Kostenlose Spotify-Version kann Malware-Schleuder sein

Quelle: https://www.maclife.de/news/vorsicht-spotify-kann-malware-verbreiten-10083369.html

Autor: Martin Grabmair

Datum: 06.10.16 - 12:03 Uhr

Vorsicht: Spotify kann Malware verbreiten

Berichten zufolge kann die kostenlose Version von Spotify Malware verbreiten. Betroffen ist sowohl die Spotify-Anwendung für den Mac als auch für Windows 10 und Linux-Rechner. Unbekannt ist allerdings, ob dieses Problem auch bei der Android- und der iOS-Version auftritt. Nutzer eines kostenpflichtigen Spotify-Accounts sind davon nicht betroffen, da sie keine Werbeeinblendungen in Spotify zu sehen bekommen.

Die kostenlose Version von Spotify kann offenbar Schad-Software verbreiten. So berichten mehrere Nutzer, dass Werbeeinblendungen in Spotify auf dem Mac versuchen Malware in Safari aufzurufen. Nutzer der kostenpflichtigen Version Spotifys sind nicht von diesem Problem betroffen, weil sie dank ihrer monatlichen Gebühren keine Werbeeinblendungen in Spotify zu sehen bekommen. Spotify hat sich zu diesem Problem bereits geäußert, bisher aber nur verraten, dass es die Vorwürfe derzeit untersucht.

Unklar ob Spotify Malware auch auf iOS und Android verbreitet

Nicht nur Mac-Nutzer sind davon betroffen. Die kostenlose Version von Spotify versucht offenbar auch Schad-Software auf Rechnern mit dem Betriebssystem Windows 10 zu starten. Auch Linux-Rechner sollen dafür anfällig sein. Ob auch die Android- oder die iOS-Version davon betroffen ist, ist nicht bekannt.

Lesetipp

Apple vs. Spotify: Apple schlägt zurück

Spotify hat sich vor einigen Tagen über Apple beschwert. Das Unternehmen würde die direkte Konkurrenz, nämlich Spotify, benachteiligen, um... mehr

Noch fehlt zwar eine endgültige Bestätigung, dass die Schad-Software tatsächlich über Spotify aufgerufen wird. Die Indizien deuten jedoch darauf hin. Spotify ist der größte Musik-Streaming-Dienst der Welt – nicht zuletzt dank seines kostenlosen Modells. Auch Spotifys Wachstumsraten sind beeindruckend. Sollte jedoch bestätigt werden, dass über Spotify Malware verbreitet wird und das Unternehmen dieses Problem nicht schnell genug beheben, könnte dies einen Rückschlag für Spotify bedeuten und Kunden zu einem der zahlreichen Konkurrenten treiben, beispielsweise zu Apple Music.

Bis Spotify Entwarnung gibt, sollten Nutzer mit kostenlosem Musik-Streaming-Account das Programm auf ihrem Notebook oder Desktop-Rechner meiden.