Immer mehr Meinungsmacher

Steve Wozniak, Facebook und die Kryptowährung Ethereum

Apples Gründer Steve Wozniak auf WeAreDevelopers 2018. Im April äußerte sich der Ingenieur schon einmal zum Social Network Facebook. Mittlerweile hat er es tatsächlich verlassen. Dies verriet er nun den Zuschauern der Technologie-Konferenz WeAreDevelopers in Wien. Für Apple seien es zuletzt gute Zeiten gewesen, angesichts der Datenschutzskandale. Und auch zur Kryptowährung Ehtereum hat Woz eine Meinung.

Von   Uhr

Monty Munford von Forbes hielt sich gemeinsam mit Steve Wozniak in Wien auf. Dort fand die WeAreDevelopers Technologie-Konferenz statt. Munford beobachtete, wie Wozniak mittlerweile gutes Marketing (für Apple) beherrsche und tatsächlich ein gefragter Meinungsmacher geworden sei.

Wozniak hat Facebook verlassen

Er erzählte den mehreren tausend Zuschauern, dass er mittlerweile das Social Network von Mark Zuckerberg tatsächlich verlassen habe. Das Publikum in Wien zeigte sich von diesem Schritt überrascht und wusste laut Augenzeuge Munford nicht so recht damit umzugehen. Am Ende klatschte es trotzdem.

Auf dem YouTube-Kanal des Veranstalters finden sich momentan nur zwei knappe Videos mit Zusammenfassungen der Highlights. Zu sehen sind neben Steve Wozniak auch John Romero (Entwickler von Doom). Möglich, dass in den kommenden Tagen und Wochen die Vorträge und Gespräche ebenfalls hochgeladen werden.

Kryptowährung das nächste Apple?

Neben seinem Misstrauen Haltung gegenüber Gmail erwähnte Wozniak auch die Kryptowährung Ethereum. Auf seinem Computer soll Wozniak Bitcoin und Ethereum gefunden, und vor kurzem einen Großteil zu Geld gemacht haben. Er besäße jetzt nur noch einen Bitcoin und zwei Ether.

Langfristig, so glaubt Wozniak, könnte Ethereum als Plattform und Technologie genauso einflussreich werden wie Apple.

Steve Wozniak vielbeschäftigt

Wozniak sorgt sich aber auch selbst um die nachfolgende Generation. Er eröffnete die Woz University (Woz U) in Arizona. Dort können Interessierte Programmieren lernen. Stipendien werden ebenfalls vergeben. Mittlerweile soll es 31 Woz Us geben.

Nach 45 Minuten verließ Wozniak das Gelände unter stehenden Ovationen. Er signierte noch MacBooks von Nutzern aus der ersten Reihe und flog dann mit einem Privatjet nach Kasachstan, wo ihn eine weitere Veranstaltung erwartete.

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Steve Wozniak, Facebook und die Kryptowährung Ethereum" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.