Digitale TV-Zeitschrift für Streams

Apple hat Matcha.tv Videostream-Sammeldienst übernommen

Matcha.tv war eine Art digitale TV-Zeitschrift für Videostreams: Die App, die mit durchschnittlich 4,5 Sternen sehr gut bewertet wurde, zeigte Streams aus verschiedenen Quellen an und bot ihren Nutzern einen Überblick, welche Serie wo zu sehen ist. Nun ist bekannt geworden, dass Apple Matcha gekauft hat.

Von   Uhr

Matcha.tv nutzte neben iTunes unter anderem Netflix, HBO, Hulu und Amazon Prime als Quellen. Da nicht alle Serien gleichzeitig bei allen Anbietern online sind und beispielsweise Netflix dazu übergangen ist, zusätzlich Eigenproduktionen anzubieten, ist eine Übersicht mit allen Filmen und TV-Sendungen eine praktische Sache.

Die App würde gut zu einem verbesserten Apple TV passen, sei es wie bisher als externe Streaming-Box oder als Fernseher. Apple TV bietet bereits jetzt Apps an, dabei ist aber jede App ihr eigener Kanal. Matcha.tv führt hingegen die Quellen zusammen: Ist eine Produktion bei mehreren Anbietern vorhanden, werden sie gegenübergestellt und Anwender haben die Wahl.

Die App verschwand Ende Mai aus dem App Store, ob Apple einen ähnlichen Dienst plant, oder lediglich an den Entwicklern interessiert war, bleibt offen - auf Nachfrage bekam Venture Beat nur die übliche Standardantwort von Apple, dass man eben von Zeit zu Zeit kleinere Firmen übernehme.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apple hat Matcha.tv Videostream-Sammeldienst übernommen" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.