Top-Themen

Themen

Service

News

Smartwatch

[Lesetipp] Apples iWatch kommt angeblich im 4. Quartal 2014 – viel zu spät zur Party

Von wegen Trendsetter: Einem Insider zufolge will Apple seine iWatch im vierten Quartal des Jahres vorstellen. So ziemlich alle anderen Hersteller experimentieren jedoch bereits seit einiger Zeit zunehmend erfolgreich mit Sensoren, Designs und Software.

Apples Smartwatch iWatch kommt nach Informationen der renommierten New York Times im viertel Quartal des laufenden Jahres. Die Zeitung beruft sich für diese Information auf einen nicht weiter genannten Insider. Ein genaueres Datum für die offizielle Vorstellung der iWatch liefert die New York Times leider nicht.

Apple stellt seine neuen iPhone-Modelle seit einigen Jahren immer im September, also im dritten Quartal des Jahres, vor. Die iPads folgen in der Regel im November. Zwischen diesen beiden Terminen erwartet die Tech-Sphäre nun einen weiteres Datum, an dem Apple seine Smartwatch präsentieren will. Möglicherweise stellt das Unternehmen die iWatch aber auch zusammen mit den nächsten iPads vor. Als einigermaßen sicher gilt nur, dass es wohl kein iWatch-Event im Dezember geben wird. Bei einem Termin so spät im Jahr würde die Smartwatch das lukrative Weihnachtsgeschäft größtenteils verpassen. []

[‚Apples iWatch kommt angeblich im 4. Quartal 2014‘ jetzt weiterlesen auf TECH.DE]

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "[Lesetipp] Apples iWatch kommt angeblich im 4. Quartal 2014 – viel zu spät zur Party" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

"Laut einem insider zufolge ... " lustig. Wer hat so kleine Fingerschen um die kleine apps zu aktivieren ? Selbst ein baby hat keine :,€

Ich frag mich ob apple ihre iPods einstellen würden und statt dessen die iwatch als neues Apple item zu verkaufen. Denn Apples iPods gehen stark zurück , jetzt hat jeder ein iPhone, ipad und/oder ein billigeren mp3 Player.

Wer pacticom geguckt hat muss jetzt lachen ... :D dort wird gesagt dass keiner mehr ne üppige Uhr braucht alle starren nur auf ihre Smartphones. Jetzt kommt's Apple hat ne iwatch erfunden

Du meinst die Konkurrenz kopiert...

realistische betrachtet, wass kann die iWatch:

Schrittzähler - ja
Blutdruck - nicht möglich
Herzfrequenz - ja, aber das "Uhrband" müsste sehr fest am Handgelenk anliegen
Blutzucker - nicht möglich
Körpertemperatur - sehr ungenau, für genaue Messung rektal
Sauerstoffsättigung - ja, aber mit Sonde zur Fingerkuppe
Uhrzeit - ja
iPod - ja

...und was soll dann der Käse mit der Watch?
Ich wünsche ja Cook einen Flop mit der Uhr, damit Apple auf alte Wege zurück findet.

Genau. Apple war mal DER Computerhersteller. Jetzt geht's anscheinend nur noch um Schickimicki-Krempel den keiner braucht.

Was für ein saudummes Geschwätz.
Kein Wunder, dass Maclife ständig mit als "Lesetipp" getarnten Texthäppchen versucht, die Leser auf diese komische Site zu nötigen.
Deshalb, drauf geschissen.

Aber es steht doch alles auf "Tech.De"

Aber warum sollte nun ausgerechnet das zweithärteste transparente Material der Welt schlechter sein, als Gorilla Glass 3 – zumindest als Display-Glas für mobile Geräte?

Corning erklärt es mit der höheren Festigkeit, dem geringeren Gewicht, den deutlich niedrigeren Herstellungskosten und letztlich auch einem besseren Einkaufspreis für Smartphone-Hersteller – den Gorilla Glass 3 gegenüber Saphirglas haben soll.

Für den Einsatz in einem Smartphone oder Tablet, muss das Glas eine hohe Kratzfestigkeit besitzen (hier hat Saphirglas klar die Nase vorn), es muss möglichst dünn sein, um eine gute Touch-Sensibilität zu erreichen (Gorilla Glass 3 ist dreimal dünner) und es muss weniger schlagempfindlich sein, um bei einem Sturz nicht direkt zu zerbrechen. Ebenfalls sollte die Lichtdurchlässigkeit sehr hoch sein, um ein helles Bild zu bekommen.

wie schon so schön geschrieben"alle anderen Hersteller experimentieren". tolles gefühl, kunde und betatester zu sein.
da ist mir apple lieber, analysieeren, perfektionieren und dann erst veröffentlichen.

Tja, wenn denn die iWatch wieder mal ganz anders ist als alle bestehenden Ansätze. Wie beim iPhone geschehen. Na dann gibt es wieder ganz grosse Augen. :-)

Das könnte auch die Angst des Wettbewerbs sein. Was haben wir bloss alle wieder verschlafen und verzockt???

Es wird wohl im nach hinein die einzige Uhr sein. Die sich von Anfang an verkaufen läßt. Und wieder werden die Anderen das gleiche günstiger nachbauen. Traurig ;-)

+

.
Die Ei-Watsch ist eine Weiterentwicklung der allseits bekannten Ieruhr,
allerdings mit einem weitaus größerem Anwendungsfeld. Mit der iWatsh können
punktgenau nicht nur Eier sondern auch Nudeln, Kartoffeln und Reis gargekocht
werden. Dass macht die iWach unverzichtbar in der Küche und im Schlafzimmer.

Die iWadsch vereint 3 Geräte in einem: Eine Uhr, einen Wecker und einen iPod
und wird uns ein völlig neues, großartiges Zeitgefühl geben.

Wie nun, rasieren kann man sich damit NICHT??? Is ja langweilig, gääähn...:-)

Es wird keine iWatch von Apple geben!

Ja ne, ist klar. Und wofür dann die ganzen Sensorikexperten?

So dumme Kommentare findet man echt nur hier. Traurige Seite.

Warum liest Du sie dann?

weil lustig ist

Ich denke die Seite ist traurig und jetzt lustig???

Also ich bin wohl einer der wenigen Leser hier, der sich auf die Uhr freut.
Kaufst die Uhr doch einfach nicht und schon ist euer Problem gelöst.

iWatch hin iWatch her... Es wird schon seid 5-6 Jahren gemunkelt das Apple daran arbeitet. Schön wenn Sie dieses Jahr das Licht der Welt erblicken wird. Ich frage mich die ganze Zeit wegen den Kommentaren "Apple kopiert" usw. hätte die Konkurrenz ála Samsung jemals damit begonnen selber eine Smartwatch zu entwickeln wenn es die Gerüchte das Apple eine eigene Smartwatch entwickelt niemals gegeben hätte? Soviel zum Thema Kopieren.

Der iPod kam auch zu spät. Aber Apple hört einfach nicht auf Computerexperten. Und das haben sie jetzt davon: die erfolgreichste Firma der Welt.