Siri-Partner

Steve Jobs warnte Yelp-Boss vor Google-Übernahme

Viele Web-Firmen kommen an einem Punkt, an dem sie ein Übernahmeangebot von Google bekommen. Bei Yelp war es Anfang 2010 soweit, aber Yelp-Mitgründer und -Chef Jeremy Stoppelman erhielt einen Anruf von Steve Jobs und den Rat, lieber unabhängig zu bleiben.

Von   Uhr

Yelp gibt lokale Empfehlungen für viele US-Städte, aber auch zum Beispiel für Berlin und Amsterdam. Die Seite lebt von den Beiträgen ihrer Nutzer und wurde 2004 gegründet. Siri nutzt in den USA Yelp intensiv, hätte Google die Firma 2010 übernommen, hätte sich Apple  einen anderen Partner suchen müssen. Siri wurde im April 2010 von Apple gekauft.

Stoppelman glaubte ohnehin, dass die Firma alleine wachsen könnte. Als der Anruf von Jobs kam, hatte er das Angebot von Google bereits abgelehnt. Jobs mochte Yelp und wollte nicht, dass die Firma an Google geht. Zu dem Zeitpunkt hatte sich die Beziehung zwischen Apple und Google bereits verschlechtert.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Steve Jobs warnte Yelp-Boss vor Google-Übernahme" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Leider nur in größeren Städten. Sonst ist das Angebot der Bewertungen wirklich noch mau. Wie soll das dann mit Siri funktionieren? Qype wäre das die bessere Alternative.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.