Kontaktloses Bezahlen

Schweiz bald bei Apple Pay dabei?

Apple Pay ist in Europa bisher kaum vertreten, sich jetzt soll ausgerechnet die Schweiz erschlossen werden, nachdem das kontaktlose Bezahlsystem bisher nur in Großbritannien aktiv ist.

Von   Uhr

Bald soll es einem Bericht von Finews.ch nach auch Apple Pay in der Schweiz geben: Als Starttermin wird der 13. Juni genannt, der immerhin für Apple-Fans wichtig ist. Das ist nämlich der Tag, an dem das WWDC mit einer Keynote von Tim Cook startet.


Wenn der Bericht stimmt, der sich auf Insiderinformationen stützt, dann wäre die Schweiz die siebte Region, in der das kontaktlose Zahlsystem etabliert wird. Apple Pay erlaubt aktuell Zahlungen mit dem iPhone oder der Apple Watch anstelle einer Kreditkarte. Angeblich will Apple künftig auch Apple Pay im Browser Safari anbieten, was wenn überhaupt in OS X 10.12 passieren wird, das auf dem WWDC in einer Vorabversion gezeigt werden soll. Angeblich soll auch die Geldüberweisung von Nutzer zu Nutzer über iMessage ermöglicht werden. Eine derartige Funktion bietet Paypal schon seit Langem an.

Aktuell ist Apple Pay in den USA, Großbritannien, Kanada, China und Singapur nutzbar. Apple versprach vor einiger Zeit, das Bezahlsystem nun bald auch auf andere Länder und Kontinente auszuweiten. In Deutschland könnte die große Affinität zu EC-Karten anstelle von Kreditkarten dem System Steine in den Weg legen. Hierzulande haben einfach zu wenige Leute Kreditkarten, als das das System für Händler interessant sein könnte, die im Einzelhandel tätig sind.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Schweiz bald bei Apple Pay dabei?" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Dass die Schweiz erste Wahl ist für Apple überrascht mich in keiner Weise. Soviel mir bekannt ist, hat die Schweiz eine überdurchschnittlich hohe Dichte an Apple-Usern...

Zudem haben sich in der Schweiz 3 Konkurrenten bezüglich elektronischem Zahlungssystem erst kürzlich zusammengetan. Da möchte Apple natürlich auch Fuss fassen um sich die entsprechenden Marktanteile zu sichern.
Ich hoffe das es Apple (und anderen rein firmeneigenen Bezahlsystemen) NICHT gelingt entscheidende Marktanteile sich erobern. Die Abhängigkeit wird nur noch grösser - das ist ungesund. Die Zukunft gehört Blockchain-Bezahlsystemen (z.B Bitcoin) welche technologisch breit abgestützt sein.

Was soll den die Zeile "ausgerechnet in der Schweiz" suggerieren? ;-)

Es stimmt schon, dass wir hier eine überdurchschnittliche Dichte an Apple-Anwendern haben. Gerade in den Bereichen Kommunikation, Werbung aber auch Architektur sind überdurchschnittlich viele Geräte im geschäftlichen Umfeld vertreten. Aber auch in privaten Haushalten stehen enorm viele iMacs und MacBooks.

Ich bin gespannt, ob sich Apple gegen die erst vor kurzem in der Schweiz installierten Bezahlsysteme behaupten kann. Der Zeitpunkt ist auf keinen Fall zu früh gewählt.

In der Schweiz wird häufig die Akzeptanz von Produkten getestet, bevor sie in eine gesamteuropäische Distribution gelangen. Es ist ein überschaubarer Markt, der jedoch durch drei unterschiedliche Sprachregionen geprägt wird. Insofern wäre das einzige Überraschende an diesem Schritt von Apple, dass er so spät kommt.

Ein wenig sollte man vorm Schreiben schon mal nachforschen. Für Apple Pay braucht man keine Kreditkarte. Kreditkarten funktionieren zwar, aber jede Bankkarte funktioniert wenn Deine Bank Apple Pay unterstützt, und dein Konto freigegeben ist. Die Karte selbst muss nicht einmal einen NFC Chip haben.

AUSGERECHNET die Schweiz?!?! Ja wundert Sie das jetzt ernsthaft? Die Schweiz ist ja bekanntlich absolutes Apple-Land. Nirgendwo wird so viel pro Kopf verkauft wie hier und der Apple-Store Zürich generiert auf "nur" 420m2 einen jährlichen Umsatz von 100Mio. CHF, was wahrscheinlich ein absoluter Spitzenwert für die Apple-Stores darstellen dürfte.
Wieder mal erstaund bin über die ahnungslosen Nachbarn aus dem Norden...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.