Samsung Galaxy S9 mit Animoji

Quelle: https://www.maclife.de/news/samsung-plant-animoji-steroiden-beim-galaxy-s9-besser-apple-100100388.html

Autor: Alexander Trust

Datum: 13.02.18 - 17:43 Uhr

Samsung plant Animoji auf Steroiden beim Galaxy S9, besser als Apple

Samsung Galaxy S9 mit Animoji. Apples ärgster Konkurrent im Bereich von High-end-Smartphones befindet sich zwar in einer schwierigen Zeit. Doch das hält das Unternehmen nicht davon ab, das nächste große Ding zu veröffentlichen. Die Koreaner planen beim kommenden Galaxy S9 Apples animierte Avatare zu imitieren. Doch Samsung ist der Meinung, dass seine Version noch besser sei.

Es handelt sich bislang nur um Gerüchte von ETNews aus Korea. Doch wir alle miteinander wissen, dass durchaus viele Hinweise, die vorher Gerüchte waren, später zutreffen. Vor allem immer dann, wenn die Veröffentlichung von bestimmten Geräten näher rückt, werden die Hinweise immer konkreter. So auch in diesem Fall.

3D Emoji fürs Galaxy S9

Dem Bericht zufolge möchte Samsung bei seinem kommenden Flaggschiff-Smartphone eine „bessere“ Version von 3D Emoji anbieten. Besser im Vergleich zu Apples Animoji beim iPhone X. Apple selbst möchte offenbar seine Animoji in iOS 12 auch für FaceTime nutzbar machen.

Am Rande sei noch erwähnt, dass Samsung auch Stereo-Lautsprecher ins Smartphone integrieren möchte, die von AKG getunt werden. Schon beim Galaxy S8 legte Samsung ein Paar Kopfhörer bei, die in Zusammenarbeit mit AKG entwickelt wurden.

Android bereitet sich auf die Kerbe vor

Die neuen Gerüchte um Samsungs Galaxy S9 würden prima zu vorherigen Berichten passen, dass Google in seinem Betriebssystem Android plant Displayeinstellungen für eine „Kerbe“ zu integrieren. Denn womöglich ist sogar Samsung der Grund, warum Google diesen Schritt geht. Wenn das Unternehmen tatsächlich ebenfalls eine Gesichtserkennung über eine 3D-Frontkamera integriert, würde diese auch in der Lage sein, die Animationen der Gesichter nachzustellen.

Sinn und Unsinn von Animoji

Für viele Leute sind Animoji eine Spielerei. Das ist richtig. Davon abgesehen ist vor allem die Technik dahinter äußerst interessant. Schon an anderer Stelle habe ich betont, dass beispielsweise Motion-Capturing auf dieselbe Weise funktioniert und mit der passenden Software die Geräte noch mehr zu Utensilien für Filmemacher werden. Denn schon jetzt gibt es einige Regisseure, die zum Filmen ein iPhone verwenden.