Top-Themen

Themen

Service

Tipp

Kaufberatung: Offene, geschlossene oder halb-offene Kopfhörer - welche Art eignet sich eigentlich für wen?

Eine Frage des Prinzips: Bevorzuge ich offene Kopfhörer, geschlossene Kopfhörer oder halb-offene Kopfhörer? Aufgrund ihrer unterschiedlichen Bauweise bringen sie jede Menge Vor- aber auch Nachteile mit. Doch: Was sind diese und inwiefern sollten die einzelnen Kriterien mich interessieren? Wir erklären Ihnen in unserem Ratgeber, auf was es beim Kauf ankommt und welches Modell sich für wen eignet.

Neben der grundsätzlichen Konstruktionsweise unterscheidet man Kopfhörer noch nach einer weiteren Grundsatzfrage. Nämlich der, nach der Bauform oder dem Prinzip. Hier gibt es vor allem offene und geschlossene Kopfhörer. Als kompromissreichen Mittelweg gesellen sich noch so genannte halb-offene Kopfhörer hinzu.

Offene Kopfhörer

Von einem offenen Kopfhörer spricht man immer dann, wenn er so gebaut ist, dass das Ohr nicht vollständig abgeschirmt wird. Die Entscheidung für einen offenen Kopfhörer bringt sowohl Vor- als auch Nachteile mit sich. So bieten hochwertige offene Kopfhörer zwar theoretisch ein besonders natürliches Hörerlebnis, sind dafür aber auch offen für Störgeräusche. Für ganz bewusstes Musikhören in lauteren Umgebungen sind sie also eigentlich nicht geeignet. Außer man denkt an Situationen wie den Straßenverkehr. Als Passant oder Radfahrer, der auch unterwegs nicht auf Musik verzichten möchte, ist man mit offen gebauten Kopfhörer-Modellen gut beraten, weil man auch akustisch noch gut mitbekommt, was um einen herum passiert und sich nicht nur auf die Augen verlassen muss. Besonders bei In-Ear- Modellen bieten offene Kopfhörer in der Regel einen höheren Tragekomfort, weil sie nicht so Tief im Gehörgang sitzen. Offene Bauformen findet man bei praktisch allen Kopfhörer-Modellen vom klassiscchen Muschel-Kopfhörer bis zum Nackenbügel-Modell.

Geschlossene Kopfhörer

Im Gegensatz zu den offenen Kopfhörer- Varianten schirmen geschlossene Kopfhörer das Ohr fast komplett von jeglichen Außengeräuschen ab. Dies gelingt bei Muschelkopfhörern, die entweder eng auf den Ohren sitzen oder sie sogar ganz umschließen, und In-Ears in der Praxis gleichermaßen gut. Als logische Folge bieten geschlossene Kopfhörer in der Regel einen ausgezeichneten Hörgenuss. Besonders die Bässe profitieren von dieser Bauform, da der Schalldruck nicht entweichen kann und nahezu komplett im Ohr landet. Aber auch hier ist nicht alles Gold, was glänzt.

Aus den gleichen Gründen, weshalb offene Kopfhörer für den Straßengebrauch empfehlenswert sind, sind  geschlossene Kopfhörer nicht: Das neben einem heran rasende Auto bekommt man unter Umständen nicht mit. Geschlossene In-Ear-Kopfhörer müssen außerdem recht tief und vor allem fest im Ohr sitzen, was häufig nach nur wenigen Stunden sehr unangenehm werden kann. Das ist aber natürlich rein subjektiv. Auch kann man davon ausgehen, dass teurere In-Ears namhafter Hersteller mit hinreichend vielen Aufsätzen geliefert werden, dass für jedes Ohr ein passender dabei ist, was die maximale Tragezeit natürlich verlängert. Außerdem wird das Ohr beim Tragen geschlossener Kopfhörer über längere Zeiträume nur unzureichend belüftet, was im schlimmsten Fall beispielsweise bakterielle Infektionen fördern kann.

Halb-offene Kopfhörer

Verhältnismäßig neu am Markt vertreten sind so genannte halb-offene Kopfhörer, die einen Kompromiss zwischen geschlossenem und offenem Kopfhörer darstellen sollen. Und so wirken sich dann auch sowohl positive wie auch negative Aspekte beider ursprünglichen Bau-Varianten auf die halb-offenen Kopfhörer aus. So wird das Ohr zwar weiterhin ziemlich gut gegen äußere Geräuscheinflüsse abgeschirmt, aber eben nicht so stark wie bei komplett geschlossenen Kopfhörern. Besonders tiefere Töne dringen auch nach draußen, was den Klang etwas natürlicher werden lässt. Insgesamt sitzen halboffene Kopfhörer tendenziell komfortabler als geschlossene Kopfhörer. Für die Teilnahme am Straßenverkehr sind sie trotzdem nicht zu empfehlen.

Hinweis: Passend zum IFA 2015-Auftakt am 4.9.2015 lesen Sie hier auf Maclife.de den ultimativen Kopfhörer-Guide mit den neuesten und angesagtesten Kopfhörern im Überblick samt Test und allen wichtigen Informationen.

Fazit

Wie bei so vielen Dingen im Leben und in der Welt der Musik ist die Wahl der richtigen Bauform vor allem eins: Geschmackssache. Anhand der vorgestellten Vor- und Nachteile der offenen, geschlossenen und halb-offenen Kopfhörer gepaart mit dem Wissen über Ihr eigenes Nutzungsverhalten können Sie aber eine gut informierte Entscheidung treffen.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Kaufberatung: Offene, geschlossene oder halb-offene Kopfhörer - welche Art eignet sich eigentlich für wen?" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.