KÜRZERE LIEFERZEITEN

iPhone 5 nun in 2 bis 3 Wochen lieferbar

13.11.12 | 09:55 Uhr - von
(Bild: Apple )

Die Produktion des iPhone 5 soll anspruchsvoll gewesen und die Nachfrage hoch sein - beides sorgte angeblich dafür, dass iPhone-Besteller im Apple Online Store mindestens vier Wochen auf ihr neues Smartphone warten mussten. Nun haben sich die Lieferzeiten verkürzt.

ANZEIGE

Zwei bis drei Wochen müssen Besteller nun warten, egal welches Modell sie bestellen. Ob Foxconn die Produktion des Geräts tatsächlich besser in den Griff bekommen, oder die hohe Anfangsnachfrage nachgelassen hat, lässt sich daraus nicht ableiten. Da das iPhone 5 in diesem Jahr noch in weiteren Ländern eingeführt werden soll - darunter voraussichtlich China - sollte sich die Liefersituation besser schnell verbessern.

Mehr zu: iPhone 5

Artikel kommentieren

Bild von Familytunes

Hat Foxconn nun seine Arbeiter zum Weiterarbeiten geprügelt? Oh Mann, ich hätte das Ding eigtl echt gerne, aber was man in seriösen Blättern wie der Zeit zum Thema Foxconn & iPhone 5 liest, ist wirklich zum brechen. Mir völlig unverständlich wie Apple dermaßen uncool vorgehen kann. PRODUCE DIFFERENT APPLE!

Bild von klabec

Was liest man denn in wirklich seriösen Blättern über Foxconn & iPhone5?
Ist die Forderung nach einer fehlerfreien Produktion inzwischen uncool?

Bild von rassst

Man es geht um die Arbeitsbedingungen der Angestellten vor Ort und das Apple sich diesbzgl. deutlicher für bessere Bedingungen einsetzen könnte/sollte.

Qualität verlangen ist natürlich nicht uncool. Es ist nur "uncool", wenn man dafür über Leichen geht bzw. gehen lässt..

("Über Leichen gehen" ... nicht im wörtlichen Sinne)

Bild von Familytunes

Beschimpfungen und Prügel

Die Organisation China Labor Watch zitiert dazu aus einem Bericht des Economic Observer, einer chinesischen Wirtschaftswochenzeitung. Darin wird beschrieben, wie ausgefeilt das System in den Fabriken ist, um ständig Druck auszuüben. Zitiert wird eine junge Frau, die als Qualitätskontrolleurin in einem Werk in Zhengzhou in der Provinz Henan arbeitet, wo für Apple produziert wird. Sie müsse jeden Tag zehn Stunden lang einhundert Arbeiter kontrollieren, finde sie in einer Schicht keinen Fehler, werde ihr das als Nachlässigkeit angekreidet. Finde sie Fehler, bekämen die entsprechenden Arbeiter Ärger. Bestraft werde mit Lohnabzug.

http://www.zeit.de/digital/mobil/2012-11/foxconn-apple-iphone5
Beschimpfungen seien an der Tagesordnung, berichtet die Frau. Der Druck sei so hoch, dass es immer wieder auch zu Drohungen und zu Gewalt komme. Arbeiter gingen auf ihre Vorarbeiter los, Vorarbeiter auf Kontrolleure: "Der Druck wird von oben nach unten weitergegeben." Manchmal eskaliere die Situation. Einige junge Arbeiter wagten es sogar, ihre Vorarbeiter zu schlagen, um etwas von dem Druck loszuwerden, abends in den Unterkünfte, aber auch in den Fabriken selbst. Auch auf sie seien schon Arbeiter losgegangen.

Bild von helmleo

Ihr habt sicherlich üüüüüberhaupt keine elektronischen Geräte oder Klamotten "Made In China" zu hause, gelle? Nöööö. Nur Apple lässt ja zu diesen Bedingungen in China produzieren. Mann seit ihr weltfremd.

Bild von rassst

Doch! Und die sind sogar von Apple.
Bin ich also schizophren - vielleicht
Bin ich moralisch gesehen ein Arschloch - möglicherweise
Aber ich bin gewiss nicht weltfremd (zumindst nicht in der Weise, wie du es vermutlich meinst)
Und nur weil alle bzw. viele in China zu solchen Bedingungen produzieren (lassen), ist es noch lange nicht gut oder gar richtig. Aber wie du quasi sagst, man hat ja kaum eine Wahl.

Aber Teil 2: Wenn Apple und natürlich auch die Aktionäre geringere Gewinne(!!!) akzeptieren würden, dann könnte es dort auch deutlich bessere Arbeitsbedingungen geben. Apple könnte vermutlich sogar in der Heimat fertigen lassen und voller Stolz "Made in USA" auf die Produkte schreiben.

Kommentar hinzufügen

Captcha
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
zehn - eins =
Lösen Sie die Aufgabe und geben Sie das Ergebnis (als Zahl) ein.
MAC LIFE MARKTPLATZ

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software

für Mac, PC und iOS

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software
McBüro – die betriebswirtschaftliche Software für Mac, PC und iOS

Für Handel • Produktion • Dienstleistung • Handwerk • Agenturen • Verlage
Individuell - Anpassbar - Flexibel - Modular


Informieren Sie sich jetzt und laden Sie sich eine Demo-Version: www.McBuero.info
Weitere Infos finden Sie hier

MacLife Gold

Jetzt kostenlos 60 Tage testen

MacLife Gold

Die erste Flatrate für Apple-Fans

Print und Online

100 Ausgaben jährlich für eine Flatrate. Für iPhone, iPad & Co.

iNewsweek: Jede Woche neues aus der Apple Welt

Nur 9,90 im Monat - Sie sparen jährlich 196,72 Euro 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Infos