Verkauft

Intel übernimmt Infineon-Mobilfunksparte

War kürzlich noch gemutmaßt worden, dass Apple Interesse an Teilen des Chipherstellers Infineon habe, so vermeldete dieser nun den Verkauf seiner Handysparte. Die Sparte „Wireless Solutions“, die unter anderem Prozessoren für das iPhone liefert, geht für 1,4 Milliarden US-Dollar an Intel. 

Von   Uhr

Die Handysparte des Chipherstellers Infineon wird zu einem Kaufpreis von rund 1,1 Milliarden Euro an Intel verkauft. Das hat Infineon bekanntgegeben. Damit erwirbt Intel die  „Wireless Solutions“ (WLS) genannte Sparte, die auch für das iPhone Chips produziert und im vergangenen Geschäftsjahr etwas weniger als ein Drittel zum Konzernumsatz beigetragen hatte.

Für die bisherigen Kunden soll sich nach dem im ersten Quartal 2011 abgeschlossenem Verkauf zunächst nichts ändern, heißt es von Seiten Infineons. WLS stellt überwiegend Kommunikations-Prozessoren (Baseband) für Mobiltelefone her, ist stark bei Smartphones und Einsteigerhandy vertreten.

Mit dem Kauf von WLS gelingt Intel wieder der Einstieg in das lukrative Geschäft mit Smartphone-Lösungen, in dem man aufgrund nicht leistungsfähiger Prozessoren ins Hintertreffen geraten war. Intel kann im boomenden Handymarkt wieder aktiv werden. Infineon wird sich stärker auf die Herstellung von Chips für die Industrie- und Autobranche konzentrieren.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Intel übernimmt Infineon-Mobilfunksparte" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.