Apple vs FBI

Verschlüsselung: US-Medien schlagen sich auf Apples Seite - alle gegen das FBI

Der Streit zwischen Apple und den FBI eskaliert immer weiter. Apple hat jedoch seit bekannt werden der Forderung, dass es sein eigenes Betriebssystem knacken soll und damit potenziell die Sicherheit aller anderen iPhones gefährdet, immer mehr Verbündete gefunden. Zunächst waren es andere Unternehmen aus der Technologie-Branche. Nun Folgen aber auch die Medien. Speziell John Olivers humorvolles Segment zu Verschlüsselung ist sehenswert.

Von   Uhr

Nun haben auch die US-Medien damit begonnen, sich im Verschlüsselungsstreit zwischen dem FBI und Apple auf die Seite des Unternehmens aus Cupertino zu schlagen. Die HBO-Show „Last Week Tonight with John Oliver“ ist dafür bekannt, vergleichsweise komplexe Themen humorvoll aufzubereiten und klar herauszustellen, was genau denn bei diesem Thema eigentlich schief läuft. Hierzulande erhielt das Show-Segment über Donald Trump eine recht große Aufmerksamkeit.

Nun hat sich „Last Week Tonight with John Oliver“ mit einem knapp 20-minütigen Video zu Verschlüsselung geäußert. Dabei übernimmt die Sendung Apples Standpunkt beinahe komplett und wirft gleichzeitig den Behördenvertretern vor, das Thema entweder nicht verstanden zu haben oder absichtlich nicht verstehen zu wollen. Schließlich handelt es sich bei der Forderung durch das FBI ein iPhone 5c zu knacken eben nicht um einen Einzelfall wie bei der Aufforderung einen Safe zu öffnen. Mit diesem Werkzeug könnten potenziell hunderte Millionen iPhones geknackt werden, sollte das Programm in die falschen Hände gelangen. Gleichzeitig sie das aber nicht einmal die größte Gefahr: Sobald ein Präzedenzfall geschaffen sei, wird jede Strafverfolgungsbehörde für alle möglichen Fälle die gleichen Forderungen stellen. John Oliver vergleicht das damit, dass man seinem Großvater nur einmal bei seinem iPhone helfen muss und er und alle anderen Verwandten werden mit jeder Kleinigkeit ankommen.

Von der Redaktion empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

John Oliver wäre aber nicht John Oliver, wenn nicht auf Apple sein Fett abbekommen würde. So hat die Show auch einen „ehrlichen Apple-Werbespot“ produziert, der sich mit der Sicherheit von Apples Systemen auseinandersetzt.

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Verschlüsselung: US-Medien schlagen sich auf Apples Seite - alle gegen das FBI" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.