Top-Themen

Themen

Service

News

Gerätetausch

Netzfundstück: iPhone-Dieb lässt Samsung Galaxy am Tatort zurück (und wird verhaftet)

Ein weiteres Beispiel aus der unversiegbaren Quelle „Dumm gelaufen“. Ein iPhone-Dieb lässt sein Samsung Galaxy am Tatort zurück – und wird verhaftet. Mit einer Funktion wie der mit iOS 7 eingeführten „Aktivierungssperre“ wäre das wohl nicht passiert. 

Im amerikanischen Springfield, Virginia brach ein 25-jähriger Dieb in einen Handy-Laden ein und ließ zahlreiche iPhones mitgehen. Dumm nur, dass er sein eigenes Smartphone, ein Samsung Galaxy, am Tatort liegen ließ. Was andererseits auch nicht verwundert, denn als neuer iPhone-Besitzer brauchte er das Samsung Gerät natürlich nicht mehr. Und auf dem Smartphone befanden sich zur Freude der Polizei alle benötigten Informationen, wie Identität, Adresse, um den Dieb zu verhaften.

Das Samsung Galaxy des Diebes fand die Polizei unter dem zerbrochenen Glas der Eingangstür. Und auf der Überwachungskamera des Shops stieß sie auch noch auf ein schönes Abbild des Diebes. Alles andere war dann Routine.

Am Rande: Mit dem Update auf iOS 7 führt Apple die Funktion „Aktivierungssperre“ ein, mit der sich verhindern lässt, dass sich ein iPhone wieder aktivieren lässt, ohne die Apple ID des Nutzers einzugeben.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Netzfundstück: iPhone-Dieb lässt Samsung Galaxy am Tatort zurück (und wird verhaftet)" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Heute ist Ami Tag, erst der Porno Anwalt und ein dämlicher Dieb....wenn das so weitergeht, mache ich mir wirklich Sorgen um den Geisteszustand der Amis...

Mac

Tatsächlich, wenn die noch dümmer werden sind sie bald auf deutsches Niveau gesunken...

Naja, dein tiefes Niveau bleibt unerreicht.

Und wieder mal ein typischer Beitrag von CMV, oder?