Zulieferer dementiert schlechte iPhone-X-Verkaufszahlen

Quelle: https://www.maclife.de/news/zulieferer-springt-apple-zur-seite-iphone-x-verkauft-sich-nicht-schlecht-100100037.html

Autor: Alexander Trust

Datum: 30.01.18 - 17:57 Uhr

Zulieferer springt Apple zur Seite: iPhone X verkauft sich nicht schlecht

Zulieferer dementiert schlechte iPhone-X-Verkaufszahlen. Berichte darüber, dass Apples iPhone-X-Produktion im Märzquartal um die Hälfte reduziert würden, seien aus der Luft gegriffen. Dies betont der Vize-Vorstandsvorsitzende von Murata, Yoshitaka Fujita, gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters.

Einschnitte nicht so groß

Murata beliefert Apple mit flexiblen LC-Leiterplatten. Die Gerüchte um drastisch reduzierte Bestellungen für das iPhone X findet dessen Vize-Vorstandsvorsitzender übertrieben. Fujita zufolge sind die Einschnitte bei den Bestellungen „nicht so groß“.

Wie groß der Rückgang ist, wird man schließlich erst bei der Bekanntgabe der „übernächsten“ Quartalszahlen ablesen können. Oder zumindest an Apples eigener Prognose, die das Unternehmen Anfang Februar zusammen mit den aktuellen Quartalszahlen vorstellt. Richtig ist, dass die Hersteller nach dem Weihnachtsquartal jedesmal mit rückläufigem Interesse auskommen müssen. Das ist nichts Neues.

Berichte aus der Luft gegriffen?

Zuvor hat das japanische Wirtschaftsmagazin Nikkei berichtet, dass Apple im kommenden Quartal seine Order für iPhone X von 40 auf 20 Millionen Stück reduziert.

Angeblich sei das Weihnachtsgeschäft schlecht ausgefallen. Doch dazu gab es bereits sich wiederstreitende Berichte. Analysen haben gerade dem iPhone X in manchen Regionen der Welt einen sehr guten Effekt auf Apples Marktanteile bescheinigt. Es soll am häufigsten von allen Smartphones unter dem Weihnachtsbaum gelegen haben.

Nicht alles glauben

An dieser Stelle möchte ich noch etwas betonen. Seit 1987 beschäftige ich mich mit Computern, seit Anfang der 1990er mit dem Internet. Es wird immer schwieriger als Außenstehender nachzuvollziehen, was da vor sich geht.

Das stelle ich auch auf den Social-Media-Kanälen von Mac Life fest. Dort werden manchmal unsere eigenen Nachrichten gegen uns verwendet. Ich finde das problematisch. Einerseits habe ich meinen eigenen Anspruch, Informationen zu sondieren. Andererseits haben wir die Aufgabe, relevante Nachrichten zu dem Thema wiederzugeben. Ich kann Ihnen in meinen Meldungen nur versuchen dabei zu helfen, die Informationen einzuordnen. Wenn ich jedoch zu viel Wertung vornehme, wird mir mangelnde Objektivität vorgeworfen. Ich kann Ihnen nur sagen, dass ich manche Meldungen selbst hanebüchen finde.

Produkthinweis

Swift 4: Das umfassende Handbuch. Apps entwickeln für iOS, macOS und tvOS. Ideal für Umsteiger von Objective-C.