Fingererkennung

Apple arbeitet an verbesserter Touch-Bedienung

Ein neues Patent verrät einiges über Apples Bemühungen, die Touch-Bedienung verschiedener Geräte zu verbessern. Das US-Patent Nr. 8.717.199 wurde Apple in dieser Woche zugesprochen. Es beschreibt neuartige „konfigurierbare Tasten für elektronische Geräte“. Dabei geht es um Tasten, die nur durch die Berührung mit dem Finger aktiviert werden können und nicht durch zufällige Berührungen. Dazu sind mit „Tasten“ nicht nur Knöpfe wie für die Lautstärkeregelungen gemeint, sondern auch berührungsempfindliche Button und Geräteteile wie ein Touchdisplay. 

Von   Uhr

Das Patent selbst stammt aus dem Jahr 2008. Apple erklärt darin, wie die Touch-Bedienung verschiedener Geräte so verbessert werden kann, dass nicht allein Druck auf einen Button, sondern nur die Berührung mit einem Finger eine Aktion auslösen kann.

Diese verbesserte Erkennung zum Beispiel für iPods soll unabsichtliche Bedienung ausschließen können. Damit das Gerät zwischen beabsichtigter oder unbeabsichtigter Auslösung unterscheiden kann, hat Apple einen neuen Touch-Sensor beigefügt. Der Sensor prüft aber laut dem Patent lediglich, ob es sich um Eingabe durch einen Finger handelt oder ob nicht, und nicht, ob es auch der Finger des Besitzers ist.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apple arbeitet an verbesserter Touch-Bedienung" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.