VORWURF DER PORNOGRAPHIE

Apple entfernt 500px aus dem App Store

23.01.13 | 05:27 Uhr - von

Der schnellste Weg zu pornographischen Aufnahmen ist immer noch der Webbrowser - trotzdem entfernt Apple lieber die offizielle App der Foto-Website 500px. Die Vorwürfe: Pornographische Inhalte seien zu finden, es gäbe auch Benutzerbeschwerden wegen angeblicher Kinderpornographie.

500px (Testbericht auf maclife.de) geht offen damit um, auch Aktaufnahmen auf der Seite zu zeigen. Pornographisches Material jeglicher Art ist allerdings auch bei 500px unerwünscht - da die Inhalte aber von den Nutzern kommen und 500px zu den größten Foto-Websites gehört, ist 500px darauf angewiesen, dass Verstöße von anderen Nutzern gemeldet werden. Nicht kategorisierte Fotos erscheinen in jedem Fall nicht auf der Startseite. Um Nacktaufnahmen überhaupt sehen zu können, muss sich der Nutzer registriert haben und die "Sichere Suche" auf der 500px-Website ausschalten.

ANZEIGE

Technologie zur automatischen Erkennung von Nacktaufnahmen ist noch in der Entwicklung. Die entsprechenden Aufnahmen würden dann nicht automatisch entfernt, aber zumindest bei der Suche in der iOS-App nicht mehr auftauchen. 500px soll Apple eine kurzfristige Verbesserung versprochen haben, auf die Apple allerdings nicht warten wollte - obwohl die App bereits einige Zeit im App Store ist und auch mehrere Updates bekommen hat.

Mit dynamischen Inhalten hatten die App-Store-Prüfer schon häufiger ihre Probleme: Cover von Magazinen wurden abgelehnt und Webbrowser gibt es erst ab 17. Da sich Apple in den App-Store-Regeln Spielraum gelassen hat, kommt es allerdings häufiger vor, dass ein App-Store-Prüfer anders als ein anderer entscheidet.

Am schnellsten lässt sich pornographisches Material in Safari finden. Apple bietet nur an, den Browser komplett abzuschalten, einen Jugendschutzfilter gibt es nicht. Auch in Facebook, Tumblr, YouTube und Flickr lässt sich Material finden, welches sicher nicht jedem App-Prüfer gefallen könnte.

[Update, 30. Januar 2012] Willkommen zurück, 500px! Mit einer überarbeiteten Version seiner Anwendung ist 500px ab sofort wieder im App Store erhältlich. Die offfensichtlichsten Änderungen: Eine Attersfreigabe „17+“ und ein „Foto melden“-Button.

 

 

Mehr zu: 500px | App Store

Artikel kommentieren

Bild von Birne

Lustig, was sich die apple User alles gefallen lassen.
Was tut man nicht alles um sich einer elitären Gruppe zugehörig zu fühlen...

Bild von RoFr

Auch als Apple-Anhänger muss ich gestehen, dass das Verhalten von Apple nicht nur absolut prüde sondern lachhaft ist.
Wenn man alle Apps bannen will mit denen man solchen Inhalt suchen kann, dann sollen sie als erstes Safari rausschmeissen. Gefolgt von Instagram, Flickr, Facebook, Tumblr etc.

Bild von Faina

So sind sie, die Amis. Eine nackter Mensch ist anstößig, der Verkauf von halbautomatischen Waffen und Munition im Supermarkt jedoch sehr amerikanisch. Das "lustige" dabei ist, dass die meisten Hardcore-Pornos aus den USA kommen. Was für eine dumme und prüde Nation!

Bild von klabec

Ach wie schön ist doch die Freiheit des Internets. Da kann man die Menschen einer ganzen Nation einfach pauschal als dumm und prüde bezeichnen.

Bild von Gutzi

Birne:

Wenn du Pornos nötig hast, kauf dir halt keine iOS Geräte. Ich bin aus dem alter raus...

Bild von sedl

Ich kann auch auf meinem iOS Gerät Pornos ansehen. Aber ein Tipp dazu achtet in der U-Bahn darauf das die Kopfhörer eingesteckt ist. ;-)

Bild von Alex-K

Hallo Apple, wie wäre es beim nächsten iOS-Update auch euren Browser Safari zu entfernen. Damit kann man nämlich auch Pornoseiten erreichen.

Bild von moritzf

also ich finde es ja generell gut, dass pornografische Inhalte nicht in den Store kommen. Aber Websites mit Bildern liefern halt nun mal auch Akt-Fotos und sicher auch das ein oder andere "Sexy Wallpaper". Das allerdings mit Pornographie gleich zu setzen und deswegen die App zu sperren ist schon sehr übertrieben.
Weniger tragisch wäre das ganze ja, wenn es die Möglichkeit gäbe, entsprechende Apps aus anderen Quellen zu installieren... aber ich habe die Hoffnung aufgegeben, dass Apple an der Stelle etwas ändern wird.

Bild von klabec

Zu früh die Hoffnung aufgegeben: Die App ist ja wieder da.

Bild von moritzf

nicht die Hoffnung, dass Apps ein paar Apps doch zulässt... die Hoffnung, dass Apple die Möglichkeit gibt, Apps aus anderen Quellen zu installieren - die ist nämlich immer noch tot ;)

Kommentar hinzufügen

Captcha
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
sechs - = null
Lösen Sie die Aufgabe und geben Sie das Ergebnis (als Zahl) ein.

MAC-LIFE-NEWSLETTER BESTELLEN

IPOD-FORUM

iTunes nutzt nach Neustart das falsche Verzeichnis

Aktuelle Topseller PDFs

Mac Life 07.2014

Ausgabe: 7/2014
24.73 MB
4.49 €

Mac Life 08.2014

Ausgabe: 8/2014
15.98 MB
4.49 €

Mac easy 04.2014

Ausgabe: 4/2014
21.34 MB
4.49 €

iPad Life 04.2014

Ausgabe: 4/2014
16.04 MB
5.99 €

AppStoreBibel 02.2014

Ausgabe: 2/2014
15.51 MB
4.49 €
 
MAC LIFE MARKTPLATZ

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software

für Mac, PC und iOS

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software
McBüro – die betriebswirtschaftliche Software für Mac, PC und iOS

Für Handel • Produktion • Dienstleistung • Handwerk • Agenturen • Verlage
Individuell - Anpassbar - Flexibel - Modular


Informieren Sie sich jetzt und laden Sie sich eine Demo-Version: www.McBuero.info
Weitere Infos finden Sie hier

MacLife Gold

Jetzt kostenlos 60 Tage testen

MacLife Gold

Die erste Flatrate für Apple-Fans

Print und Online

100 Ausgaben jährlich für eine Flatrate. Für iPhone, iPad & Co.

iNewsweek: Jede Woche neues aus der Apple Welt

Nur 9,90 im Monat - Sie sparen jährlich 196,72 Euro 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Infos