Alle Dienste online

iCloud: E-Mail-Störungen behoben, Posteingang kann fehlformatierte Mails enthalten

Im Gegensatz zum Vorgänger MobileMe scheint Apples aktuelle Version des Mail- und Synchronisationsdienstes, inzwischen auf den Namen iCloud getauft, relativ problemlos zu funktionieren. Eine Ausnahme bildete eine Störung, die bereits seit Dienstag einige Anwender keine E-Mails versenden oder empfangen ließ. Inzwischen ist das Problem laut Apple behoben. Einige Anwender berichten dennoch von Fehlern.

Von   Uhr

Laut Apples Support-Seiten dauerte die vor allem die Mail- und Notizfunktion betreffende Störung noch bis heute Morgen 6:00 Uhr an. Für die 1,1 Prozent der Betroffenen war „Mail unter Umständen langsam oder nicht verfügbar“. Inzwischen sind laut Apple wieder „Alle Dienste online“.

Komplett sauber scheinen Apples Techniker jedoch nicht gearbeitet zu haben. Laut 9to5mac habe Apple bei einigen Anwendern kurzerhand alle Mails mit dem Datum „31.12.1969“ versehen und in der Inbox abgelegt. Eine weitere kuriose Störung, von der einige iCloud-Abonnenten berichten: Die Betreffzeile ist gar nicht oder nur teilweise sichtbar. In einem Fall scheinen die Mails so stark beschädigt zu sein, dass diese sich gar nicht mehr öffnen lassen.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "iCloud: E-Mail-Störungen behoben, Posteingang kann fehlformatierte Mails enthalten" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.