Top-Themen

Themen

Service

News

Apple in Irland

Tim Cook bekennt sich zu Irland – trotz EU-Steuerforderungen

Der Apple-Chef war in dieser Woche in Europa unterwegs. Stationen in Amsterdam und Irland standen auf dem Programm und lieferten schöne Bilder. Im Interview mit Irish Times kommen jedoch auch die unangenehmen Punkte zur Sprache: Die massiven Steuerforderungen der EU, das nicht umsetzbare Rechenzentrum in Irland. Trotzdem oder gerade deshalb bekräftigt Tim Cook das langfristige Engagement von Apple in Irland. 

Im Interview mit der Irish Times bekennt sich Tim Cook im Namen von Apple zum Apple-Standort in Irland: „Wir fühlen uns dem Land verpflichtet.“ Das ist die Nachricht, die für die mehr als 6.000 Apple-Mitarbeiter in Irland weder überraschend noch erleichternd geklungen haben muss. Apple ist seit 1980 in Irland aktiv, aber die jüngste, definitive Absage des Rechenzentrums in Athenry und der Steuerstreit mit der EU überschatten den Besuch von Tim Cook in Cork und Dublin.

 

In Athenry sollten rund 850 Millionen US-Dollar in ein Data-Center investiert werden. Aber Anwohner wehrten sich und verzögerten die Planungsphase so sehr, dass Apple aufgab und das Projekt im Mai endgültig absagte. Zugleich muss Apple wegen umstrittener Steuerpraktiken rund 13 Milliarden Euro zur Sicherheit auf einem Sonderkonto beim irischen Finanzminister hinterlegen.

Dem Interview zufolge habe sich Apple nie wegen eines Steuervorteils in Irland angesiedelt sondern wegen der Wachstumsmöglichkeiten in Irland und für Europa. Tim Cook räumt aber auch ein, dass das Leben nicht immer auf einer geraden Linie verlaufen und dass ein Auf-und-Ab dazugehöre – solang die langfristige Wachstumsperspektive stimme.

Und dann muss – wieder einmal – der App Store herhalten. Es gebe 17.000 App Entwickler in Irland und insgesamt 1,5 Millionen App-Entwickler in Europa. Apple habe rund 20 Milliarden Euro in den vergangenen zehn Jahren an europäische App Entwickler ausgezahlt. Die großen Zahlen sollen beeindrucken. Rechnet man aber nach, dann kommt man bummelig auf 100 Euro pro Monat und Entwickler. 

Anstelle des Rechenzentrums in Athenry errichtet Apple jetzt in Dänemark ein zweites Data-Center, das komplett mit erneuerbarer Energie betrieben werden soll. Dort werden fast 1 Milliarde US-Dollar investiert, damit iCloud und andere Dienste von Apple für Kunden in Europa sicher verfügbar sind.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Tim Cook bekennt sich zu Irland – trotz EU-Steuerforderungen" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

[Thumbs Up Sign][Thumbs Up Sign][Thumbs Up Sign]