JETZT SCHLÄGT'S ZWEI

Drumasonic 2 - Virtuelles Schlagzeug

18.05.12 | 08:35 Uhr - von Marco Scherer

Die Drum-Software aus dem Hause drumasonic geht in die zweite Runde: Hervorragende E-Drum-Playability sowie eine realistische Hihat-Simulation machen drumasonic laut Hersteller zum neuen high-end Werkzeug für Studiodrummer, Songwriter und Produzenten. Die Anzahl der mitgelieferten Samples wurde gegenüber Version 1.5 vervierfacht und die Engine grundlegend überarbeitet: Sticks, Rods und Besen, jeweils mit und ohne Snareteppich, neue Bassdrum- und Snare-Modelle sowie eine neue Percussion-Sektion erweitern die Klangpalette, die durch in Kürze erhältliche Add-On Packs flexibel erweitert werden kann.

Der neue Groove-Player bietet Standalone-Recording, Midi drag & drop, intelligente Groove- und Shuffle-Erkennung sowie musikalische Quantize- und Humanize-Funktionen. Mithilfe des nahtlos integrierten Mapping Converters ist es möglich, Grooves von Drittherstellern zu laden und in beliebige Ziel-Mappings zu konvertieren. drumasonic bietet bis zu elf separate Mikrofonsignale pro Instrument, Direct Outs, high-end Effekte und modulare Mixer-Presets für zahlreiche Stilistiken. Als "Powered by Kontakt" Library reizt drumasonic alle Stärken der neuesten NI Kontakt 5 Engine voll aus.

Mehr Infos und kostenlose Demoversion unter: www.drumasonic.com

Unverbindliche Preisempfehlung:
drumasonic 2: 159 Euro
drumasonic 2 LE: 99 Euro
 

ANZEIGE

Mehr zu: Kontakt | Schlagzeug

Artikel kommentieren

Kommentar hinzufügen

Captcha
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
+ 17 = 26
Lösen Sie die Aufgabe und geben Sie das Ergebnis (als Zahl) ein.

BEAT-NEWSLETTER BESTELLEN

beat drive

Aktuelle Testberichte

Aktuelle Beat Ausgabe

: ##beat 05/14##falkemedia

Beat 05.2014

Erscheinungsdatum:
04.04.2014

Spezial: Track-Klinik