Lego

Niedlich: Das ist der wohl kleinste Mac der Welt

Jannis Hermanns hat einen alten Macintosh Classic aus Lego nachgebaut und ihm Leben eingehaucht. Das Modell verfügt über ein funktionsfähiges E-Paper-Display und dank eines Rapsberry Pi auch über WLAN. Ganz ohne Sägearbeiten ging es allerdings nicht.

Von   Uhr

Der Macintosh Classic aus Lego von Jannis Hermanns ist dank eines Raspberry Pi ein kleiner Rechner, der sogar über ein funktionsfähiges, monochromes Display verfügt. Im Inneren sitzt nämlich ein 2,7 Zoll großer Bildschirm von Embedded Artists für rund 35 US-Dollar, der für die Anzeige von Daten und Grafiken sorgt.

Außerdem sitzt in dem Macintosh Classic ein Raspberry Pi. Damit die Optik stimmt, wurde das Gehäuse zunächst mit dem Lego Designer am Rechner geplant und dann zusammengebaut. Allein die weißen Legosteine sollen über 30 US-Dollar gekostet haben. Um das Display einzupassen, musste Hermanns allerdings zur Säge greifen.

Der Macintosh Classic wurde vom 15. Oktober 1990 bis 14. September 1992 hergestellt. Es war der erste Apple Macintosh, der für weniger als 1.000 US-Dollar verkauft wurde. Der Lego-Mac ist allerdings viel günstiger gewesen.

Der Mini-Rechner Raspberry-Pi Zero W (15 US-Dollar) wurde mit dem Serial Expansion Connector für 6 US-Dollar an das Display angeschlossen. Auf dem Rechner läuft kein macOS sondern Linux. Mit Hilfe des WLAN-Moduls kommt der Mini-Macintosh sogar ins Internet und kann die Wettervorhersage anzeigen.

Auf Flickr und auf der Projektseite ist der Zusammenbau des Rechners ganz gut dokumentiert.

Bild: Jannis Hermanns / CC BY 2.0

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Niedlich: Das ist der wohl kleinste Mac der Welt" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.