Top-Themen

Themen

Service

News

Weitere Steigerung durch iPhone 5S erwartet

Foxconn: Gewinnsprung dank starker iPhone-Verkäufe

Foxconn produziert für praktisch jede größere Elektronikfirma, einen großen Teil des Umsatzes macht die Firma aus Taiwan aber mit der Fertigung von Apple-Produkten. Der Gewinn soll im zweiten Quartal um 41 Prozent angestiegen sein und spiegelt damit die starken iPhone-Verkäufe wieder.

Angeblich erzielt Foxconn mehr als 40 Prozent des Umsatzes durch Apple-Hardware. Diese Abhängigkeit hat Foxconn inzwischen selbst als Problem identifiziert und ist in die Herstellung eigener iPhone-Zubehörhardware eingestiegen. Insgesamt soll Foxconn im zweiten Quartal einen Gewinn von 566 Millionen US-Dollar gemacht haben, trotz steigender Löhne in den chinesischen Fabriken.

Der kleinere Konkurrent Pegatron könnte dank des iPhone 5C in ein ähnliches Abhängigkeitsverhältnis geraten: 40 Prozent des Umsatzes im dritten Quartal könnte das "Plastik-iPhone" beitragen. Sowohl Foxconn als auch Pegatron suchen zusätzliche Mitarbeiter.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Foxconn: Gewinnsprung dank starker iPhone-Verkäufe" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

"Der Gewinn soll im zweiten Quartal um 41 Prozent angestiegen sein und spiegelt damit die starken iPhone-Verkäufe wieder." Irrtum. Er spiegelt vor allem die Ausbeutung der FOXCONN-Mitarbeiter wieder.

Ahnungsloses Dummgeflame.

Aha, Rudolf07, der Hedonist. Sieh dir mal den Film "Apple Stories" an, dann weißt du, warum ich obiges gepostet habe. Läuft morgen um 23:00 Uhr auf Phoenix. Es wäre übrigens schön, mal etwas wirklich "Sinn"-volles in deinen Posts zu lesen. "Ahnungslos" scheinst nur du zu sein.