Abonnenten-Zahlen

Spotify haut auf die Pauke: Wachsen doppelt so schnell wie Apple Music

Spotify informiert: 113 Millionen Abonnenten bezahlen. Der europäische Musikstreaming-Anbieter teilte heute abermals die Zahl seiner Abonnenten mit der Öffentlichkeit. Der Stichtag war dabei der 30. September. Die Zahl aller zahlenden und nicht-zahlenden Nutzer erreicht sogar beinahe die Grenze der Viertelmilliarde.

Von   Uhr

Spotify gab neuerlich die Zahl seiner Abonnenten preis. Für den an der Börse gehandelten Musikstreaming-Anbieter ist diese so etwas wie eine Währung, die Auskunft darüber geben kann, welchen Umsatz das Unternehmen potenziell erzielen kann. Tatsächlich erfuhr die Öffentlichkeit über die Abonnenten-Zahlen, da Spotify seinen Quartalsbericht veröffentlichte. Daraufhin schoss der Aktienkurs des Anbieters deutlich in die Höhe: Er liegt aktuell bei knapp 17 Prozent im Plus gegenüber dem letzten Handelstag.

Wächst Spotify doppelt so schnell wie Apple Music?

Ende Juni verfügt Spotify noch über 108 Millionen zahlender Abonnenten. Ende September waren es dann 113 Millionen. Die Zahl „aller“ Hörer von Spotify liegt bei 248 Millionen. Mehr als die Hälfte der Nutzer setzt also auf die werbefinanzierte Variante des Musikstreaming-Angebots.

In einem Brief an die Aktionäre betont Spotify, dass es ungefähr zweimal so schnell wachse wie Konkurrent Apple. Außerdem sei die Aktivität der eigenen Nutzer ebenfalls gut doppelt so hoch wie bei Apple-Music-Abonnenten.

„We continue to feel very good about our competitive position in the market. Relative to Apple, the publicly available data shows that we are adding roughly twice as many subscribers per month as they are. Additionally, we believe that our monthly engagement is roughly 2x as high and our churn is at half the rate.“

Apple Music zuletzt bei 60 Millionen Abonnenten

Der Konkurrent aus Cupertino gab zuletzt Auskunft darüber, dass man Ende Juni bei 60 Millionen zahlender Kunden stünde. Schaut man sich die Entwicklung der Abonnentenzahlen an, dann trifft die Behauptung Spotifys so nicht zu. Interessant wird der Monatswechsel werden, wenn Apple am 30. Oktober seinen eigenen Quartalsbericht veröffentlichen wird. Bei einer positiven Entwicklung der Abonnentenzahlen von Apple Music gehen wir davon aus, dass der iPhone-Hersteller auch zeitnah den Weg in die Öffentlichkeit suchen wird, um genau darüber zu informieren.

Anzeige

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Spotify haut auf die Pauke: Wachsen doppelt so schnell wie Apple Music" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

ich kann nur hoffen, dass Spotity's pragmatischerer, technisch funktionalerer, ergonomischerer, freizügigerer und ungleich weniger nötigende Auftritt - als umfassend besserer Dienst - sich noch mehr als bislang gegenüber der allgegenwärtigen Smartphone Nötigung "Apple Music" durchsetzt. Die allgegenwärtige kommerzielle Penetranz während der Nutzung eines Iphone Smartphones mit "Apple Musik" ist unerträglich. Und eine starke (und überlegene) Konkurrenz ist nur notwendig und gut so. Wo kommen wir hin, wenn Apple alles dirigiert . . . Gratulation und weiter viel Kraft und wichtigen Erfolg für Spotify!

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.