Quelle: https://www.maclife.de/panorama/netzwelt/google-kuendigt-nexus-4-nexus-10-und-android-42

Autor: Matthias Jaap

Datum: 29.10.12 - 21:50 Uhr

Google kündigt Nexus 4, Nexus 10 und Android 4.2 an

Das für heute geplante Android-Event wurde wegen dem Hurrikan abgesagt, die Neuheiten kündigte Google trotzdem an: In Kooperation mit LG und Samsung greift Google mit Kampfpreisen den Smartphone- und Tablet-Markt an, der Nexus 7 von Asus kostet nun nur noch 199 Euro für die 16 GB Variante.

Einzelheiten zu allen drei Geräten waren bereits vorher bekannt geworden. Mit dem Nexus 7 zieht Google nun von der Speicherausstattung mit dem Kindle Fire HD gleich - beide Geräte kosten mit 32 GB 249 Euro. Das größere Modell wird auch mit 3G-Mobilfunk (HSPA+) für 299 Euro angeboten, 30 Euro weniger als das nur mit 16 GB und ohne 3G-Mobilfunk ausgestattete iPad mini.

Auch das Nexus 4 ist mit 299 Euro (ohne SIM-Lock und Vertrag) ein echter Preisbrecher, wäre es nicht nur mit 8 GB ausgestattet. Die Variante mit 16 GB kostet 349 Euro. Beide Geräte bieten wie das Nexus 7 3G-Mobilfunk mit HSPA+. Das von LG hergestellte Nexus 4 hat einen 4,7-Zoll-Bildschirm mit 1280x768 Pixel Auflösung (320 ppi), kann kabellos aufgeladen werden, ist mit HDMI und 2 GB RAM ausgestattet. Vorne ist eine 1,3 Megapixel Kamera für Videochats, hinten eine 8 Megapixel Knippse. Mit 9,1 mm ist es deutlich dicker als das iPhone 5 und Galaxy Nexus...

...und dicker als das erste 10-Zoll-Tablet mit dem Namen "Nexus": Das von Samsung gebaute Tablet ist 8,9 mm dünn (iPad: 9,4mm) und wiegt 603g (iPad Wi-Fi: 652g). Wie das iPad kann das Nexus 10 Full-HD-Filme darstellen, mit einer Auflösung von 2560x1600 (300ppi) könnte die Textdarstellung noch schärfer sein. Als CPU/GPU-Combo kommt der aus den letzten Chromebooks bekannte Exynos 5 zum Einsatz, der eine Dual-Core-CPU mit Quad-Core-Grafik kombiniert. Die Hauptkamera bietet 5 Megapixel, die auf der Vorderseite 1,9 Megapixel. Mit 2 GB RAM ist der Nexus 10 ausgestattet, beim Speicher gibt es die Wahl zwischen 16 (399 Euro) und 32 (499 Euro) GB. Mit dem neuen Android 4.2 ist erstmals eine Mehrbenutzerverwaltung auf Android-Tablets möglich. Eine Variante mit Mobilfunk ist nicht angekündigt.

Vom Nexus Q scheint sich Google hingegen verabschiedet zu haben: Auf der überarbeiteten Nexus-Seite wird es nicht mehr erwähnt und in Android 4.2 gibt es eine Funktion namens "Wireless Display", die den Bildschirminhalt auf einen TV-Bildschirm spiegelt - nur ein kleiner Dongle für den HDMI-Anschluß des TV-Geräts wird benötigt. Außerdem gibt ein Schnelleinstellungsmenü, um schnell in den Flugzeug-Modus zu wechseln, oder WLAN einzeln zu deaktivieren. Die Panorama-Funktion der Kamera-App erweitert Google um "Photo Spheres", voll drehbare 360-Grad-Panoramen ähnlich Street View.

Bei diesen Preisen dürften Google und die Hardware-Partner kaum Gewinn machen - besonders für ohnehin schon angeschlagene Konkurrenten wie HTC und Nokia könnte die Google-Offensive zum Problem werden. Alle drei Geräte sind mit aktueller Technik ausgestattet, die nur hinsichtlich des Speichers (8 GB beim kleinen Nexus 4) und Mobilfunk (noch kein 3G beim Nexus 10, keine 4G-Option bei allen Geräten) Schwächen zeigt. Apple dürfte weiter die hochwertigere Verarbeitung und das größere App-Angebot für Tablets betonen.