Chip-Entwicklungsabteilung wird verstärkt

Apple stellt Texas-Instruments-Ingenieure in Israel ein

Nach dem Rückzug aus der Entwicklung von Chips für Smartphones und Tablets möchte TI die gesamte Forschungsabteilung in Israel schließen. Angeblich hat Apple bereits etliche TI-Ingenieure für die Niederlassung in Israel verpflichtet.

Von   Uhr

Apple hat seit der Übernahme des Flash-Speicher-Spezialisten Anobit ein Standbein in Israel, die TI-Ingenieure sollen ursprünglich an dem OMAP gearbeitet haben, einem System-on-a-Chip ähnlich dem von Apple. TI hatte den Rückzug aus der OMAP-Entwicklung für Smartphones und Tablets angekündigt, da mit Samsung und Apple zwei der führenden Hersteller ihre eigenen Chips entwickeln. Die Wachstumsmöglichkeiten für TI sind daher begrenzt.

Für Bob Mansfield wurde eine Technologie-Gruppe neu geschaffen, die sich um die Entwicklung von Prozessoren und anderen Chips kümmern soll. Apple hatte zuvor mit P.A. Semi (2008) und Intrinsity (2010) Know-how im Hardware-Bereich gekauft.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apple stellt Texas-Instruments-Ingenieure in Israel ein" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.