SPIELE | Infinity Blade II 1.0

Test: Infinity Blade II

Mac Life 12.2011 - von Joachim Kläschen

Infinity Blade II 1.0

Mac Life

Appstore

Leser

Hersteller: Chair/Epic Games

Website: infinitybladegame.com

5.49 €

Leistung ist etwas Abstraktes und schwer Fassbares. Es bedarf daher einer Vorführung, bevor technische Details begreifbar und leistungsfähige Geräte begehrenswert werden. Um zu zeigen, was das iPhone 4 vermochte, führte Apple Entwicklern vor mehr als einem Jahr die Grafikdemo „Epic Citadel“ vor, die für offene Münder sorgte und die Leistungsfähigkeit des Smartphones bewies. Für die Zurschaustellung der iPhone-4S-Kompetenz blieb Apple seinen Leisten treu und bediente sich ebenfalls einer Software von Epic-Citadel-Entwickler Chair Entertainment: Das Demo von Infinity Blade II veranschaulichte die Potenz des A5-Prozessors im aktuellen Apple-Handgerät. Nun ist die Vollversion im iTunes Store angekommen und muss seine Qualitäten jenseits der beeindruckenden Grafik unter Beweis stellen.

Des Pudels Kern ist nach wie vor die Unreal-Engine, die auf Playstation, Xbox und PC bei AAA-Serien wie Gears of War, BioShock und Dead Space für beeindruckend realistische Effekte sorgt. Es bedarf keiner langen Worte: Nichts sieht auf iOS gegenwärtig so gut aus wie Infinity Blade II. Realistische Licht- und Schatten-Effekte, Gegner voller Details und vor allem beeindruckender Größe, die fast an Shadow of the Colossus gemahnt. Es ist beeindruckend, wie selbst auf iPad 2 und iPhone 4S die Grafik-Messlatte, die zuvor Infinity Blade, Shadowgun und Modern Combat 3 stützten, über Nacht eine Ebene höher gehängt wird. Doch Schönheit ist oberflächlich und am Spielprinzip hat sich im Vergleich zum Vorgänger leider nur wenig getan.

Durch kurze Cutscenes verbunden hangelt sich der Spieler als furchtloser Ritter von Kampf zu Kampf gegen übermächtige Gegner. Nach wie vor wird geschlagen, pariert, ausgewichen und gekontert, umgesetzt durch Wischgesten im richtigen Moment. Im Arsenal findet sich eine Neuerung. Neue Waffen ermöglichen eine größere Flexibilität: Zwei Schwerter und der Held wird zum schutzlosen Häcksler, eine mächtige beidhändig geführte Klinge erlaubt indes das Blocken mit der Waffe. Willkommene Abwechslung, die jedoch nur bedingt Spieltiefe bringt. Ein Hauch Rollenspiel weht durch Edelsteine, die wie in Final Fantasy VIII in Waffen und Ausrüstung platziert und zur Beeinflussung derer Eigenschaften verwendet werden können.

Bitter nötig und ersehnt war eine Auffrischung des linearen Ablaufs. In Infinity Blade II kann der Spieler seine Wege, also die Reihenfolge, in der er die übermächtigen Gegner angeht, freier bestimmen. Das bedeutet dennoch keine Loslösung von festen Pfaden, lediglich die Reihenfolge erlaubt mehr Abwechslung. Nach spätestens zwei Stunden hat man alles gesehen und lediglich die Herausforderungen nach neuen Waffen und Siegen gegen bekannte aber erstarkte Gegner motivieren. Denn auch in Infinity Blade geht es darum, hart zu scheitern, aufzuerstehen und sich weiter nach vorne zu kämpfen. Erfahrungspunkte und Beute werden in Ausrüstung umgesetzt, per In-App-Käufen kann der virtuelle Geldbeutel gefüllt und das Vorankommen erheblich beschleunigt werden.

Fazit

Wie der Vorgänger wird Infinity Blade II das Spielerlager spalten. Fans des ersten Teils werden sich in stundenlangen Sessions ergehen und gegebenenfalls sogar zusätzliches Geld investieren, um endlich an das Traumschwert zu gelangen. Wer sich der Faszination des Auflevelns bereits in Farmville und Tiny Tower entziehen konnte, wird auch Infintiy Blade II gelangweilt löschen – spätestens nachdem der Endgegner das erste Mal besiegt wurde. Einen guten Grund dafür gibt es allemal: Der Titel reklamiert mehr als ein Gigabyte Speicherplatz.

ANZEIGE

Bewerten Sie die App

2
Durchschnitt: 2
Eigene Wertung: Keine

Artikel kommentieren

Bild von Gast

nach wie vor: bindet die Bilder bitte so ein, dass man sich in der vergrösserten Ansicht durchklicken kann und nicht immer jedes einzeln vergrössern muss... Wär wirklich nett... :(

Bild von Gast

Recht hat Gast!
Ich bin ein in die Jahre gekommener User - habe Blade aufgrund der tollen Graphik installiert (nach 13 Jahren am PC und Mac das erste Spiel!) und bin gleichfalls enttäuscht wie begeistert: Die Graphik ist in meinen Augen wirklich überwältigend, die Beschäftigung mit dem Spiel empfinde ich aber einfach langweilig und umständlich. Liegt vielleicht am gefährlichen Halbwissen und wenig Spielkenntnis bzw. -trieb! Wünsch abeer trotzdem allen Usern viel Spaß damit!

Bild von Gast

Ich frage mich gerade, wie es das Spiel auf 4 von 5 Sternen schafft. Grafik ein Stern. Unterhaltung 1 Stern. Preis? Langzeitunterhaltung?

Nach 2 Durchgängen wird es doch absolut langweilig. Dann gibt es überteuerte In-App-Kaufoptionen, die den Leuten einen unfairen Vorteil im GameCenter verschaffen.

Alles in Allem 2 Sterne. Von 5. Der Preis ist für diese Leistung eine Frechheit.

Bild von Gast

Man kanns auch übertreiben! Wer Punch-Out mochte wird Infinity Blade 1/2 lieben.

Wers nicht mag und "mehr" für sein Geld will, gibt mehrere Final Fantasy auf dem iPhone.

Bild von Gast

Beste game !! Nach lvl 80 kommen erst die krassen kristalle ;D sehr geiles game . Updates kommen auch , mehr waffen mehr optionen . Top !!! Aufwendiges game , 1A storry ;)

Bild von Gast

P.s wer sich ein Apple gerät leisten kann ?? Der kann sich auch den preis für das spiel leisten ! :;D 5sterne .

Bild von Gast

Gedult Gast 12/02/2012 16:29h :)

Kommentar hinzufügen

Captcha
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
+ fünfzehn = 24
Lösen Sie die Aufgabe und geben Sie das Ergebnis (als Zahl) ein.

MAC-LIFE-NEWSLETTER BESTELLEN

Aktuelle Topseller PDFs

Mac Life 07.2014

Ausgabe: 7/2014
24.73 MB
4.49 €

Mac Life 08.2014

Ausgabe: 8/2014
15.98 MB
4.49 €

Mac easy 04.2014

Ausgabe: 4/2014
21.34 MB
4.49 €

AppStoreBibel 02.2014

Ausgabe: 2/2014
15.51 MB
4.49 €

iPad Life 04.2014

Ausgabe: 4/2014
16.04 MB
5.99 €
 
MAC LIFE MARKTPLATZ

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software

für Mac, PC und iOS

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software
McBüro – die betriebswirtschaftliche Software für Mac, PC und iOS

Für Handel • Produktion • Dienstleistung • Handwerk • Agenturen • Verlage
Individuell - Anpassbar - Flexibel - Modular


Informieren Sie sich jetzt und laden Sie sich eine Demo-Version: www.McBuero.info
Weitere Infos finden Sie hier

MacLife Gold

Jetzt kostenlos 60 Tage testen

MacLife Gold

Die erste Flatrate für Apple-Fans

Print und Online

100 Ausgaben jährlich für eine Flatrate. Für iPhone, iPad & Co.

iNewsweek: Jede Woche neues aus der Apple Welt

Nur 9,90 im Monat - Sie sparen jährlich 196,72 Euro 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Infos