Apple

watchOS 6.1.2, tvOS 13.3.1, macOS Catalina 10.15.3 und HomePod 13.3.1 erschienen

Apple hat seine Betriebsysteme für die Apple Watch, das Apple TV, Macs und den Homepod aktualisiert und zahlreiche Fehler ausgemerzt.

Von   Uhr

Apple hat mit einem Schlag seinen Fans viele Updates zur Verfügung gestellt. watchOS 6.1.2, tvOS 13.3.1, macOS Catalina 10.15.3 und HomePod 13.3.1 sind für den Download und die Installation freigegeben worden, wobei keine neuen Funktionen sondern Fehlerbehebungen und Leistungsverbesserungen im Vordergrund stehen.

Neuigkeiten zum Update auf HomePod 13.3.1 sind spärlich. Apple spricht lediglich von Verbesserungen und Qualitätssteigerungen. Der HomePod kann nicht ohne weiteres Apple-Gerät aktualisiert werden, da die Home-App dafür notwendig ist. Öffnen Sie diese auf einem iPhone oder iPad und tippen Sie im Reiter „Zuhause“ oben links auf das Haus-Symbol. Unter „Lautsprecher & TVs“ finden Sie den Menüpunkt „Softwareupdate“. Wählen Sie Ihn aus und Sie können den HomePod wie Ihr iOS-Gerät aktualisieren.

watchOS 6.1.2 enthält ebenfalls Bugfixes, ohne dass Apple auf konkrete Neuerungen eingeht. Die Aktualisierung der Apple Watch geschieht über die dazugehörige App auf dem iPhone und erfordert es, dass der Akku der Smartwatch zu mindestens 50 Prozent gefüllt ist und diese auf ihrer Ladestation liegt.

Genauso sparsam wie bei watchOS geht Apple mit Informationen zum neuen Update auf tvOS 13.3.1 um: Bugfixes und Leistungsverbesserungen soll die Aktualisierung für das Apple TV der dritten und vierten Generation enthalten.

Für macOS Catalina 10.15.3 wurden mehr Informationen veröffentlicht. So enthält das Update Optimierungen für das Display XDR und Verbesserungen bei der Bearbeitung von Multi-Stream-Videos in den Codes HEVC und H.264 auf dem 16-Zoll-MacBook Pro. Wählen Sie im Apple-Menü die Option "Systemeinstellungen", und klicken Sie auf "Softwareupdate", um das Update zu empfangen.

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "watchOS 6.1.2, tvOS 13.3.1, macOS Catalina 10.15.3 und HomePod 13.3.1 erschienen" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Ich immer noch Mojave nutze, wollte ich mal fragen, wie Catalina jetzt eigentlich lauft. Ich bin da nach skeptisch, da ich mit Logic x arbeite und externe Interface nutze. Läuft denn bei euch der Mac besser als mit mojave? Mijave bekommt ja auch noch Sicherheitsupdates...

Nein, ich habe Catalina seit einigen Beta-Versionen getestet und habe seit dem nur Probleme damit. Dauernd stürzen bei mir Apps ab, andere lassen sich garnicht mehr öffnen. z.B.: Ich arbeite mit xCode und muss andauernd meinen Mac neustartet damit ich die IDE überhaupt startet kann. Mein Rat, Update noch nicht, warte lieber noch ein bisschen bis alle Bugs gefixed wurden.

MFG
N.

Die iTunes-Zerschlagung ist totaler Mist und ziemlich umständlich bedienbar. Das ist die größte Einschränkung des neuen MacOS!

Ich habe es mir angewönht erst kurz vor Erscheinen eines neuen MacOS, auf das vorhergehende zu aktualisieren. Das bedeutet hier: ich warte bisder Catalina-Nachfolger vorgestelltv wird, dann aktualisiere ich auf Catalina. Mir ist mit dieser Strategie in den Jahren einiges an Ärger erspart geblieben.

Ich habe auf Catalina gewechselt Macbook 2017. Genau "Null" Probleme. iTunes "Zerschlagung" Ninja ist halt anders, aber kein Problem. Man muß sich auch mal verändern und alte Zöpfe abschneiden... Ich kann nicht meckern

Catalina überspringen??? Nach allem was man so hört, was nicht funktioniert... das nächste Betriebssystem ist ja gar nicht mehr solange hin...und es hört sich ja so an, dass Catalina das schlechteste Betriebssystem ist, was Apple jemals rausgebracht hat. Das wird sich Apple wohl nicht nochmal so leisten wollen... Empfehlung für Musiker...mojave läuft...never change a running System...außer es klappt dann wirklich besser...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.