Entertainment in 3D

Verräterisches Patent: Apple arbeitet an Videobrillen

Das US-Patentamt hat Apple ein weiteres Patent für eine Videobrille zugesprochen. Patent Nr. 8.605.008 beschreibt ein System, mit dem virtuelle Simulationen mit realistischen 3D-Effekten mit Hilfe eines skibrillenartigen Videosystems direkt vor den Augen des Nutzers abgespielt werden. Die Brille steht dabei in Verbindung mit einem weiteren Gerät, wie einem iPhone oder einem Apple TV. 

Von   Uhr

Ein verräterisches und vielversprechendes Patent: Apple arbeitet laut der neusten Patentzusprechung an Videobrillen, die im Entertainment-Bereich eingesetzt werden sollen. Das US-Patent 8.605.008 könnte als Ersatz für einen Monitor angesehen werden. 

Es geht dabei anders als bei der Google-Datenbrille um ein geschlossenes Projektionssystem. Die Apple-Brille zeigt komplexe Abbildungen. Der Träger erhält über ein bewegliches Head-Up-Displaysystem, welches der Augenbewegung folgen kann, beispielsweise einen 3D-Film vorgespielt.

Die Brille erkennt dabei ihren Nutzer und stellt sich automatisch ein. Denkbar sind außer der bevorzugten Lautstärkeeinstellung laut dem Patent auch Ausgleichs-Justierungen für Dioptrien.

Apples Patent erinnert ein wenig an die VR-Brille Oculus Rift, die bereits Ende kommenden Jahres in den Handel kommen soll. Entwickler können sie bereits testen:

Von der Redaktion empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Anzeige

Oculus Rift ist dabei speziell auf den Gaming-Sektor ausgerichtet.

Apple hat die Arbeiten an virtuellen System deutlich ausgeweitet. Bereits 2009 hatte man ein ähnliches VR-Patent zugesprochen bekommen. Dazu wurde mit dem Aufkauf des Sensorspezialisten PrimeSense ein Patent-Portfolio übernommen, das neben Gestensteuerung auch Augmented-Reality-Lösungen für den Spielebereich enthält.

Patently Apple spekuliert, ob die Entwicklungen für mobile Full-HD-Erweiterungen zur Verwendung mit einem iPhone oder einem Apple TV genutzt werden könnten. Das jetzt veröffentlichte Patent wurde bereits vor fünf Jahren eingereicht. 

Anzeige

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Verräterisches Patent: Apple arbeitet an Videobrillen" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Dann können wir ja jetzt Tage zählen, bis Samsung mit viel TamTam schnell den "Galaxy Visor" ankündigt.

Ein zwei Kilogramm schweres Monstrum, mit dem man zehn Minuten Video schauen kann.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.