NICHT BILLIG

Kostenlose Apps entpuppen sich als Akkukiller

20.03.12 | 11:22 Uhr - von Eric Schäfer
(Bild: Newscientist-webseite)

Eine recht gewagte Annahme oder doch ein interessantes Forschungsergebnis? Wissenschaftler wollen herausgefunden haben, dass kostenlose Apps sich als Akkukiller entpuppen und dazu beitragen, dass die Smartphone-Batterie nicht lange durchhält. 

Bis zu 75 Prozent der Energie eines Akkus wird von kostenlosen Apps gefressen. Und zwar deshalb, weil Anzeigen bereitgestellt werden oder Nutzerdaten verfolgt und hochgeladen werden. So kann die ausschließliche Nutzung einer einzigen kostenlosen Android-App den Smartphone-Akku in 90 Minuten leer saugen.

ANZEIGE

Das jedenfalls behauptet Abhinav Pathak, Computer-Spezialist an der Purdue University in Indiana, USA. Mit seinen Kollegen entwickelte er eine Analyse-Software, um den Energieverbrauch einzelner Apps zu ermitteln. Schnell stellte sich heraus, dass populäre Apps wie zum Beispiel Angry Birds oder Free Chess lediglich zehn bis 30 Prozent Energie verbrauchen, um die Kernfunktionen der App anzutreiben.

So benötigt Angry Birds nur 20 Prozent Energie für das Display und den reinen Spielablauf. Dagegen werden 45 Prozent Akkuleistung genutzt, um die Position des Users zu lokalisieren und diese mit GPS hochzuladen, um dann standortbezogene Anzeigen über die 3G-Verbindung auf das Smartphone zu bringen. Die 3G-Verbindung bleibt für weitere zehn Sekunden nach der Datenübertragung geöffnet, was nochmals 28 Prozent des Energieverbrauchs der App ausmacht.

Für diese unnötigen Energieverluste macht Pathak ineffizienten Code von Drittanbietern verantwortlich, den Entwickler benutzen, um von der Werbung auf kostenlosen Apps zu profitieren.

Artikel kommentieren

Bild von Gast

Interessant, aber nicht wirklich überraschend!

Bild von Gast

Tja, das erklärt so einiges...

Bild von Gast

Es ist doch auch so gewollt und geduldet! Erst wenn ich für jede App einzelne Zugriffsrechte als Nutzer selbstständig und getrennt von einander festlegen kann, kann dieser Missbrauch beendet werden.

Bild von weltraum_pirat

Wenn Ihr also so einen Artikel schreibt, beleuchtet bitte beide Seiten. Also Android und iOS. Hier klingt das mal wieder nach Android Bashing der Redaktion!

Und ganz ehrlich... Wen wunder es, dass kostenlose Apps am Akku saugen. Schließlich wollen kostenlose App's auch finanziert werden. Also verkauft man Userdaten und blendet Werbung ein (egal welches Betriebssystem). Und das verbraucht Akkukraft... Was sonst...

Wer also seinen Akku und die freien MB's seines Vertrages schonen möchte, sollte überlegen, ob man eine App für 79 Cent, oder 2,38 Euro, nicht doch lieber kaufen sollte.

Bild von Gast

OMG bist du überempfindlich!

Bild von Gast

Aha, Du hast ja ne seltsame Meinung. Es ist mein Gerät, ergo, möchte ich auch gefälligst die Kontrolle darüber haben ob Werbung darauf laufen soll oder nicht bzw. über die Stromverschwender... Werbung wäre sekundär, da gebe ich Dir Recht... kann ich ja schon krückenhaft mit Vermeidung von "kostenlosen" Apps evtl. vermeiden... aber es fehlt definitiv ein ein Smart-Powermeter-für-Apps mit historischen Daten usw. damit ein Nutzer diese Energiefresser identifizieren kann !!! Nachdem ja doch etliche Entwickler keine Lust auf die Nutzung entsprechender Tools haben um das zu vermeiden !!! Energie nutzen ja... aber Werbemüll oder schlecht programmierte Apps oder OSs NEIN !!! A bißerl Umdenken und ein Microbeitrag bzgl. Umweltschutz wäre hier angedacht. Wäre der Beitrag wirklich klein ??? Ca. 40% Energieaufwand für ECHTE Nutzung anstatt sinnlos für Werbung und Firmenspionage ??? Bei zig Millionendevices global???

Bild von Gast

Stimmt, dann kaufe ich jetzt doch lieber die Angry Birds Variante für 2,58€ - oh wait...

Bild von Gast

In den Einstellungen die Ortung durch "iAds" unter Systemdienste deaktivieren ( es ist gaaaanz unten unter ortungdiensten) und schon gewinnt man einige Std Akku Laufzeit . Und wer nicht ständig außerhalb der Eu reist kann sogar dort die Orts bezogene zeitzonen Ortung abstellen ... die ist nämlich dauer an ...

Bild von Gast

nützlicher Tipp - danke!

Bild von Gast

Danke, habe zwar die Einstellung gesehen aber nie so richtig nachgedacht :-). Werde mal Deinen Tipp ausprobieren !!!

Bild von Gast

Übrigens auch danke Maclife, ich hab nun mit dem iphone auch nervige werbung auf eurer seite, suppppper!

Kommentar hinzufügen

Captcha
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
16 + = 27
Lösen Sie die Aufgabe und geben Sie das Ergebnis (als Zahl) ein.

MAC-LIFE-NEWSLETTER BESTELLEN

IPOD-FORUM

Aktuelle Topseller PDFs

Mac Life 04.2014

Ausgabe: 4/2014
12 MB
4.49 €

Mac Life 05.2014

Ausgabe: 5/2014
63 MB
4.49 €

iPad Life 02.2014

Ausgabe: 2/2014
18.64 MB
5.99 €

Mac easy 02.2014

Ausgabe: 2/2014
21 MB
4.49 €

AppBibel 01.2014

Ausgabe: 1/2014
15.74 MB
4.49 €
 
MAC LIFE MARKTPLATZ

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software

für Mac, PC und iOS

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software
McBüro – die betriebswirtschaftliche Software für Mac, PC und iOS

Für Handel • Produktion • Dienstleistung • Handwerk • Agenturen • Verlage
Individuell - Anpassbar - Flexibel - Modular


Informieren Sie sich jetzt und laden Sie sich eine Demo-Version: www.McBuero.info
Weitere Infos finden Sie hier

MacLife Gold

Jetzt kostenlos 60 Tage testen

MacLife Gold

Die erste Flatrate für Apple-Fans

Print und Online

100 Ausgaben jährlich für eine Flatrate. Für iPhone, iPad & Co.

iNewsweek: Jede Woche neues aus der Apple Welt

Nur 9,90 im Monat - Sie sparen jährlich 196,72 Euro 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Infos
Zur Startseite