„You know the deal. You know the deal.“

Apple-Store-Mitarbeiter des Rassismus beschuldigt

Anhaltende emotionale Schmerzen, Unbehaglichkeit und Verlust an Freude am Leben erleiden Brian Johnston und Nile Charles, seit sie am 9. Dezember 2010 von einer bulligen Sicherheitskraft des New Yorker Apple Stores auf dem Broadway verwiesen wurden. Die schockierten Afroamerikaner verklagen Apple.

Von   Uhr

„Behauptet nicht, ich diskriminiere euch wegen eurer Rasse. […] Ich will einfach nicht, dass Typen wie ihr hier im Laden herumlungern.“, erklärte der Sicherheitsmann sein Herantreten an Johnston und Charles, das von diesen als einschüchterndes Eindringen in ihren persönlichen Raum geschildert wird. Ein weiterer Angestellter soll sich zu den Äußerungen verstiegen haben: „Ihr müsst jetzt gehen. Weshalb? Weil ich es sage. Für euch bin ich Gott. Ihr müsst gehen.“

In weiten Jeans und Kaputzen-Sweatshirts hatten die Kläger den Laden gegen 15:20 Uhr betreten, um Kopfhörer zu kaufen, als das Unheil seinen Lauf nahm. „You know the deal.“ - „Ihr wisst, wie es läuft.“, seien sie auf alles andere als die feine englische Art begrüßt worden. Die fortlaufende Auseinandersetzung mit immer mehr Angestellten des Ladens sollen die Kläger auf Mobiltelefonen aufgezeichnet haben. Der Polizei-Notruf 911 sollte wiederum von Apples Sicherheitskräften ins Spiel gebracht werden.

Vom obersten Gerichtshof ist der Fall mittlerweile an das Bezirksgericht für Süd-New York übergeben worden, wo er jetzt größere Aufmerksamkeit erlangte. Die Anklage spricht von Verletzung sowohl New Yorker als auch bundesweiter Bürgerrechte. Geklagt wird auf Schadensersatz beziehungsweise Schmerzensgeld.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apple-Store-Mitarbeiter des Rassismus beschuldigt" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

http://img405.imageshack.us/img405/7196/sackreis01.jpg

@Svn - Großartig!! ;D

Und ihr beide seid mit Wayne verwandt. Ich fands interessant zu lesen, vorallem weil das alles andere als ein guten Licht auf den Store und Apple wirft..

An­hal­ten­de emotionale Schmer­zen, Un­be­hag­lich­keit und Ver­lust an Freude am Leben - dazu noch ein cleverer US-Anwalt und die Jungs haben ausgesorgt. Vielleicht kaufen die sich nach dem Prozess den ganzen Store und schmeißen den Rassisten raus.

Ich finde es immer übel, dass dann gleich der Konzern für haften muss. Sowas sollten die betreffenden Personen privat ausbaden. Klar ist dann nicht so viel zu holen, die würden auf ein paar tausend Dollar verklagt und wären in Zukunft freundlicher.
Andererseits würden dann auch viele der Klagen nachlassen, die oftmals auch schon darauf ausgelegt sind, möglichst viel Kohle rauszuhauen.

Die verantwortlichen von den Retail sollen nur so weiter machen, bald werden Sie allein in Ihren Läden stehen. sowie ich und auch Kunden von mir mir würden auch schon sehr unfreundlich bedienht. Fakt ist für mich sind die Stores und ein großteil meiner Kunden sind die geschichte........Im den M-Stores ist der Service so wie die Bediehnung 1A.

Ich finde auch, Apple sollte nur noch möglichst immer einen dunkelhäutigen und einen hellhäutigen Rausschmeißer vor Ort haben, die dann gemeinsam und möglichst unsanft auch weiterhin dafür sorgen, dass die Leute nicht zuviele Produkte mitgehen lassen. Und um dann wirklich rassistisch unter Rassisten zu sein sollten auch nicht die fähigsten Security-Leute eingestellt werden, sondern immer ein bleicher und ein möglichst dunkelhäutiger - egal wie geartet.
Schade wenn in dem Laden tatsächlich üble Security unterwegs ist, die beiden Kläger haben sich für europäische Verhältnisse mit ihrer überzogenen Leidensschilderung jedenfalls ziemlich unglaubwürdig gemacht.

hmmh, seltsam, dass die Leute es aufzeichnen. Es wurde also damit gerechnet, dass sowas passiert. Oder es wurde provoziert.

Hm... wenn Die keine Freude mehr am Leben haben, sollen Sie es beenden.

der rassismus wird doch nur von den maxmimal pigmentierten in amerika weiterhin hochgehalten.

@svn und die Redaktion
Genau das ist mir auch gleich durch den Kopf, als ich den Artikel gelesen habe.
Das kommt davon, wenn man systematisch die Artikel aus USA abschreibt. Schämt Euch!

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.