„Apps, Browser, Zauberstab?“

Steve-Jobs-E-Mail über Apple TV: „Wie geht es weiter?“

In der diese Woche von Samsung im laufenden Gerichtsverfahren mit Apple vorgelegten E-Mail von Steve Jobs anno 2010 steckt mehr als nur die Erklärung eines heiligen Kriegs gegen Google. Kurz nach der Markteinführung des Apple TV 2 sollte dessen Zukunft auf dem jährlichen Gipfeltreffen erörtert werden.

Von   Uhr

Konzeptionell stammt Apples kleine, schwarze Streamingbox aus dem Jahr 2010. Für das Ende jenen Jahres abgehaltene Treffen seiner 100 Spitzenkräfte legte Steve Jobs per interner E-Mail fest, was zur Zukunft des Produkts zu besprechen sei. Klar war ihm nur das strategische Ziel: Im Wohnzimmer bleiben und ein großartiges „must have“-Zubehör für iOS-Geräte machen.

Interne E-Mail von 2010: Steve Jobs über Apple TV

8. Apple TV 2 - David Moody, Jeff Robbin

Zu Apples etwaigen Verhandlungen mit Fernsehsendern gibt es keine offiziellen Informationen. Doch Kabelfernsehen und ein eigener App Store mit Spielen werden als Kandidaten für ein aktualisiertes Apple TV gehandelt. Während MacRumors in Amazons neuem Fire TV schon einiges umgesetzt findet, das Apple TV gut zu Gesicht stünde, geht 9to5Mac näher auf den von Steve Jobs als Diskussionspunkt eingebrachten „Zauberstab“ ein.

Dem drahtlosen, mit Bewegungssensoren ausgestatteten Controller der Konsole Nintendo Wii nicht unähnlich, würde der in einem Apple-Patent von 2008 beschriebene Zauberstab absehbar eine ganz neue Oberfläche und eine neue Steuerung auf das Apple TV bringen. Ob es sich hierbei allerdings nur um eines von Apples Gedankenspielen handelt, könnte ein dieses Jahr vorgestelltes, runderneuertes Apple TV belegen. Im Kontext wird abermals Steve Jobs zitiert, der seinem Biographen Isaacson sagte, er habe endlich das Problem geknackt, Fernsehen zu vereinfachen. 

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Steve-Jobs-E-Mail über Apple TV: „Wie geht es weiter?“" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Was soll denn das bekloppte Fake-Bild mit den ultralangen iPhones in diesem Bericht?

Das ist ein Konzept von einem Apple TV. Ersetzt wurde die klassische Apple Remote durch eine, quasi,
"Multitouch Remote".

...und wo sind wir 2014 angelangt?

Erstaunlich wie intensiv und kompliziert auch die Entwicklung einer einfachen UI für technisch wenig interessierte Menschen war. Und nun, einfach alles weg mit iOS7. Skeuomorphismus war Apple.

Und da soll noch einer sagen, Apple ist die gleiche Firma, wie unter SJ. So ein Käse. Apple starb am 5.10.11!

Sehe ich langsam auch so!

.
Logischerweise ist einer wie Steve Jobs durch niemand zu ersetzen, darüber
braucht man nicht nachzudenken. Was bleibt ist eine Art Nachhall seines Genies,
seiner Innovationskraft und persönlichen Ausstrahlung. Es wird hoffentlich
noch eine Weile dauern bis dies völlig verschwunden ist, spürbar ist es schon
länger dass der Auftrieb bei Apple weniger geworden ist.

Ja, es ist verdammt schade. Sicherlich wir werden auch weiterhin hochwertige Geräte sehen, jedoch der Kopf von Apple ist abgeschlagen. Zurecht hatte Forstall bemängelt, dass es nach SJ keinen Entscheider bei Apple mehr gibt. Es bleibt spannend was dieses Jahr passiert.

Da muss mir was entgangen sein, hast du einen Link zu Forstalls aussagen? Wäre nett, ich kann dazu trotz Suche nichts finden.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.