Investitionspläne

Trump vertut sich: Apple baut keine neuen Fabriken in den USA

US-Präsident Trump hat erneut fälschlicherweise behauptet, dass Apple plant, "neue Werke" in den Vereinigten Staaten zu bauen. Wie von Business Insider bemerkt, machte Trump den Kommentar während einer Rede, in der er das Wachstum der US-Wirtschaft ankündigte. Das Gerücht, dass Apple neue Produktionsstätten in seinem Heimatland plant, hält sich beständig.

Von   Uhr

Nicht alle Aussagen von Trump zu diesem Thema sind falsch. Er behauptet zwar fälschlicherweise, dass Apple in den Vereinigten Staaten "neue Fabriken" baut, doch er sagte auch, dass das Unternehmen einen "prächtigen Campus" in den USA plant. Und das ist tatsächlich richtig und es handelt sich dabei nicht um den Apple Park. Apple kündigte Anfang des Jahres an, dass es 2018 in den USA "einen Campus einrichten wird, auf dem zunächst technischer Support für Kunden untergebracht ist".

Trump sagte leider auch: "Apple allein bringt 230 Milliarden US-Dollar ein und sie bauen neue Anlagen, sie bauen einen großartigen Campus, sie werden ihr Geld sehr weise ausgeben, aber sie geben es in unserem Land aus, nicht in einem anderen Land", sagte Trump in einer Rede auf dem Südrasen des Weißen Hauses. "Das wurde durch die neue Steuersenkung und den Reformplan ermöglicht", fuhr er fort.

Dass Apple "neue Fabriken" in den Vereinigten Staaten baut, ist eine seit langem verbreitete Unwahrheit. Trump behauptete erstmals im vergangenen Jahr, dass Tim Cook ihm versprochen hatte, dass Apple drei "große" Produktionsstätten in den USA bauen würde. Cook wich dann einer Frage über solche Anlagen aus und propagierte nur das bereits vorhandene Engagement des Unternehmens für die Schaffung von Arbeitsplätzen und das Wachstum in den Vereinigten Staaten.

Wie sich herausstellte, bezog sich Trump scheinbar auf die einzelne Anlage, die von Foxconn in Wisconsin geplant wurde und mit deren Bau im letzten Monat begonnen wurde. Die Anlage wird große LCD-Panels herstellen, doch die sind nicht für Apple gedacht. Offenbar setzte Trump schlichtweg Foxconn mit Apple gleich. Es stimmt natürlich, dass Apple viel bei Foxconn bauen lässt, aber das tun andere Unternehmen auch.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Trump vertut sich: Apple baut keine neuen Fabriken in den USA" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Trump Fake News sind Ja bekannt........

Falsch - auch sie scheinen fake news zu verbreiten .....

interessiert doch in Deutschland keine Sau!
Oder wird in Amerika berichtet wenn drei Neue Werke in Deutschland statt Rumänien gebaut werden. Nöööö

Falsch - auch sie scheinen fake news zu verbreiten .....

Es ist alles nur Wahlkampfgetümmel. Er will den Leuten weiß machen, dass er für sie da ist. Es sind aber nur die Konzerne. Der kleine Mann bekommt statt dessen eine Krankenversicherung (von Obama eingeführt!!! - bei uns lange Gang und Gäbe) gestrichen.

Wahre Populisten müssen sich immer in das rechte Licht rücken. Er ist ein Möchtegern und regiert so als gäbe es keine Kongress. Ist das noch Demokratie?

Man darf ja mal fragen.

Richtig.....Richtig,wenn Trump so weiter macht dann Steht die USA ballt am Abgrund und ist Isoliert,dass sind die Fakten.

Trump soll doch labern was er will, fakenews sind wohl für uns die immer wieder kehrenden Fake Einblendungen hier auf maclife.de . Werbung Werbung Werbung, und so schön eingebaut das es kaum auffällt. Bis auf die „sie haben gewonnen...Endlosschleifen“ aber sorry maclife Redaktion, ein iphone6 will doch wohl keiner mehr gewinnen....hoffentlich löst
Ios12 das Problem, aber bis dahin ... goodbye....denn wo steht denn hier die datenweitergabe an Facebook Twitter Google?

Trump weiß, das seine Anhänger jeden Unfug den "ihr" Präsident erzählt glauben wollen. Fakten sind für sie und ihn unwichtig.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.