Keine Fata Morgana

Apple Datacenter in Nevada: Erster Abschnitt fertiggestellt, bereit für Eröffnung

Mitte vergangenen Jahres hat Apple verkündet, innerhalb der nächsten zehn Jahre bis zu einer Milliarde US-Dollar in ein eigenes Rechenzentrum in Nevada zu investieren. Der erste Abschnitt ist jetzt fertiggestellt und angeblich bereit für die Eröffnung. 

Von   Uhr

Viel zu sehen ist in der Wüste von Nevada Apple Datacenter dennoch nicht. Ein von Sicherheitspersonal bewachtes und umzäuntes Gelände, schwarze, mit Kameras ausgestattete Laternenmasten und ein mehr als schlichtes Gebäude.

Aber dieses Rechenzentrum ist angeblich so weit fertiggestellt, dass es in den nächsten Wochen online gehen soll. Möglicherweise dienen die Arbeiten an diesem ersten Gebäude als Test, um die komplette weitere Erschließung mit Strom, Wasser und Datennetzen zu planen.

Apple verfügt an dem Standort über 345 Hektar Land rund um das Gebäude. Das ist fast die doppelte Fläche des Prineville Projektes in Oregon. So können beide Rechenzentren großflächig expandieren, inklusive der benötigten Solarfelder.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apple Datacenter in Nevada: Erster Abschnitt fertiggestellt, bereit für Eröffnung" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Area 51? Sagt ja nicht sehr viel aus das Bild ... :-) Und auch dem Text ist nicht wirklich viel interessantes zu entnehmen. Schade, dass Apple hier nicht ein paar Zahlen nennt und ein paar Bilder der Presse zur Verfügung stellt. Würde mich schon interessieren, in welcher Grössenordnung sich so ein Rechenzentrum von Apple bewegt.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.