Tödliche Stromschläge möglich

Rückruf für Parce-One-Steckdose mit HomeKit

Die Parce One ist eine der wenigen Funksteckdosen, die mit Apples Homekit-Technik ferngesteuert geschaltet werden können. Doch nun bedroht ein Rückruf das Unternehmen und zwingt die Besitzer der Steckdosen, sie zurückzuschicken. Von einigen Exemplaren geht eine tödliche Gefahr aus.

Von   Uhr

Die Funksteckdose Parce One wird per WLAN gesteuert und kann über Apples Heimsteuerungslösung HomeKit bedient werden. Die Zwischenstecker binden so praktisch jedes Gerät ins Smart Home ein.

Leider muss der Hersteller nun alle ausgelieferten Einheiten des Parce One zurückrufen. So scheint es ein Problem mit der Erdung zu geben - und dass kann aufgrund eines Stromschlags für den Nutzer tödliche Folgen haben.

Parce erstattet natürlich den Kaufpreis für die zurückgeschickten Stecker zurück und arbeitet nach eigenen Angaben schon an einem Nachfolger. Pearce Plus soll etwas kompakter ausfallen und nicht mehr auf ein Apple TV angewiesen sein. Auch die LED-Beleuchtung soll sich abschalten lassen. Allerdings wird es das Parce Plus erst im Februar 2017 geben, was für die Besitzer des ersten Modells natürlich eine lange Durststrecke sein wird.


Dennoch sollte niemand zögern, seine Parce One zurückzuschicken. Zur Rückabwicklung des Kaufs hat das deutsche Unternehmen, das einst durch Crowdfunding die Steckdose entwickelte, eine eigene Website eingerichtet.

Als Alternative zu Parce One bietet sich der Zwischenstecker Elgato Eve Energy an. Er ist ebenfalls HomeKit-kompatibel, ist aber nur bis 2500 Watt und 11 Ampere belastbar. Das Parce One hingegen verkraftete 3680 Watt und 16 Ampere.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Rückruf für Parce-One-Steckdose mit HomeKit" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.