Host-Software für alle RP-Instrumente und -Effekte

RP-Dock - Rob Papen bündelt sein Arsenal

Aus dem Hause Rob Papen kommt mit RP-Dock dieses mal kein neuer Synthesizer, sondern ein Host-Plug-In, um alle hauseigenen Effekte und Synthesizer bequem über ein Oberfläche laden zu können. Dies eignet sich besonders für Live-Auftritte, wenn man sich für ein paar RP-Instrumente entschieden hat und als Host-Software keinen umfangreichen Sequenzer wie Logic, Cubase usw. verwenden möchte.

Von   Uhr

Laut Hersteller kann die Performance mit dem integrierten Recorder aufgezeichnet und durch die RP-Effekte geschliffen werden. Registrierte Rob-Papen-Nutzer dürfen den RP-Dock kostenlos von der Hersteller-Website laden. Die Host-Software soll noch im März erscheinen. 

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "RP-Dock - Rob Papen bündelt sein Arsenal" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.