Stromausfall

TV-Talkshow nach Ausfall der Kameras mit iPhones gedreht

So abgebrüht muss man erstmal sein. Nachdem der Strom während einer Fernsehshow im französischen Fernsehen ausfiel, drehte das Team einfach mit seinen iPhones und iPads weiter. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Von   Uhr

Die französische Talkshow On n’est pas Couché (Wie schlafen nicht) wurde nicht etwa live übertragen sondern nur vor Publikum aufgezeichnet. Dennoch ist es natürlich sehr schlecht, wenn schon nach 1:45 Minuten im Studio der Strom ausfällt und die Fernsehkameras und das Licht lahmgelegt werden. Eine Notbeleuchtung ließ sich aber aktivieren und das Team machte etwas Ungewöhnliches.

Statt einfach die Aufzeichnung abzubrechen wurde nach langer Pause mit den vorhandenen iPhones und iPads weiter gedreht. Der Vorfall wurde von der Website Pure Médias gemeldet.

Von der Redaktion empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Der Stromausfall dauerte demnach 3 Stunden und das Ereignis dürfte das erste in der TV-Geschichte gewesen sein, bei dem dann mit Smartphones gearbeitet wurde. Zwar kann man hier und da an der technischen Qualität mäkeln, doch im Grunde genommen spielt das nur eine geringe Rolle. In einigen Fällen ist jedoch die Kameraführung und die Aufnahmeperspektive alles anderes als professionell, was aber auch an den Moderatoren lag, die auf einmal in die Rolle von Kameramännern schlüpfen mussten und offenbar sehr aufgeregt waren.

Apple hat in seinen Anzeigen schon oft darauf hingewiesen, das Werbespots, Dokumentarfilme und sogar Kurzfilme mit iPhones gedreht wurden, doch eine komplette TV-Talkshow wurde bisher nicht erwähnt.

Das iPhone 6S kann in 4K und auch in niedrigeren Auflösungen filmen, wobei vornehmlich auf eine ruhige Kameraführung und eine vernünftige Beleuchtung geachtet werden sollte, um ordentliche Aufnahmen zu erhalten.

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "TV-Talkshow nach Ausfall der Kameras mit iPhones gedreht" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Hmm,

so ich die Google Übersetzung richtig verstanden habe ist doch noch nicht sicher ob die iPhone Aufnahmen für die Sendung genutzt werden können. Gibt es vielleicht jemand der französisch kann und das bestätigt. Ich kann kein Französisch und was mir Google an Übersetzung liefert ist jetzt nicht gerade eindeutig.

Hmmm... Hab es nicht zu Ende geguckt... Habe auf Anhieb nichts gefunden, was deine These unterstützen würde. Schlussendlich sieht man die Bilder ja im Clip - folglich wurden sie verwendet.

Grundsätzlich lässt sich aber sagen, dass iPhones im Fernsehen tatsächlich zunehmend als Produktionsmittel eingesetzt werden. Vornehmlich für ergänzende Aufnahmen (vor allem im Online Bereich) oder im Rahmen von Projekten (Bsp. iPhone-Only Produktionen). Auch Spielfilme wurden schon mit dem iPhone sehr erfolgreich produziert (Bsp. Tangerine). Radiojournalisten nutzen das iPhone auch als Audiorecorder, meistens mit ergänzenden Mikrofonen.
Schon toll diese kleinen Geräte. - Welcher Firma nun auch immer...

Wie gesagt wenn man die verlinkte Seite durch den Google Übersetzer laufen lässt taucht da: " Die Frage ist , ob diese Videos für die Sendung am Samstagabend auf Frankreich nutzbar sein wird 2. Farewell Leah Salame versprechen unvergesslich zu sein, sie mit einem Smartphone gehalten von Laurent Ruquier aufgenommen wurden! Der Moderator sollte eine Nachricht auf den Fehler an die Zuschauer zu erklären." Und da dachte ich mir vielleicht wird es klarer wenn man französisch verstehen kann. ;-)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.