Candy Jam

Entwickler protestieren mit "Candy"-Spielen gegen "Candy Crush Saga"-Entwickler King

Vor kurzem konnte sich King, Hersteller von Candy Crush Saga, in Großbritannien erfolgreich das Wort "Candy" für die Verwendung in Spielen schützen lassen und auch in den USA hat man Warenzeichenschutz beantragt. Gegen die Versuche der Firma, anderen Entwicklern die Worte "Candy" und "Saga" im Titel zu untersagen, regt sich nun Widerstand.

Von   Uhr

Der Protest wird über die Website Candy Jam organisiert. Dort werden Entwickler dazu aufgerufen, Spiele mit den Wörtern "Candy", "Scroll", "Memory", "Apple" und "Edge" zu verwenden.

Zwar ist Candy Crush Saga der Anlass für den Protest, aber es geht um mehr: Die Betreiber der Seite kritisieren das System, das den Schutz von Worten aus dem allgemeinen Sprachgebrauch erlaubt und die Firmen zwingt, diese Marke aggressiv zu verteidigen. Wer das Wort "Pod" oder gar "Apple" in einem Produktnamen verwendet, könnte von Apple hören, bei "Memory" meldet sich Ravensburger, bei "Scroll" die Rechtsabteilung von Bethesda Softworks und Tim Langdell hatte Anspruch auf "edge" angemeldet.

King argumentiert, dass andere Entwickler vom Erfolg von Candy Crush Saga profitieren wollen, indem sie absichtlich "Candy" im Titel verwenden und versuchen, die Kunden zu verwirren. Candy Jam zeigt hingegen, dass King stark von den Ideen anderer profitiert hat: Bubble Witch Saga erinnert an Bust-a-Move, Pac-Avoid ist ein Scamperghost-Klon, Papa Pear Saga ähnelt Peggle und Candy Crush Saga ist vom Spielprinzip mit Bejeweled identisch.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Entwickler protestieren mit "Candy"-Spielen gegen "Candy Crush Saga"-Entwickler King" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Haha, Apple in einer Reihe mit den anderen Verbrechern. Der größte Patent-Troll unserer Zeit lässt auch keine Gelegenheit aus sich zum Affen zu machen...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.