife Gold

Jetzt kostenlos 60 Tage testen

MacLife Gold

Die erste Flatrate für Apple-Fans

Print und Online

100 Ausgaben jährlich für eine Flatrate. Für iPhone, iPad & Co.

iNewsweek: Jede Woche neues aus der Apple Welt

Nur 9,90 im Monat - Sie sparen jährlich 196,72 Euro 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Infos
Zur Startseite