WILLIAMS-DOPPEL WIRBT FÜR IOS

„Dream“: Apple zeigt neuen iPhone-5-Werbespot

02.01.13 | 12:52 Uhr - von
(Bild: Screenshot)

Eine ganze Menge Häme muss sich Apple für den unpassenden Zeitpunkt für die Veröffentlichung des neuen iPhone-Werbespots gefallen lassen. Der Spot mit dem Titel „Dream“ nimmt sich die „Nicht-stören-Funktion“ im iOS vor - und genau diese macht zu Jahresbeginn einige Probleme.

ANZEIGE

Mit den zwei Tennis-Stars Serena und Venus Williams hat Apple den neusten iPhone-5-Werbespot gewürzt. Das Thema ist allerdings nicht ganz so gut wie die Akteure gewählt: Apple zeigt den Modus „Nicht stören“, der im iOS dafür sorgen soll, das zum Beispiel Anrufe zu bestimmten Zeiten gefiltert, oder gleich abgewiesen werden.

Leider hat diese im iPhone-5-Werbespot "Dream" so prominent gezeigte Funktion mit dem Jahreswechsel mit Problemen zu kämpfen, ähnlich wie es die Wecker-App in den letzten Jahren auch hatte.

Mehr zu: iPhone 5 | Werbespots

Artikel kommentieren

Bild von iShaft

Nu sag' ner mal, wird da immer mal wieder alter, schadhafter Code kopiert? Oder warum tauchen immer wieder Fehler in den Apple-Betriebssystemen auf, die eigentlich alle schon einmal behoben worden waren... Also bei mir funktioniert diese "Nichtstören-Funktion" seit Jahresbeginn auch nicht mehr - oder zumindest mehr als gewollt! Da bleibt einem jetzt wohl nichts mehr übrig als sie zu deaktivieren.
Lieber Tim Cook sichere (verbessere) bitte die Qualität von Hard- und Software. Mehr wünsche ich mir eigentlich nicht fürs neue Jahr von Apple. Wenn all meine Hard- und Software von Apple so funktionieren würde, wie sie es sollte, wäre ich als "Prosumer" mehr als zufrieden, so wie ich früher, vor drei, vier Jahren war...

Bild von iShaft

Ups! "es war" ...

Bild von Mutzli

Am 24.12.2012 wurde mein Mac Mini, 2.6 GHz Intel Core i7, 16GB Ram, 1TB Fusion Drive und ein Thunderbold 27 Zoll Bildschirm geliefert. Bildschirm funktionerte ca. 3 Stunden. Heute habe ich zudem festgestellt, dass die Zeit vom Mac mini nicht stimmt. Vor Jahreswechsel stimmte die Zeit noch. Jetzt ist die Sommerzeit eingestellt. Musste die Uhr manuell einstellen. Uebrigens: Der Monitor wird mir von Apple ohne wenn und aber ausgetauscht. Jedoch ist alles ein bisschen ärgerlich.

Bild von wurzel71

Ich (familienbedingt) habe mittlerweile 6 iPhones (2x iPhone 2G, 2x iPhone 3GS, 2x iPhone 4S) alle noch in betrieb, 1x iPad 2.Gen, 1x iPad mini, 1x MacBook Pro (Mid 2010), 1x MacBook Air (Mid 2012), 1x iMac (Mid 2010), 1x Mac Mini (late 2009) und 2x AppleTV (3. Gen)

Und ich habe nicht einen der Fehler, der hier in den letzten Jahren breit getreten wurde...

Und auch wenn mal ein Gerät einen Defekt hat, kann das passieren, Apple ist nicht unfehlbar.
Aber Apple hat einen einen Portfolio an Funktionalitäten, die wohl bis auf weiteres kein anderer Hersteller bieten kann.

Bild von wurzel71

... und 2x AirportExtreme 4th Gen, 2x AirportExtreme 5th Gen und 2x Airport Express 1st Gen.

Bild von john.hawk

@wurzel71: Ich denke nicht, daß man die (fehlende) Fehleranfälligkeit der Geräte einer einzelnen Person zugrunde legen kann.
@all: Dennoch habe ich aber auch an den Geräten vieler meiner Kunden festgestellt, daß ein leichter Rückgang der Qualität zu verzeichnen ist. Vermutlich hängt das mit der starken Zunahme an Features im OS zusammen. In erster Linie aber wird es aber die fehlende Existenz von Steve Jobs im Unternehmen sein. Wenn keiner mehr Angst haben muß, nach einer Fahrstuhlfahrt mit dem Chef seinen Arbeitsplatz zu verlieren, dann macht doch jeder, was er will. ;-)

Es ist alles nicht mehr so, wie es war - und nichts wird so bleiben, wie es ist.

Bild von DerFlorian

Soviel zum Thema:

"Ich denke nicht, daß man die (fehlende) Fehleranfälligkeit der Geräte einer einzelnen Person zugrunde legen kann. "

Bild von klabec

Wenn zehn Leute von hunderttausend einen Fehler bemerken, muss man davon ausgehen, dass der Fehler allgegenwärtig ist und dass die anderen einfach nur zu blöd sind, ihn zu bemerken. War das nicht so?

Bild von sedl

Ach komm als ob das was mit dem nicht mehr lebenden Jobs zutun hat unter ihm gab es leckende Powermacs G5, Powerbook die den Lack verlieren. iBook bei denen das Plastik Risse bekommt, etc.

Ich denke es ist nur gefühlt mehr geworden was aber wohl eher daran liegt das es mittlerweile deutlich mehr Nutzer von Apple Produkten gibt.

Bild von Faina

Könnte sein, aber ich habe leider auch bemerkt, dass die Qualität von Apples Produkten spürbar nachgelassen hat. Wir haben im Unternehmen ca. 30 Rechner (mac mini, imac und Mac Pro ) und merken, dass die älteren Geräte weitaus weniger Macken haben als die neuen. Bei denen kommt es auch schon mal vor, dass wir sie umtauschen müssen.

Kommentar hinzufügen

Captcha
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
vier * acht =
Lösen Sie die Aufgabe und geben Sie das Ergebnis (als Zahl) ein.
MAC LIFE MARKTPLATZ

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software

für Mac, PC und iOS

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software
McBüro – die betriebswirtschaftliche Software für Mac, PC und iOS

Für Handel • Produktion • Dienstleistung • Handwerk • Agenturen • Verlage
Individuell - Anpassbar - Flexibel - Modular


Informieren Sie sich jetzt und laden Sie sich eine Demo-Version: www.McBuero.info
Weitere Infos finden Sie hier

MacLife Gold

Jetzt kostenlos 60 Tage testen

MacLife Gold

Die erste Flatrate für Apple-Fans

Print und Online

100 Ausgaben jährlich für eine Flatrate. Für iPhone, iPad & Co.

iNewsweek: Jede Woche neues aus der Apple Welt

Nur 9,90 im Monat - Sie sparen jährlich 196,72 Euro 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Infos