Angst vor Android/Windows-Hybriden?

Gerücht: Google übte Druck auf Asus wegen Android/Windows-Hybrid-PC aus

Intel wünscht sich Hybrid-PCs, die sowohl Windows als auch Android betreiben, aber besonders Google soll etwas dagegen haben, berichtet die Digitimes: Der Android-Hersteller habe Druck auf Asus ausgeübt, damit das Transformer Book Duet TD300 eingestellt wird.

Von   Uhr

Asus hatte das Tablet erst im Januar auf der CES vorgestellt. Der Nutzer kann per Tastendruck das Betriebssystem beim Hochfahren wählen. Angeblich hatte Intel Asus bei der Entwicklung unterstützt. Asus ist aber auch ein Partner Googles und stellt das Nexus 7 her.

Es ist somit gut möglich, dass Google Asus "überredet" hat, von dem Hybriden abzulassen. Profitiert hätte von dem Tablet eigentlich nur Intel - zwar würde Microsofts Betriebssystem durch Tablets wie das von Asus auf mehr Geräte gelangen, aber für eine Stärkung des Windows-Ökosystems sind Geräte, die ausschließlich auf Windows oder Windows Phone setzen, hilfreicher.

Apple verkaufte einst selbst Hybrid-Geräte: Noch vor dem Umstieg auf Intel-CPUs wurden einige Macs mit einer zusätzlichen Prozessorkarte ausgeliefert, um sie PC-kompatibel zu machen.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Gerücht: Google übte Druck auf Asus wegen Android/Windows-Hybrid-PC aus" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Besseres Gerücht: "Apple hat Angst vor dem Rest der Technikbranche."

Alte Hardware, neues "altes" Betriebssystem. Da kann es nur bergab gehen. Nur für den Jaap natürlich nicht.

aha, ist es mal wieder soweit?

Welche Technikbranche denn?

@ Gast 00:44 Uhr: Bist du besoffen? Oder kannst du nicht lesen? Oder einfach nur doof?

Moinsen
goggle ist absolut bescheuert was das angeht, wäre mal ne nette alternative, aber so langsam gefällt mir der verein nicht mehr !!

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.