Aus der Beta

WhatsApp bald mit passwortgeschützten Backups?

Nach langer Wartezeit reichte WhatsApp kürzlich den Dark Mode nach. Demnächst könnte ein weiteres Feature folgen, welches mehr Datensicherheit bieten soll.

Von   Uhr

Im Februar 2020 wurde bekannt, dass die Facebook-Tochter WhatsApp an einem dunklem Erscheinungsbild für die iOS-App arbeitet. Mittlerweile ist das entsprechende Update verfügbar. Eine weitere Beta-Version gibt Ausblick auf eine zukünftige Funktion. Wie die Website WABetaInfo berichtet, arbeiten die Entwickler des Messaging-App an einem neuem Sicherheitsfeature, das Chat-Backups besser schützen soll. WhatsApp weist nämlich in den Einstellungen darauf hin, dass Medien und Nachrichten „in iCloud nicht mit der WhatsApp Ende-zu-Ende-Verschlüsselung geschützt“ werden. 

Erste Beta erfolgt unter Android

(Bild: Screenshot)

Das neue Feature soll diesen Umstand beheben, sodass Backups vor dem Hochladen in die iCloud mit einem Passwort geschützt und verschlüsselt werden. In der aktuellen Betaphase testet man die Funktion auf Android-Geräten mit Google-Drive-Anbindung. Dies ist ein üblicher erster Schritt. WhatsApp testet stets neue Features ausführlich unter Android, bevor diese später nach kurzem Betatest auch für iOS nachgereicht werden.

Da sich die Funktion noch in einer frühen Phase befindet, sollte man nicht zu bald mit einer Veröffentlichung rechnen. Zudem testete WhatsApp in der Vergangenheit bereits Features, die man schlussendlich nie in die offizielle Version übernommen hat.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "WhatsApp bald mit passwortgeschützten Backups?" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

kennen wieder der Nutzer und ...

Wie so oft. Augenwischerei das ganze.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.