Top-Themen

Themen

Service

Test

Atlanten und mehr als App

Geografie-Apps für iPad und iPhone im Test: Stadt, Land, Fluss

Hat Sie schon einmal jemand mit der Frage, wie viele Nachbarländer Deutschland hat oder welches der höchste Berg Afrikas ist, in Verlegenheit gebracht? Das muss nicht sein, wenn Sie Ihre Geografiekenntnisse mit einer unserer Apps auffrischen. Eine davon könnten Sie sogar in Buchform aus dem Erdkunde-Unterricht Ihrer Schulzeit kennen und könnten Sie im Jahr 2017 am iPad neu entdecken.

Die Geografie ist eine komplexe Wissenschaft, die sich mit der physischen Beschaffenheit der Erde auseinandersetzt. Die Bedeutung des geografischen Wissens wurde nach heutigen Erkenntnissen erstmals in der Antike von den Griechen erkannt. Soweit man weiß, hat der Naturphilosoph Anaximander aus Milet um 550 vor Christus als erster eine Karte der Erde und der Meere skizziert. Alexander von Humboldt und Carl Ritter hingegen gelten als Begründer der modernen wissenschaftlichen Geografie. So gründeten sich im Laufe des 19. Jahrhunderts vielerorts „geografische Gesellschaften“, um die universitäre Institutionalisierung der Geografie voranzutreiben.

Die drei Begriffe Geografie, Erdkunde und Länderkunde werden häufig gleichbedeutend verwendet. Dabei ist Länderkunde eher ein umgangssprachlicher Begriff, der sich mit dem Wesen einzelner Staaten beschäftigt. Die Erdkunde wiederum ist ein Schulfach, das verschiedene Teilaspekte der Geografie vermittelt. Unsere Apps beschäftigen sich jedoch nicht mit dieser begrifflichen Differenzierung. Sie fokussieren sich vielmehr darauf, Ihnen alles über die Länder dieser Erde multimedial und abwechslungsreich näherzubringen.

Erde 3D

Dieser interaktive 3D-Globus zeigt in Form eines Relief-Modells die physikalische und politische Karte der Erde. Per In-App-Kauf erweitern Sie den Leistungsumfang der App um Tierwelt, Pflanzenwelt und Himmelskarte. Die Datenbank umfasst und beschreibt mehr als 2.600 geografische Objekt, 500 Weltwunder und 2.100 Fotos. Die aktuelle Version enthält nun auch die größten Radioteleskope der Welt und geht auf die Reisen der großen Entdecker ein. Sofern eine Internetverbindung vorhanden ist, zeigt die App zusätzlich das weltweite Wetter an.

Der spielerische Lern- und Spaßfaktor ist hoch, allerdings ersetzt die App keinen herkömmlichen Atlas. Dafür ist die Informationsfülle zu gering. Viele Inhalte sind lediglich Ausschnitte aus Wikipedia-Artikeln oder verweisen weiter auf Wikipedia. Zudem werden nur einige ausgewählte Städte angezeigt. In Österreich werden beispielsweise Wien oder Salzburg erwähnt, Innsbruck fehlt hingegen.

  • Version: 6.0.0
  • Web: www.3planesoft.com
  • Entwickler: Igor Panichev
  • Preis: 0,99 Euro (+ In-App-Käufe)
  • System: ab macOS 10.7
  • Pro: interaktiver 3D-Globus, erweiterbar
  • Contra: geringe Informationsfülle, zu viele Ausschnitte aus Wikipedia
  • Note: 2,2
  • Fazit: Erde 3D fokussiert sich nur auf wenige markante Wahrzeichen, zu denen in der Seitenleiste Informationen erhältlich sind.

Diercke Weltatlas

Mit der digitalen Version des Schüler-Standardwerks bekommen Sie ein Werkzeug an die Hand, welches den altbekannten großen Atlanten in Buchform elegant aufs iPad bringt. Die kostenlose App enthält lediglich vier Karten aus dem Diercke Weltatlas zur freien und dauerhaften Nutzung. Für einen moderaten Jahrespreis können Sie per In-App-Kauf den kompletten Atlas freischalten. Alle Karten sind in Ebenen zerlegbar, sodass Sie sich Ihre eigene Karte zusammenstellen können. Die Legenden passen sich den gewählten Ebenen an. Somit wird nur das angezeigt, was Sie tatsächlich in der Karte sehen.

Screenshot aus Diercke Weltatlas
Screenshot aus Diercke Weltatlas (Bild: Screenshot)

Die App bietet für physische Karten ein Quiz, in dem Sie Orte oder andere Einträge an die richtige Stelle in der Karte zuordnen müssen. Praktisch: Mithilfe einer Messfunktion können Sie Entfernungen in den Karten wunderbar einfach bestimmen. Die Suchfunktion hilft Ihnen, schnell nahezu jeden Begriff im Weltatlas zu finden.

  • Version: 1.0.10
  • Web: www.diercke.com
  • Entwickler: Westermann
  • Preis: Jahresabo 3,99 Euro
  • System: ab iOS 6.0
  • Pro: digitale Karten, moderater Jahrespreis, Entfernungsmesser
  • Contra: Demoversion enthält lediglich vier Karten
  • Note: 2,8
  • Fazit: Der Diercke Weltatlas bringt den aus Schulzeiten bekannte papiergebundenen Atlas auf das iPad.

Flaggen der Erde

Die App trainiert das Erkennen der Flaggen von über 200 Ländern dieser Welt. Nebenher erhalten Sie auch noch Informationen über Hauptstädte, Einwohnerzahl und Fläche der jeweiligen Nationen. Die App orientiert sich am Leitner-Lernsystem und sorgt dafür, dass Sie nur die Flaggen lernen, die Sie noch nicht kennen. Im Quizmodus können Sie zudem auf Medaillenjagd gehen.

  • Version: 5.6
  • Web: www.mobilinga.de
  • Entwickler: Mobilinga
  • Preis: kostenlos
  • System: ab iOS 7.0
  • Pro: trainiert das Erkennen von Flaggen, Orientierung am Leitner-Lernsystem, Quizfunktion
  • Contra: geringe Strukturierung, langweilige Oberfläche
  • Note: 2,4
  • Fazit: Um die Flaggen dieser Welt besser identifizieren zu können, sollten Sie sich diese App installieren.

GeoExpert

GeoExpert ist ein Lernspiel, mit dem Sie sich relativ unkompliziert zahlreiche Details über die Regionen der Erde aneignen können. Das Spiel enthält unter anderem Fragen zu Ländern, Territorien, Hauptstädten, Flaggen, Flüssen und den Vereinigten Staaten von Amerika. Grafik und Benutzeroberfläche sind relativ schlicht gehalten, was dem Lerneffekt jedoch keinen Abbruch tut.

  • Version: 4.3.3
  • Web: www.educapix.com
  • Entwickler: educaPix
  • Preis: 10,99 Euro
  • System: ab macOS 10.6.6
  • Pro: einfach zu bedienen, unterhaltsames Lernen, lösbare Aufgaben
  • Contra: schlichte Oberfläche, eingeschränkte Lerntiefe
  • Note: 2,3
  • Fazit: Die Benutzeroberfläche von GeoExpert ist schlicht, dennoch trübt das nicht den Lerneffekt.

Wo liegt das?

Dieses Lernspiel vermittelt Inhalte rund um Länder, Staaten, Hauptstädte und Sehenswürdigkeiten auf der Welt. In den verschiedenen Spielmodi müssen Sie auf der Karte den richtigen Ort finden, einen korrekten PIN markieren oder Multiple-Choice-Fragen beantworten. Die App stellt sogar Fragen zu Fluggesellschaften, den höchsten Wolkenkratzern, Flughäfen und Weltwundern. Einige Kategorien sind in der kostenlosen Version bereits verfügbar, den Vollumfang erhalten Sie jedoch erst per In-App-Kauf.

  • Version: 5.1.1
  • Web: www.jaysquared.com
  • Entwickler: Jonathan Hillebrand
  • Preis: kostenlos (+ In-App-Käufe)
  • System: ab iOS 8.0
  • Pro: viele Themengebiete, unterschiedliche Spielmodi, kostenlose Demoversion
  • Contra: vollumfängliche Nutzung erst nach In-App-Kauf
  • Note: 1,9
  • Fazit: Die App „Wo liegt das?“ ist ein einfaches Lernspiel mit vielen Themengebieten rund um die Geografie.

Unsere Welt

Mit dieser App lernen Sie Hauptstädte, die Flüsse Europas oder die Wüsten in Asien kennen. Die Einstiegsversion enthält sieben politische Karten etwa von Nordamerika oder Europa. Per In-App-Kauf können Sie Länderkarten freischalten. Die physischen Ausgaben der Karten enthalten Flüsse, Seen oder Gebirge, jedoch ist der Detailgrad stark eingeschränkt. In der kostenlosen Version macht sich die Werbung störend bemerkbar. Ansonsten gefällt die App durch ihren strukturierten Aufbau.

  • Version: 1.4.1
  • Web: www.trilliarden.net
  • Entwickler: Theodor Müller
  • Preis: kostenlos (+ In-App-Käufe)
  • System: ab iOS 7.1
  • Pro: strukturierte Gliederung, guter Lerneffekt, kostenlose Version bereits gut nutzbar
  • Contra: störende Werbung, zu viele In-App-Käufe
  • Note: 2,0
  • Fazit: Bereits die kostenlose Einstiegsversion der App Unsere Welt verbessert spielerisch Ihre Geografie-Kenntnisse.

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Geografie-Apps für iPad und iPhone im Test: Stadt, Land, Fluss" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.