Mehr Nutzer

Snapchat: Redesign soll App zugänglicher machen

Gestern gab Snap Inc. die aktuellen Quartalszahlen bekannt und blieb damit deutlich hinter den Erwartungen der Analysten zurück. Ursprünglich schätzte man, dass rund acht Millionen neue Nutzer in Q3 2017 hinzukommen, aber schlussendlich haben sich bei Snapchat nur etwa 4,5 Millionen neue Nutzer registriert. Um die Investoren zu besänftigen, versprach Snap-CEO Evan Spiegel ein umfassendes Redesign der App.

Von   Uhr

Viele Nutzer sind mit der Bedienung von Snapchat völlig überfordert. Dies könnte auch ein Grund dafür sein, dass Snap Inc. in Q3 2017 weniger neue Registrierungen verzeichnen konnte als zuvor erwartet. Snap-CEO Evan Spiegel gab daher im Investorenbericht zu verstehen, dass man an einem völligen Redesign arbeitet. Dieses soll sich vor allem um die Bedienbarkeit kümmern. Damit sollen Langezeit-Kritiker besänftigt und neue Nutzergruppen gewonnen werden. Laut Spiegel hörte man immer wieder, dass Snapchat nur „schwer verständlich oder schwer zu benutzen sein“.

Anzeige

Mit dem Redesign möchte man an der Kritik arbeiten und bald ein völlig neues Design präsentieren, wobei man derzeit noch nicht sicher ist, wie die Nutzer darauf reagieren werden. Dennoch möchte Snap das Risiko auf sich nehmen, da die App langfristig profitieren soll. 

Das Redesign soll nicht nur die Bedienung erleichtern. Im Kern soll natürlich wieder das Entdecken von Inhalten stehen. Die Funktion soll daher ebenfalls deutlich ausgebaut werden. Hier möchte man wie Spotify oder andere Dienste auf eine persönlichere Note setzen, die dem Nutzer Inhalte passend zu seinen Interessen zeigt. Gleichzeitig wird man auch am Streaming-Prozess für Stories arbeiten, um auch in Regionen mit schlechter Internetverbindung schnellen Zugriff auf die Inhalte zu bieten.

Anzeige

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Snapchat: Redesign soll App zugänglicher machen" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Das wird auch dringend Zeit!
Die App ist eine Zumutung und wurde daher auch nie von mir genutzt!

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.